Lade Inhalte...

Oberösterreich

Prozessstart: Oberösterreicher soll Steirerin getötet haben

Von nachrichten.at/apa   07. März 2021 21:52 Uhr

Einsatz in Großwilfersdorf

GRAZ. Ein Oberösterreicher muss sich ab Montag im Grazer Straflandesgericht wegen des Verdachts des Mordes an seiner Ex-Freundin verantworten.

Der Mann soll die 34-Jährige im Februar 2020 in ihrem Wohnhaus in Großwilfersdorf (Bezirk Hartberg-Fürstenfeld) erschossen haben. Die OÖN haben berichtet. Der Prozess wurde für mehrere Tage anberaumt. Der damals 34-Jährige hatte zuletzt bei Befragungen eine Notwehrsituation vorgebracht, ob sich diese beweisen lässt, wird sich zeigen.

Das Paar hatte sich im Jänner 2020 getrennt und laut Nachbarn und Familienangehörigen soll die Frau vor ihrem Ex große Angst gehabt haben. In sozialen Netzwerken und mit Briefen soll die Mutter einer damals 13-jährigen Tochter gewarnt und um Aufmerksamkeit gebeten haben. Als der Jurist aus dem Bezirk Steyr-Land dann vor ihrer Tür stand, rief sie noch ihre Brüder an und sagte, dass ihr Ex da sei. Sie eilten zu ihrem Haus und auch die Polizei wurde gerufen, doch als die Beamten eintrafen, war es für die 34-Jährige zu spät. Sie war bereits tot - offenbar erschossen von ihrem früheren Lebensgefährten, so die Anklage. Sie wurde mehrfach am Oberkörper getroffen.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less