Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 19. März 2019, 16:00 Uhr

Linz: 8°C Ort wählen »
 
Dienstag, 19. März 2019, 16:00 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Missbrauch-Verdächtiger war auch Pfarrer in Geinberg

GEINBERG/ZELL AM MOOS. Nachdem gegen einen Geistlichen, den mittlerweile verstorbenen Pater B., im Innviertel Missbrauchsvorwürfe laut geworden waren, wurde er in den Bezirk Vöcklabruck versetzt. Er soll neben Erzabt Bruno B. in Salzburg einen Zögling missbraucht haben.

Verdächtiger war auch Pfarrer in Geinberg

Pfarrkirche Geinberg Bild: sedi

Der ursprünglich in Salzburg tätige Geistliche wirkte in den 1980er-Jahren einige Zeit in der Innviertler Gemeinde Geinberg, bevor er nach Zell am Moos wechselte. Hartnäckig halten sich in Geinberg nach wie vor Gerüchte, der Mann habe sich Minderjährigen unsittlich genähert. Entsprechende Untersuchungen seien damals aber ausgeblieben. „Es gab gewisse Vorfälle und Indizien, die sich nicht von der Hand weisen lassen. Versuche, auf offiziellem Weg Klarheit zu schaffen, scheiterten. Als sich die Gerüchte und Verdachtsmomente häuften, geriet offenbar die kirchliche Versetzungsmaschinerie in Gang“, sagt ein Insider, der anonym bleiben will.

Abgesehen von den Missbrauchsvorwürfen war in Geinberg von Prunk und „aufwändigem Stil“ die Rede – der ehemalige Pfarrer habe in finanzieller Hinsicht großzügig agiert. Angeschaffte Messgewänder und die Ministrantenkleidung seien „vatikantauglich“, so ein weiterer Insider. Das habe das Budget der Kirchengemeinde ziemlich belastet. Der Dienstort des Geistlichen sei nach Bekanntwerden der Missbrauchsvorwürfe in die Vöcklabrucker Gemeinde Zell am Moos verlegt worden, wo es „relativ rasch“ zu Problemen gekommen sei.

Zuletzt habe der Geistliche im benachbarten Bayern gelebt, wo er vor wenigen Wochen verstorben sei. Die jetzt aufgeflammten Vorwürfe, die in die 1980er-Jahre zurückreichen, kamen im Zuge der Missbrauchsvorwürfe gegen drei Geistliche in Salzburg ins Rollen – in diesem Zusammenhang gab es sogar Untersuchungen um Sexurlaube in Afrika.

Kommentare anzeigen »
Artikel 10. März 2010 - 00:04 Uhr
Mehr Oberösterreich

Mann fiel von Sattelschlepper und wurde verletzt

HAAG AM HAUSRUCK. Ein 51-jähriger wurde auf einer Baustelle beim Abladen eines Sattelkraftfahrzeuges ...

Fahrradfahrerin kollidierte mit Fußgänger

HAID. Am Dienstag ist es in Haid zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen.

Oberösterreicher soll jahrzehntelang Verwandte missbraucht haben

WELS. Ein 46-jähriger Oberösterreicher hat sich am Dienstag vor einem Schöffensenat im Landesgericht Wels ...

Nach Überdosis: Drogendealer in Linz ausgeforscht

LINZ. Die Kriminaldienstgruppe Traun konnte einen 44-jährigen Drogendealer ausforschen.

Unbekannter riss Zapfhahn ab und flüchtete

ASPACH. In der Nacht auf Diesntag hat ein bisher unbekannter Täter einen Zapfhahn an einer Tankstelle in ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS