Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 21. September 2018, 04:31 Uhr

Linz: 25°C Ort wählen »
 
Freitag, 21. September 2018, 04:31 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Außenpolitik

"Wir werden alle sterben": Diplomatin warnte vor Trump

WELLINGTON/WASHINGTON. Eine hochrangige neuseeländische Diplomatin in Washington hat sich mit einer drastischen Warnung vor einer zweiten Amtszeit von US-Präsident Donald Trump Ärger eingehandelt.

Caroline Beresford, die zweithöchste Diplomatin ihres Landes in den USA, twitterte laut Medienberichten vom Mittwoch mit Blick auf Pläne von Ex-Präsidentschaftsanwärter Bernie Sanders und der linksgerichteten Senatorin Elizabeth Warren, bei der US-Präsidentschaftswahl 2020 für die Demokraten ins Rennen zu gehen: "Bitte kriegt Euren Scheiß geregelt oder wir werden alle sterben."

Später fügte sie den Berichten zufolge im Kurzmitteilungsdienst Twitter hinzu: "Sie haben nichts gelernt". Der frühere Eintrag sei später gelöscht worden, hieß es weiter. Das neuseeländische Außenministerium erklärte, es unterstütze "in keiner Weise den Inhalt oder Ton der Tweets". Beresfords Äußerungen würden "angemessene Maßnahmen" nach sich ziehen.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 14. März 2018 - 12:56 Uhr
Mehr Außenpolitik

"Ich habe keinen Justizminister": Trump erhöht Druck auf Jeff Sessions

WASHINGTON. US-Präsident hofft auf Rücktritt, einen Rauswurf vor den Zwischenwahlen scheut er.

Theresa May: Kampflustige Premierministerin

Die britische Regierungschefin kämpft verbissen für "ihren" Brexit-Deal – und gegen ihre Ablöse.

Causa Maaßen beschert Regierung Vertrauensverlust

BERLIN. Versetzung des Geheimdienstchefs ins Innenministerium bringt SPD-Chefin Nahles intern unter Druck.

Kim Jong-un will weiteres Treffen mit Donald Trump

PJÖNGJANG. Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un strebt einen zweiten Gipfel mit US-Präsident Donald Trump "zu ...

Deutschland: Erdogan verzichtet auf große Rede

BERLIN. Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan wird bei seinem Staatsbesuch in Deutschland (27.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS