Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

HTL Steyr war oberösterreichweit die erste Schule, die für ein Blackout übte

Von OÖN, 27. September 2023, 01:40 Uhr
HTL Steyr war oberösterreichweit die erste Schule, die für ein Blackout übte
600 Schüler der HTL Steyr nahmen an der Blackout-Übung teil. Bild: Magistrat Steyr

STEYR. Alle nicht in der Stadt wohnenden Jugendlichen suchten Sammelpunkte auf

"Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Blackout wirklich eintritt, ist sehr gering", sagte Karin Nosko, die am Magistrat in Steyr für den Katastrophenschutz zuständig ist, vor einigen Wochen im Gespräch mit der Steyrer Zeitung. Allerdings seien die Auswirkungen, wenn es wirklich passiert, enorm, und die öffentliche Hand könne dann nicht alle fast 38.000 Einwohner der Stadt versorgen.

Die seither vom Magistrat gemeinsam mit der Bildungsregion Steyr und den höheren Schulen Steyrs erarbeiteten Pläne sehen vor, dass Schüler im Falle eines Blackouts nicht in der Schule weiterbetreut werden, sondern geordnet ihren Heimweg antreten sollen. Die HTL Steyr war nun oberösterreichweit die erste Schule, die sich diesem Krisenszenario stellte und mit ihren knapp 900 Jugendlichen für den Notfall übte.

"Bei der Erstellung unseres Konzeptes sind wir sehr rasch auf das Problem gestoßen, was wir mit den vielen Gastschülern der Stadt machen sollen", sagt Nosko, "denn wenn aufgrund eines Blackouts sämtliche Ampeln ausfallen, dann wird zeitnah auch der Verkehr in Steyr zusammenbrechen." Für Schüler, die nicht in Steyr oder in einem Internat wohnen, musste daher ein Notfallplan erstellt werden. Dieser sieht vor, die "Pendler"-Schüler zu drei Sammelpunkten am Stadtrand zu bringen. Je nach Wohnort der Jugendlichen befinden sich diese beim TIC im Stadtgut für Schüler aus Linz-Land und Niederösterreich, bei der Firma Solarfocus beim Kraftwerk Garsten für jene aus dem Ennstal und bei BMD in der Nähe des Steyrer Krankenhauses für jene aus dem Steyrtal und dem Raum Bad Hall.

"Ich war positiv überrascht, vor allem auch von der Disziplin, die alle an den Tag gelegt haben", sagt HTL-Direktorin Sandra Losbichler nach der Übung am Montagnachmittag. Vieles habe funktioniert, nur Kleinigkeiten müssten noch überarbeitet werden. "Es sind nur einige wenige Schüler am falschen Zielort angekommen", sagt Losbichler, "und wir hatten einige Jugendliche, die mit Krücken am Unterricht teilgenommen haben, die müssten im Blackout-Fall von Lehrern zu den Selbsthilfe-Basen in den Alten- und Pflegeheimen begleitet werden."

Der Testlauf habe jedenfalls funktioniert, alle rund 600 nicht in Steyr wohnenden Schüler seien am Ende wieder unbeschadet in der HTL eingetroffen.

mehr aus Steyr

"Werden Parteien beim Wort nehmen"

Zum Jubiläum des Musikfestivals plant Steyr einen Rocky Horror-Weltrekordversuch

Wer bläst wem den Marsch? Zwei Musiker duellieren sich um den Bürgermeistersessel

Die besten Sensenmäher kommen aus der Region

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
dobisam (960 Kommentare)
am 30.09.2023 12:39

Die Übung fand bei funktionierender Infrastruktur statt und ist so eher weniger aussagekräftig. Wie sieht das Ganze aus, wenn der öffentliche Verkehr (Ampeln, Zugverbindungen, Kommunikation,...) gestört ist? Wie kommen die Schüler von den angegebenen Sammelpunkten weiter? Was geschieht mit Schülern, welche nicht aus den beschriebenen Gebieten sind? Müssen sich Schüler aus dem Mühlviertel, Salzburg, Innviertel,... selbst auf den Weg machen?

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen