Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 16. Dezember 2018, 23:43 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Sonntag, 16. Dezember 2018, 23:43 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Wels

Welser ÖAAB: Csar folgt Roland Strassl

WELS. Mit einem Paukenschlag endete am Montag die Versammlung des Welser ÖAAB. Darin kündigte Obmann Roland Strassl seinen Rückzug an. Dieser soll am Stadttag des ÖAAB im Jänner nächsten Jahres vollzogen werden. Gleichzeitig wurde mit Peter Csar (47) Strassls Nachfolger nominiert. Der Jurist und Personalvertretungsobmann des Landes wird in der Welser ÖVP als kommender Mann gehandelt. In Wels war Csar bisher vor allem kirchlich verankert. Bis zum Vorjahr war der Vielbeschäftigte Pfarrgemeinderatsobmann in der Stadt. In seine Ära fällt unter anderem der gelungene Neubau des Pfarrhofes. 2006 rückte der Hobbysportler an die Spitze des Landespersonalausschusses, wo er die Interessen von 10.000 Landesbediensteten vertritt.

Der Rückzug von Roland Strassl zeichnete sich bereits vor mehreren Wochen ab. Der Verkehrsstadtrat hatte sich intensiv um eine Wiederwahl Bernhard Ploiers bemüht. Als der ungeliebte Parteiobmann seinen Rücktritt verkündete, verlor Strassl parteiintern an Rückhalt. Noch nicht entschieden ist, wie lange Strassl Verkehrsstadtrat bleiben kann. (fam)

Kommentare anzeigen »
Artikel 26. November 2008 - 00:00 Uhr
Mehr Wels

1000 Alkohol-Kontrollen im Advent allein in Wels

WELS / WELS-LAND / GRIESKIRCHEN / EFERDING. Welser Polizei verstärkt die Einsätze an den beiden nächsten ...

Ab 9. Jänner ist Parkdeck nur für Bahnkunden gratis

WELS. Bahnfahrer müssen allerdings zusätzliches Parkticket lösen.

Bewegung, Spaß und gute Laune zum Jahresausklang

WELS. Welser Silvesterlauf: Das Jahr 2018 sportlich verabschieden – hunderte Läufer und Nordic ...

Ein Goldregen für den Welser Tanznachwuchs

WELS. Turnier in Linz: Sieben Medaillen für die Welser.

Schwerpunktaktion gegen illegale Autorennen und Raser wird fortgesetzt

WELS. In der Salzburger Straße tappten heuer 3500 Autolenker in die Radarfalle.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS