Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Unwettergefahr nicht gebannt: Am Freitag kehren die Gewitter zurück

Von Sarah Kowatschek, 11. Juli 2024, 11:14 Uhr
Gewitter Oberösterreich
Es war gegen 17:30 Uhr, als sich der Himmel über dem Innviertel bedrohlich verdunkelte. Bild: Scharinger

LINZ. Am Donnerstag gibt es eine kurze Verschnaufpause, am Freitag kann es wieder zu starken Unwettern im ganzen Bundesland kommen.

Nachdem am Mittwoch wie vorhergesagt heftige Unwetter über das Land zogen, bleibt es am Donnerstag weitgehend ruhig. "Heute erwarten wir in weiten Teilen des Landes stabileres Wetter", sagt Christian Ortner von der Geosphere Austria. Die Unwetter würden heute eher die südlichen Bundesländer betreffen. "Kleinere Gewitter können sich im Süden Oberösterreichs bilden." Das sei allerdings die Ausnahme.

Morgen, Freitag, sieht die Lage schon wieder ganz anders aus. "Ähnliche Szenarien wie am Mittwoch sind möglich", sagt der Meteorologe. "Ich denke, dass wir morgen wieder die orange Warnstufe geben werden. Es wird es wieder ungut." Die Details würden am Freitagvormittag feststehen. Die Gewitter werden voraussichtlich stark ausfallen, aber möglicherweise schon am mittleren Nachmittag über Südwesten mit kräftigem Starkregen und Sturmböen über Oberösterreich hinwegziehen. Auch Hagel sei nicht ausgeschlossen.  Für Freiluft-Veranstaltungen, die am Freitagabend stattfinden, bestehe die Chance, dass die Gewitter schon vorüber sind. 

  • Video: Gewitter-Mythen: Was ist wirklich dran?

Entspannung über das Wochenende

Am Samstag entspannt sich die Situation wieder. "Es sieht so aus, als ob es etwas kühler und vor allem stabiler wird." Nur noch vereinzelt werde es zu Gewittern kommen. Der Sonntag bleibt aus heutiger Sicht gewitterfrei.

Bildergalerie: Unwetter zogen über Oberösterreich

Unwetter zogen über Oberösterreich
(Foto: FF Ried im Innkreis) Bild 1/82
Galerie ansehen

Für die kommende Woche kann Ortner bereits einen groben Ausblick geben. Der Montag werde sehr heiß. Eventuell schon am Montagabend und in der Nacht auf Dienstag, spätestens aber am Dienstag und Mittwoch dürften die Gewitter aus derzeitiger Sicht zurückkommen.

mehr aus Oberösterreich

Juden im Salzkammergut: Beraubt, vertrieben, ermordet

Zehnjähriger Randalierer aus Pasching beschäftigt die Behörden

Lenkerin (17) übersah rote Ampel: 4 Verletzte in Linz

Geköpfte Marienstatue: Es gibt einen Verdächtigen

Autorin
Sarah Kowatschek
Sarah Kowatschek
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

11  Kommentare
11  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
JuliusRom (121 Kommentare)
am 12.07.2024 10:15

Ich hätte auch gerne gewusst, wie Unwetter GEBANNT werden können. Bitte Frau Sarah Kowatschek ergänzen sie folgenden Satz: Man nehme ...

lädt ...
melden
LiBerta1 (3.344 Kommentare)
am 11.07.2024 21:01

"Unwettergefahr nicht gebannt"

Wer ist zuständig für die Bannung von Unwettergefahr?

lädt ...
melden
nangpu (1.750 Kommentare)
am 11.07.2024 21:13

Unter anderem Sie!
Steigen Sie in kein Flugzeug - verkaufen Sie ihr Auto und fahren mit den Öffis und dem Rad - essen Sie wenig bis gar kein Fleisch - kaufen Sie regional ein - vermeiden Sie Amazon und co. - und und und....

:-)

lädt ...
melden
LiBerta1 (3.344 Kommentare)
am 12.07.2024 14:26

Das wäre der berühmte Tropfen auf den heißen Stein, v.a. weil ich ihre Vorschläge schon längst realisiere, nicht um das Wetter zu schonen, sondern weil ich nicht gerne reise, Gemüse (meist aus dem eigenen Garten) dem Fleisch vorziehe und bei Amazon noch nie eingekauft habe.
Es ist naiv zu glauben, wir könnten mit ein bisschen Sparen das Wetter auf dem ganzen Globus beeinflussen. Wesentlich zielführender wäre es, wenn wir uns auf die Erwärmung einstellen.
Das was vielleicht wirklich nützlich wäre, erlauben angeblich unsere Gesetze nicht, z.B. die Einwohnerzahl Österreichs nicht weiter so rapide zu erhöhen.

lädt ...
melden
capsaicin (3.954 Kommentare)
am 11.07.2024 13:07

ist so im sommer, nichts außergewöhnliches

lädt ...
melden
kmal (1.142 Kommentare)
am 11.07.2024 14:05

Gewitter schon, diese beinahe zu täglichen Unwetter jedoch nicht.

lädt ...
melden
Penetrant (75 Kommentare)
am 11.07.2024 15:40

Tägliche Unwetter... 2 mal seid Samstag. Sie haben eine kurze Woche

lädt ...
melden
CCL2210 (1 Kommentare)
am 11.07.2024 14:30

Die Unwetter eigentlich nicht, bin zwar erst 38 aber früher war das ned so :)

lädt ...
melden
nangpu (1.750 Kommentare)
am 11.07.2024 21:13

Bin Ü60 und stimme Ihnen zu.

lädt ...
melden
LiBerta1 (3.344 Kommentare)
am 12.07.2024 14:37

Bin über 70, fast 80 und kann mich auf heftigste Gewitter erinnern. Hagel lag 10 cm auf der Straße, wir Kinder sind barfuß darin herumgelaufen, war ziemlich schmerzhaft, aber ein Indianer kennt keinen Schmerz. Gewitter mit Blitz und Donner ununterbrochen eine Stunde lang, natürlich mit Stromausfall. Sowas gab's hier schon lange nicht mehr.

lädt ...
melden
richie (1.069 Kommentare)
am 12.07.2024 08:47

Stimmt sicher so - hat ja die Fr. Belakovich auch so betont in ihrer Rede ...

Sarc off

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen