Lade Inhalte...

Kino

Spiderman schlägt Bond an den Kassen

Von OÖN   28. Dezember 2021 00:04 Uhr

Spiderman auf Höhenflug

"No Way Home" spielt trotz Pandemie mehr als eine Milliarde US-Dollar ein.

Die Comicverfilmung "Spider-Man: No Way Home" hat als erster Film seit Beginn der Pandemie weltweit mehr als eine Milliarde US-Dollar (884 Millionen Euro) in den Kinos eingespielt. Das berichtete das Branchenmagazin "Variety".

Das Abenteuer ist damit der einzige Film seit "Star Wars: The Rise of Skywalker", der international diese Marke überschritten hat. "The Rise of Skywalker" war noch im Dezember 2019 gestartet und lief somit mehrere Wochen lang, ohne von der Pandemie betroffen zu sein. Er hält bei einem internationalen Einspielergebnis von knapp 1,1 Milliarden US-Dollar.

Bei "Spiderman: No Way Home" handelt es sich um den dritten Teil aus dem Comic-Haus Marvel mit Hauptdarsteller Tom Holland (25), der nach Tobey Maguire und Andrew Garfield die Rolle des Spinnenmanns übernommen hatte. Als solcher war der Brite 2017 in "Spiderman: Homecoming" und 2019 in "Spiderman: Far From Home" zu sehen. Sein aktueller Film knackte die Milliardenmarke laut "Variety" in zwölf Tagen.

Das war lediglich zwei anderen Superhelden-Filmen aus Nicht-Coronazeiten gelungen: Die beiden "Avengers"-Teile "Infinity War" (2018) und "Endgame" (2019) erreichten dieses Ergebnis nach elf beziehungsweise fünf Tagen. Zuvor war der neue Bond-Film "No Time to Die" der umsatzstärkste Film 2021. Weltweit erzielte der Agententhriller, der Anfang Oktober in die Kinos kam, bislang ein Einspielergebnis von 774 Millionen US-Dollar (684 Millionen Euro). Laut Insidern müsste "No Time To Die" jedoch 900 Millionen US-Dollar einspielen, um sich zu rechnen. Wie der "Hollywood Reporter" im November berichtete, nimmt man an, dass Daniel Craigs letzter 007-Auftritt an den Kinokassen 100 Millionen US-Dollar verlieren wird.

"Spider-Man: No Way Home" kommt übrigens auch in Österreich hervorragend an. Der Verleih Sony vermeldete am Startwochenende (18./19. Dezember) mit 110.000 Kinogehern das beste Eröffnungswochenende eines Films seit Beginn der Pandemie. Weitere Spiderman-Filme mit Tom Holland sind nicht ausgeschlossen.

0  Kommentare 0  Kommentare