Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 20. September 2018, 18:01 Uhr

Linz: 25°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 20. September 2018, 18:01 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

Rauchverbot: Fast drei Viertel für Volksabstimmung

WIEN. Fast drei Viertel der Österreicher sind für eine Volksabstimmung über das Rauchverbot in der Gastronomie.

Rauchverbot Rauchergesetz Rauchen

    Bild: APA

Laut einer Umfrage des Instituts Unique research für das Magazin "profil" sind 71 Prozent dafür, nur 22 Prozent der Befragten halten eine Volksabstimmung nicht für sinnvoll. Der Rest hat keine Meinung (bei 500 Befragten und einer Schwankungsbreite von 4,4 Prozentpunkten).

ÖVP und FPÖ wollen das ab 1. Mai beschlossene totale Rauchverbot in der Gastronomie noch vor Inkrafttreten wieder aufheben - ohne vorherige Volksabstimmung. Der Umfrage zufolge ist der Wunsch nach einem Plebiszit bei SPÖ-Wählern am größten (79 Prozent), am geringsten bei Wählern der FPÖ. Allerdings ist auch hier eine Mehrheit von 55 Prozent für eine Volksabstimmung. Ein Volksbegehren gegen die Regierungspläne läuft noch bis 4. April, bisher haben rund 467.000 Menschen unterzeichnet.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 03. März 2018 - 10:42 Uhr
Mehr Innenpolitik

Eurofighter-U-Ausschuss: Bund-Befragung kurz nach Beginn abgebrochen

WIEN. Im Eurofighter-U-Ausschuss ist am Donnerstag die Befragung von Doris Bund zu Ende gegangen, bevor ...

Udo Landbauer wurde im niederösterreichischen Landtag angelobt

ST. PÖLTEN. Udo Landbauer (FPÖ) ist am Donnerstag im Rahmen seines politischen Comebacks in den ...

"Politik war offenbar nicht seine Berufung"

WIEN. Auch FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache spart nicht mit Tipps für die SPÖ, wer Christian Kern als ...

Nach Kern-Abgang: Neuer SPÖ-Chef verzweifelt gesucht

WIEN. Die SPÖ will bis Mitte Oktober die Nachfolge regeln, doch die Absagen häufen sich Der Parteitag wird ...

Salzburger EU-Gipfel beschließt Sondertreffen zu Brexit im November

SALZBURG. Verhandlungen in heißer Phase: "Uns läuft die Zeit davon", sagt EU-Ratspräsident Tusk
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS