Lade Inhalte...

Salzkammergut

Seit einem Jahr wird am neuen Traunkraftwerk gebaut

16. März 2018 01:47 Uhr

Kraftwerk Danzermühl
Die neue Staustufe ersetzt zwei alte - und produziert entsprechend mehr Strom.

LAAKIRCHEN. Die Arbeiten an der neuen Staustufe der Papierfabrik Danzermühl laufen auf Hochtouren. Das neue Kraftwerk liefert die 2,5-fache Strommenge im Vergleich zum alten. Es könnte rund 10.000 Haushalte mit Strom versorgen. Die Elektrizität wird künftig aber zur Papierproduktion verwendet.

Mit Hochdruck wird seit fast genau einem Jahr am Neubau des Kraftwerkes Danzermühl der Papierfabrik Heinzel in Laakirchen gebaut. Es soll die 2,5-fache Strommenge liefern, nämlich jährlich 44,8 Gigawattstunden. Dies entspricht einem Jahresstrombedarf von rund 10.000 Haushalten.

Bisher wurde im Wasserkraftwerk Danzermühl eine Fallhöhe von sieben Metern zur Erzeugung der elektrischen Energie genutzt. Im Zuge des Bauvorhabens wird die zweite beststehende Staustufe, die Kohlwehr, dazugelegt. Dieses historische Kraftwerk, das bis vor kurzem der Papierfabrik Steyrermühl gehörte, wurde bereits trocken- und stillgelegt. Damit erhöht sich die Fallhöhe auf 9,2 Meter. Die Durchflußmenge wird von bisher 60 m³ auf 120 m³ pro Sekunde verdoppelt.

Die neue Wehranlage ist bereits errichtet, die alte Wehranlage schon abgetragen. Derzeit wird am Einlaufbauwerk gearbeitet. Das neue Kraftwerk soll 2019 in Betrieb gehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Salzkammergut

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less