Lade Inhalte...

Innviertel

HAI mit "Job Rad": 30 Prozent Vergünstigung für Mitarbeiter

27. November 2021 00:04 Uhr

HAI mit "Job Rad": 30 Prozent Vergünstigung für Mitarbeiter
Birk Alwes, Personalchef der HAI-Gruppe

BRAUNAU. Fahrradkauf-Aktion soll zum Umstieg aufs Rad anspornen.

Hammerer Aluminium Industries (HAI) bietet seinen Mitarbeitern mit der Aktion "Job Rad" rund 30 Prozent Vergünstigung auf je ein Fahrrad ihrer Wahl und auf Wunsch auch eine Null-Prozent-Finanzierung auf 48 Monate. Jeder Mitarbeiter kann so das für seine Bedürfnisse am besten geeignete Fahrrad-Modell wählen.

Damit will HAI einen Beitrag zur Mobilitätswende auf Kurzdistanzen leisten. Der Aluminium-Experte hat mit der Aktion bereits mehr als ein Drittel der Belegschaft am Standort Ranshofen mit hochwertigen Fahrrädern ihrer Wahl ausgestattet: eine Aktion, die bei den Mitarbeitern sehr gut ankommt und gleichzeitig die Umwelt entlastet.

Mit "Job Rad" bekennt sich HAI zum Fahrrad als erste Wahl für Kurzstrecken. Bei Hammerer Aluminium Industries wird eine langfristige Nachhaltigkeitsstrategie verfolgt. Dazu zählen auch vermeintlich kleine Maßnahmen.

"Wir möchten unsere Mitarbeiter dazu motivieren, kurze Wege regelmäßig mit dem Fahrrad zu absolvieren. Wenn man weiß, wie umweltschädlich die Kurzstrecke mit dem klassischen Verbrenner tatsächlich ist, kann man das Radeln auf kurzen Distanzen nur voll unterstützen", sagt Birk Alwes, Personalchef der HAI-Gruppe. Auch der Betriebsrat bei HAI unterstütze das Angebot tatkräftig und lege für jedes "Job Rad" 100 Euro für Radzubehör drauf. "Wenn man heute den Rad-Parkplatz am Standort Ranshofen sieht, wo sich ein Fahrrad an das nächste reiht, dann sind wir darauf äußerst stolz", sagt Birk Alwes.

"Wir sind davon überzeugt, dass wir die Zahl der Job-Räder bei HAI noch weiter steigern können. Und wir freuen uns, dass unsere Mitarbeiter dieses Angebot so begeistert annehmen", so der Personalchef.

Hammerer Aluminium Industries beschäftigt insgesamt 1900 Mitarbeiter. Das 2007 gegründete Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Ranshofen sowie sieben weitere Standorte in Deutschland, Rumänien und Polen. Für 2021 prognostiziert HAI in den drei Produktionsbereichen Gießerei, Strangpressen sowie mechanische Weiterverarbeitung einen Umsatz von mehr als 600 Millionen Euro.

Die Produkte der HAI-Gruppe findet man sowohl im Baubereich als auch in der Automobil- und Transporttechnik, in der Elektrotechnik sowie im Maschinen- und Anlagenbau.

0  Kommentare 0  Kommentare