Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 17. Jänner 2019, 08:50 Uhr

Linz: -1°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 17. Jänner 2019, 08:50 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Die IFA öffnet ihre Tore: Worauf sich Elektronikfans freuen dürfen

BERLIN. Neben intelligenten Sprachassistenten zählt auch Augmented Reality zu den ganz großen Trends in Berlin

Die IFA öffnet ihre Tore: Worauf sich Elektronikfans freuen dürfen

Mit der VR-Brille wird der Besucher zum Gast in der virtuellen Realität. (AFP) Bild: APA/AFP/TOBIAS SCHWARZ

Künstliche Intelligenz und die Sprachsteuerung von Geräten sind die großen Trends auf der Unterhaltungselektronikmesse IFA, die heute in Berlin auch für die Besucher beginnt (Details siehe Infokasten). Laut einer aktuellen Studie des Beratungshauses Deloitte besitzen bereits 13 Prozent der Deutschen einen smarten Lautsprecher wie Google Home oder Amazons Echo. "Wir erleben gerade den rasanten Aufstieg intelligenter Sprachassistenten", so Christopher Meinecke vom Digitalverband Bitkom. Hier entstehe gerade ein Milliardenmarkt.

Auch Augmented Reality, die erweiterte Realität, ist ein großer Trend rund um den Berliner Funkturm. Smartphone-Apps, mit denen virtuelle Gegenstände in die reale Umgebung integriert werden, spielen etwa beim Einkaufen oder bei der Navigation eine große Rolle.

Samsung präsentiert Fernseher mit extrem hoher 8K-Bildauflösung, die HDTV und UHDTV bald ablösen sollen. Die meisten Internetleitungen sind nicht schnell genug zum Streamen, TV-Inhalte sind Mangelware. Erste Modelle sollen aber bereits im Oktober in den deutschen Handel kommen.

Hans-Joachim Kamp, Aufsichtsratsvorsitzender der Messe-Ausrichterin gfu, ist auch für die Zukunft optimistisch: Der Markt für Unterhaltungselektronik behaupte sich trotz negativer Einflüsse wie dem Handelskonflikt zwischen China und den USA.

 

Zahlen und Fakten: Die Internationale Funkausstellung Berlin (IFA), eine der global bedeutendsten Messen für Unterhaltungselektronik und Elektro-Hausgeräte, wird heute offiziell eröffnet und dauert noch bis 5. September. Mehr als 1800 Aussteller präsentieren rund um den Berliner Funkturm die aktuellsten Entwicklungen. Mit der IFA Next gibt es 2018 bereits zum zweiten Mal eine Innovationsplattform für Start-ups. Mehr als 250.000 Besucher werden in den kommenden Tagen erwartet.

Im Mittelpunkt der Technik-Messe steht Smart Home. Einen ausführlichen Artikel zu diesem Thema finden Sie hier.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 31. August 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Wirtschaft

Kartellvorwurf und Ausbau von US-Werk bescheren Voestalpine Gewinneinbruch

LINZ. Die voestalpine kämpft nicht nur mit weltweitem Protektionismus und einer Konjunktureintrübung.

Onlinehändler mischen jetzt Möbelbranche auf

KÖLN. 2018 war für die heimischen Möbelerzeuger ein durchwachsenes Jahr.

"Die Welt schlafwandelt in eine Katastrophe"

LONDON. Knapp eine Woche vor seinem Jahrestreffen in Davos hat das Weltwirtschaftsforum (WEF) einen ...

Freiwillige Helfer: Einsatzorganisationen fordern mehr Anreize für Arbeitgeber

WIEN. Tausende Menschen haben bei den heftigen Schneefällen Freiwilligenarbeit geleistet.

Gewerbe und Handwerk: Gute Stimmung und volle Auftragsbücher

LINZ/WIEN. Nach einem guten Wirtschaftsjahr 2018 freuen sich die heimischen Handwerks- und Gewerbebetriebe ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS