Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

"Odermatt kam mir ziemlich verloren vor": So hängten Kriechmayr und Schwarz den Schweizer bei der Heimreise ab

Von OÖN-Sport, 05. Dezember 2023, 11:42 Uhr
SKI-SPO-WIT-BEAVER-CREEK-BIRDS-OF-PREY-AUDI-FIS-SKI-WORLD-CUP
Marco Odermatt Bild: APA/Sean M. Haffey

DENVER. Auch wenn in dieser Skiweltcup-Saison noch kein Speedrennen gefahren werden konnte, haben die ÖSV-Asse dem Schweizer Ausnahmekönner zumindest anderweitig die Rücklichter gezeigt.

Mehr als Trainieren und Warten auf besseres Wetter war für die Speedspezialisten in dieser Weltcupsaison noch nicht drinnen. 

So auch nicht am vergangenen Wochenende in Beaver Creek, wo zwei Abfahrten sowie ein Super-G Wind und Schnee zum Opfer fielen.

Zumindest bei der Heimreise hatten Vincent Kriechmayr und Marco Schwarz gegenüber Marco Odermatt die Nase vorne: Da der Schweizer Gesamtweltcupsieger wegen eines gesperrten Bergpasses nahe Vail erst verspätet am Flughafen in Denver angekommen war, hatte er zunächst keinen Heimflug mehr ergattert.

Mehr zum Thema
Video
Ski Alpin

Franz Klammer: "Hirscher kennt man international fast nicht"

Der Olympiasieger erklärt zu seinem 70er, warum ihm in Sachen Strahlkraft kaum ein Skifahrer das Wasser reichen kann.

"Sämtliche Business-Plätze waren ausgebucht", sagte Cheftrainer Tom Stauffer dem Schweizer "Blick". Somit mussten die Eidgenossen erst einen Tag später am Montag via Chicago die Heimreise antreten.

Besser erwischten es die ÖSV-Asse, die noch am Sonntag Business-Sitze von Denver nach London bekamen. "Marco Odermatt ist mir am Flughafen in Denver ziemlich verloren vorgekommen. Meines Erachtens wurden Odi und viele andere Athleten vom in Nordamerika weilenden Mitarbeiter der FIS-Reiseabteilung in dieser Situation zu wenig unterstützt", wurde ÖSV-Trainer Marko Pfeiffer zitiert.

Während die kürzere Regenerationspause für die reinen Speedfahrer nicht weiter schlimm ist, da es für sie erst am 14. Dezember in Gröden weitergeht, stehen für die Techniker bereits dieses Wochenende in Val d‘Isere Riesentorlauf und Slalom auf dem Programm. Dazu zählen auch Odermatt und Schwarz.

Mehr zum Thema
ALPINE SKIING - FIS WC Val Gardena Video
Ski Alpin

Der eigene Beruf als Klima-"Sünde"?

SÖLDEN. Während Topstars mit Kritik am frühen Saisonauftakt in Sölden nicht sparen, sind andere Hauptdarsteller im alpinen Ski-Weltcup um ...

mehr aus Ski Alpin

Kriechmayr bei Hintermann-Sieg in Kvitfjell Zweiter

Bassino gewann Abfahrt in Crans-Montana - Rädler Sechste

Venier erstmals Siegerin in einem Weltcup-Super-G

Kriechmayr siegte in Kvitfjell im Super-G

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

6  Kommentare
6  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
kpader (11.506 Kommentare)
am 06.12.2023 06:18

Was soll dieser unnötige Bericht? Peinlich.

lädt ...
melden
antworten
u25 (4.852 Kommentare)
am 05.12.2023 13:54

Sommerloch mitten im Winter

lädt ...
melden
antworten
espresso.perdue (683 Kommentare)
am 05.12.2023 12:31

Na prima. Wir fliegen Businessclass, damit der Co2 Fussabdruck ein bissl größer wird. Aber macht nix, sind ja eh alles green events.

lädt ...
melden
antworten
meisteral (11.431 Kommentare)
am 05.12.2023 14:42

Und ihr Suderpost ist also C02 neutral?

lädt ...
melden
antworten
espresso.perdue (683 Kommentare)
am 05.12.2023 18:56

Ja freilich, da passen mehr Passagiere pro qm rein

lädt ...
melden
antworten
Rapid09 (2.601 Kommentare)
am 05.12.2023 21:05

Der CO2 Ausstoss wird vom Flieger auf einer bestimmten Flugstrecke verursacht, egal ob er jetzt in Business oder Economy sitzt. Das Schoenrechnen pro Nase oder Zehennagel bringt nichts. Genauso koennte der Business Flieger mit hoeheren Carbon Offsets argumentieren, weil er ja mehr fuer das Ticket bezahlt hat.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen