Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

’s Hoamatland per Rad erkunden

Von Roman Kloibhofer, 23. Juli 2011, 00:04 Uhr
’s Hoamatland per Rad erkunden
Vorbei an den Windrädern „Adam und Eva“ geht’s Richtung Hoblschlag. Bild: RoKl

INNVIERTEL/HAUSRUCKWALD. Sportliche Betätigung, Naturerlebnis, Kulinarisches, Kultur und Badevergnügen verbindet eine Mountainbike-Tour von Ried zum Göblberg und zum Prameter Badesee.

Ausgangspunkt unserer Mountainbike-Tour ist das idyllisch gelegene Rieder Freibad am Stadtpark. Von dort führt ein schmaler Weg entlang der Breitsach bis Engersdorf. Die Ortschaft lassen wir links liegen und biegen rechts über die kleine Brücke ab. Die folgende Steigung am Schotterweg dient gut zum Aufwärmen, denn bis zu unserem ersten Ziel, der Windkraftanlage in Walling zwischen Pramet und Eberschwang, warten noch einige Anstiege.

Erste Station: Windräder

Von der Ortschaft Dürnberg aus geht es ein kurzes Stück (das einzige auf einer vielbefahrenen Straße) die B 143 entlang, nach rund 600 Metern führt die Route rechts weg zur Ortschaft Schwarzenbach, nach dem Bahnübergang in Oberbrunn links abbiegen Richtung Haging. Schon da beginnt der ein Kilometer lange Anstieg zum „Pattighamer Hochkuchl“. Von dort bietet sich ein prächtiger Ausblick vom Sauwald bis zum Dachstein.

Der nächste Orientierungspunkt ist leicht auszunehmen: „Adam“ und „Eva“, die beiden Windkraftanlagen. Die Anfahrt erfolgt über den „Güterweg Jägertafel“. Ein Abstecher zu den Windrädern lohnt sich, auf Schautafeln werden Infos über die Stromproduktion angezeigt.

Das beliebte Ausflugsgasthaus „Wirt z’Hobl–schlag“ ist unser nächstes Ziel. Der Anstieg führt knapp zwei Kilometer bergwärts, dann mündet der Güterweg in die Schotterstraße Richtung Hoblschlag ein (einfach der Beschilderung zum Wirt folgen).

Bergetappe Göblberg

Nach insgesamt 18 Kilometern Fahrt sind wir in Hoblschlag angekommen. Dort stellt sich nun die Frage: Gleich beim Wirt stärken oder doch noch eine Bergetappe zum Aussichtsturm am Göblberg (790 m) einlegen? Dafür braucht’s schon einiges an Kondition, daher unser Tour-Tipp: Wer es gemütlicher angehen möchte, biegt rechts ab zum Wirt z’Hoblschlag, die Sportlichen nehmen den beschilderten Weg zur Aussichtswarte (1,2 km). Der Blick von der auch architektonisch interessanten Holzkonstruktion entschädigt für die Strapazen: Der Dachstein (obwohl 69 km Luftlinie entfernt) scheint zum Greifen nah.

Der Wirt z’Hoblschlag bietet bodenständige Kost, das Gasthaus hat täglich (außer Donnerstag) geöffnet. Die Abfahrt zum Badesee Pramet führt die Schotterstraße am Hausruckweg entlang nach Großpiesenham und zurück nach Windischhub.

Baden oder Kultur?

Auch dort stellt sich dann die Frage: Ein erfrischendes Bad im See oder eine kleine Kultur-Tour am Franz-Stelzhamer-Kulturweg? Von den Tennisplätzen weg führt der romantische Wander- und Radweg über Großpiesenham nach Pramet. Ein Abstecher zu Stelzhamers Geburtshaus oder der Werkstätte des zweiten großen Innviertler Mundartdichters – Hans Schatzdorfer – ist möglich. Der Weg ist mit Schautafeln versehen.

Zurück nach Ried führt uns die Route über Schildorn (nach der Firma Hartjes rechts abbiegen in den Hoamatland-Radweg Ried-Antiesenweg). Dieser Weg über Dunzing, Pattighamried nach Neuhofen und zurück über die Frankenburgerstraße und Kränzl-Straße zum Ausgangspunkt ist ein gemächlicher Ausklang dieser Tour, für die man als reine Fahrzeit gut zweieinhalb Stunden einrechnen sollte.

Für die Sportlichen: Zwei Abstecher ins Gelände

Zwei Strecken-Varianten für alle, die gerne im Gelände unterwegs sind: Wer vor der Einkehr beim Wirt z’Hoblschlag noch einen Adrenalinkick braucht: Nehmen Sie bei der Rückfahrt vom Göblberg beim Marterl den Trail links zur Straße hinunter. Sie werden die Stärkung beim Wirt dann genießen. Die Fahrt zum Badesee Pramet für die Mutigen: Verlassen Sie nach gut einem Kilometer den Hausruckweg links Richtung Bierweg (Achtung, unscheinbarer Holzpfeil „Bierweg“!), und fahren Sie an der ersten Gabelung links. Nach 400 Metern führt links ein anspruchsvoller Trail hinab zum Badesee-Parkplatz.

Tipps zur Einkehr, zur Aussicht, zum Abkühlen & zur Kultur

Wirt z’ Hoblschlag: Barbara Födinger, Hoblschlag 5, 4873 Frankenburg; Tel.: 07683 / 8672; geöffnet täglich 10–24 Uhr, Donnerstag Ruhetag.
Aussichtswarte Göblberg: Von Hoblschlag aus in 20 Minuten zu Fuß erreichbar. Die Warte (835 Meter hoch, 210 Stufen) bietet einen fantastischen Rundblick vom Salzkammergut bis nach Bayern. Eintritt frei.
Badesee Pramet: Ortschaft Windischhub, mit Tennisplätzen und Freizeiteinrichtungen; Gasthof Seeklause.
Info: www.pramet.at
Stelzhamers Geburtshaus (Öffnungszeiten: 9– 12 und 14–17 Uhr,
Tel.: 07754 / 8387).
Schatzdorferhaus (Info bei Gertraud Stöckler-Schatzdorfer, Tel.: 07683 / 8352).
Tourdaten: 41 Kilometer, 670 Höhenmeter, reine Fahrzeit: 2,5–3 Stunden
 

mehr aus Reisen in Oberösterreich

Böckhiasl: Regionale Gerichte mit kreativem Pfiff

Konkurrenz für das bisher einzige gute „Steakhouse“

Von Ottensheim auf den Donaublick

Fischer Sepp: Frischer Fisch trifft frisches Gemüse am Attersee

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen