Lade Inhalte...

Fußball International

Auch das gibt es: Liechtenstein blamiert sich im Weltfußball

Von nachrichten.at/apa   14. Oktober 2020 09:15 Uhr

SOCCER-UEFANATIONS-SMR-LIE/REPORT
Liechtenstein-Coach Helgi Kolvidsson

VADUZ. Im Normalfall tritt Liechtenstein, die Nummer 180 im FIFA-Ranking, als krasser Außenseiter an - schon ein Unentschieden ist meist ein gefühlter Sieg.

Nicht so am Dienstag: Da spielte Liechtenstein in der Nations League gegen San Marino - und war der große Favorit. Und weil das Spiel in Vaduz torlos endete, geschah das äußerst Seltene: Liechtenstein hat sich in einem Länderspiel blamiert. Denn für San Marino war der Punkt das erste Erfolgserlebnis nach 40 Niederlagen in Serie.

Damals - vor sechs Jahren - gab es für den "Fußball-Zwerg" ein 0:0 in einem Heimspiel gegen Estland. Und noch etwas muss die Liechtensteiner schmerzen: Sie sind das erste Team, gegen das San Marino in seiner knapp 30-jährigen (offiziellen) Länderspielgeschichte auswärts kein Tor kassierte. In diesen drei Jahrzehnten hat San Marino im Übrigen nur sechs Mal nicht verloren - drei Mal gegen "Lieblingsgegner" Liechtenstein.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Fußball International

14  Kommentare expand_more 14  Kommentare expand_less