Lade Inhalte...

Weltspiegel

60 Meter gestürzt: Drei Bergsteiger starben in Ecuador

Von nachrichten.at/apa   14. August 2022 16:32 Uhr

Die Gipfel Chimborazo (rechts) und Carihuairazo (links)

Bei einem Unglück am Andenvulkan Carihuairazo in Ecuador sind drei Bergsteiger gestorben und zwölf weitere Menschen verletzt worden.

QUITO. Wie die örtlichen Rettungsdienste am Samstag mitteilten, stürzten die Männer und Frauen beim versuchten Aufstieg zum Gipfel 60 Meter in die Tiefe. "Eine 47-jährige Frau und zwei Männer im Alter von 45 und 50 starben bei diesem Unglück", erklärte der Rettungsdienst. Alle drei Todesopfer seien ecuadorianische Staatsbürger.

Die zwölf Verletzten im Alter zwischen 39 und 58 Jahren wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Anden-Vulkan Carihuairazo in der Provinz Tungurahua ist 5.018 Meter hoch. Er grenzt an den Vulkan Chimborazo, dem mit über 6200 Metern höchsten Berg des Landes.

0  Kommentare 0  Kommentare