Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 15. Dezember 2018, 16:53 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Samstag, 15. Dezember 2018, 16:53 Uhr mehr Wetter »
Sport  > Fußball  > Fußball International

Österreich verabschiedet sich torlos aus Kolumbien

CARTAGENA. Unrühmlicher Abschluss für Österreichs U20-Team bei der WM in Kolumbien. Hatte man vor dem Spiel noch Aufstiegsambitionen, so wurde man durch die hochverdiente 0:4-Niederlage gegen Ägypten auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.

U20 Österreich

Fassungslosigkeit bei Österreich Bild: EPA

Die Erwartungen vor dem Spiel waren hoch. Ein Sieg für Platz drei, ein Sieg mit zwei Toren Unterschied für Platz zwei, der Aufstieg war auf jeden Fall das Ziel. Auch die Vorzeichen standen gut, Ägypten vergönnte einigen gelb-gefährdeten Spielern eine Verschnaufpause und schien auch auf dem Platz nicht wirklich motiviert zu sein. Österreich begann vielversprechend, hatte bereits in der 3. Minute durch Rotpuller eine Kopfballchance, die jedoch ein Ägypter noch vor der Linie klären konnte. Dass dabei ein nichtgeahndetes Handspiel das erste Tor der Österreicher bei dieser WM verhinderte, passt zum unglücklichen Auftritt der Heraf-Elf in den drei Gruppenspielen.

Nachdem man die Österreicher zehn Minuten lang spielen ließ, nahmen die Ägypter das Zepter in die Hand und ließen zumeist Ball und Gegner laufen. In der 28. Minute wurde es erstmals wirklich gefährlich. Nach einer schönen Kombination ließ Saleh Rotpuller stehen und verpasste aus spitzem Winkel das Tor nur knapp. Vier Minuten später war es allerdings geschehen, Schimpelsberger lenkte einen Schuss von Ghazi unglücklich ab und Radlinger im Tor der Österreicher war machtlos – es sollte der Anfang vom Ende sein. Bis zur Pause verzeichneten die Ägypter noch zwei weitere Chancen, Österreich rettete sich mit der Hoffung auf Besserung in die Pause.

Weimann verletzt out

Nach der Pause kamen Gucher und Offenbacher für Klem und Weimann. Durch den verletzungsbedingten Austausch von Weimann war dem rotweißroten Angriff allerdings die  letzte Gefährlichkeit genommen worden. Zwar sorgte Gucher mit einem Schuss aus gut zehn Metern nach 58 Minuten noch für die beste Chance, doch Österreichs Offensive war in der zweiten Halbzeit praktisch nicht mehr vorhanden.

Körperlicher Rückfall

Unübersehbar wurden die körperlichen Mängel der Österreicher, sie hatten den spritzigen Antritten der Ägypter nichts hingegenzusetzen und wurden ein ums andere Mal ausgespielt. Trotz der spielerischen Überlegenheit benötigte Ägypten wieder ein glückliches Tor um die Führung auszubauen. Ausgerechnet der bis dahin ausgezeichnete Torhüter Radlinger ließ einen ungefährlichen Schuss von Ibrahim ins Tor passieren. Angetrieben durch die Führung setzten die Ägypter nach und nur zwei Minuten später stellte wiederum Ibrahim auf 3:0.

Was danach folgte, waren knappe 30 Minuten Fußball zum Abgewöhnen. Österreich war stehend K.O., Ägypten schaltete, nach kurzen Ambitionen auf einen Kantersieg um eventuell Brasilien noch von Platz eins zu verdrängen, zwei Gänge zurück. Auch so reichte es durch Ibrahims drittes Tor noch zum 4:0.

In einer ersten Reaktion trauerte Teamchef Andreas Heraf den vergeben Chancen der Anfangsphase nach und sprach neben körperlichen Defiziten auch von qualitativen Mängeln im Kader.

 

Österreich - Ägypten 0:4 (0:1)

Tore: Ghazi (31.), Ibrahim (59.) , Ibrahim (61.), Ibrahim (82.)

Cartagena, Estadio Olimpico Jaime Moron Leon, SR Lopez (GUA)

Aufstellung Österreich:

Radlinger - Farkas, Schimpelsberger, Rotpuller, Rath - Schütz (61. Meilinger), Klem, Kainz (46. Gucher), Dilaver - Zulj, Weimann (46.Offenbacher)

Brasilien - Panama 4:0 (2:0)

Abschlusstabelle Gruppe E:

1.  Brasilien   2  1  1  0  8:1  7
2.  Ägypten     2  1  1  0  6:1  7
3.  Panama      2  0  1  1  0:5  1
4.  Österreich  2  0  1  1  0:7  1

 

 

 

 

 

 

Kommentare anzeigen »
Artikel Christoph Steiner 05. August 2011 - 06:03 Uhr
Mehr Fußball International

Rieder Torhüter Sahin-Radlinger kehrt zu Hannover zurück

HANNOVER. Der österreichische Fußball-Tormann Samuel Sahin-Radlinger wird in der Winterpause zumindest ...

Bei dieser Frage verschlug es Dortmund-Trainer Lucien Favre die Sprache

DORTMUND. Borussia Dortmund könnte mit einem Heimsieg am Samstag über Werder Bremen vorzeitig die ...

UEFA droht dem AC Milan erneut mit einem Europacup-Ausschluss

NYON. Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat den AC Milan wegen Verstößen gegen das Financial Fairplay ...

So wirken sich die Europa-League-Erfolge auf die Fünfjahreswertung aus

WIEN. Österreich geht als Zwölfter der UEFA-Fünfjahreswertung in die Winterpause des Fußball-Europacups.

Arsenal und Tottenham sollen an ÖFB-Legionär interessiert sein

SINSHEIM. Florian Grillitsch hat sich mit seinen Auftritten bei der TSG Hoffenheim international in die ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS