Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 15. November 2018, 12:19 Uhr

Linz: 7°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 15. November 2018, 12:19 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Steyr

110-kV-Leitung: EuGH hilft Nachbarn

KIRCHDORF. Nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) ist die Energie AG einem Irrtum aufgesessen, dass sie für ihre geplante 110-kV-Freileitung durch das Almtal von Vorchdorf nach Kirchdorf keine Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) benötige.

110-kV-Leitung: EuGH hilft Nachbarn

Brief an den Landeshauptmann: "Keine Enteignungen". Bild: feh

Die Höchstrichter in Straßburg sind zur Entscheidung gelangt, dass Nachbarn, Grundstückseigentümer und Gemeinden entlang der Trasse sehr wohl eine UVP beantragen können. Eine Entscheidung, ob die Freileitung tatsächlich durch dieses Verfahren muss, hätte dann das Land OÖ. als Behörde zu treffen.

Zu diesem Schritt soll es aber nach Auffassung der führenden SP-Politiker in den Bezirken Gmunden und Kirchdorf gar nicht mehr kommen. Der Micheldorfer Bürgermeister und Bundesrat Ewald Lindinger (SP) stellte der Lokalpresse einen Brief an Landeshauptmann Josef Pühringer (VP) vor. In dem Schreiben wird Pühringer als Eigentümervertreter der Energie AG gebeten, auf den Vorstand einzuwirken, um eine "konsensuale Lösung mit den Bürgern und Bürgerinnen zu finden". Das Ersuchen steht vor dem Hintergrund, dass 55 Grundstückseigentümer vor einer Enteignung stünden. Die SP will nun bei den Bezirksparteivorständen der anderen Parteien werben, dass diese ebenfalls ihre Unterschrift an den Brief setzen.

Der Spruch des EuGH biete den Gemeinden jetzt endlich eine Handhabe, in das Geschehen einzugreifen, sagte die Bürgermeisterin von Steinbach am Ziehberg, Bettina Lancaster (SP). Dass ihre Gemeinde einen Feststellungsantrag beim Land mache, ob die 110-kV-Freileitung UVP-pflichtig sei, bezeichnete sie als eine Möglichkeit. Lieber als eine Auseinandersetzung im Rahmen eines UVP-Verfahrens wäre aber auch Lancaster der Vorschlag des Bürgermeisters von Steinbach/Steyr und Landtagsabgeordneten Christian Dörfel (VP). Dörfel forderte ein "Zurück an den Start" und ernsthafte Neuplanungen, gleich ein Erdkabel zu verlegen, wie dies die Bürgerinitiative "110-kV-ade" schon lange verlangt. "110-kV-ade" hatte auch über ihren Anwalt Wolfgang List das Verfahren beim EuGH eingebracht.

Kommentare anzeigen »
Artikel Hannes Fehringer 20. April 2015 - 00:04 Uhr
Mehr Steyr

Schulfreunde abgeschoben: "Frage, auf die unsere Lehrer keine Antwort haben"

WAIDHOFEN. Waidhofner Volksschullehrer teilen über Facebook den Kummer mit, den die Abschiebung einer ...

Programmieren als Übung für "junge Samurais"

STEYR. Im Museum Arbeitswelt lernen Sieben- bis Siebzehnjährige, wie man Computer nicht nur benützt, ...

Weihnachtskomet ging bereits über Hoher Dirn auf

LOSENSTEIN, REICHRAMING. "Wirtanen 46 P" kommt zum Heiligen Abend der Erde am nächsten.

"The Greatest Showman": Felix ist ein Riesentalent

STEYR. Es gibt Tage, an denen Felix (13) an Kleinwuchs leidet.

Wo man findet, was der Stillen Nacht den richtigen Festtagsglanz verleiht

STEYR. Die Ausstellung "Weihnachten im Schloss" lockt seit 30 Jahren viel Publikum an.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS