Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Tourismusverein Mauthausen: "Von solchen Zahlen konnten wir jahrelang nur träumen"

Von Bernhard Leitner, 26. Februar 2024, 13:19 Uhr
Mauthausen Tourismus Donau
Die Lage an der Donau ist der wichtigste Tourismusfaktor in der Marktgemeinde Mauthausen. Bild: Ernecker Photography

MAUTHAUSEN. Mit 27.882 Nächtigungen verzeichneten Mauthausens Beherbergungsbetriebe in der Saison 2023 ein Allzeithoch

Einen Zuwachs von 17,5 Prozent verzeichneten im vergangenen Jahr die Beherbergungsbetriebe in Mauthausen. Exakt 27.882 Nächtigungen weist die Jahresbilanz des örtlichen Tourismusvereins aus. "Von solchen Zahlen konnten wir jahrelang nur träumen. Aber das ist das Ergebnis vieler Maßnahmen, die wir in den vergangenen Jahren gesetzt haben", sagt der Vorsitzende des Tourismusvereins Gottfried Kraft. Wie die aktuellen Tourismuszahlen einzuordnen sind, zeigt ein Vergleich, den Bürgermeister Thomas Punkenhofer bei der Präsentation der Zahlen zog: "Als ich vor 16 Jahren als Bürgermeister begonnen habe, galten 10.000 Nächtigungen noch als Schallmauer, die wir meistern wollten. Heute liegen wir fast bei dem Dreifachen."

Die Arbeit des Tourismusverbands zielt vor allem darauf ab, den Gästen zu zeigen, dass Mauthausen weit mehr ist als Standort der KZ-Gedenkstätte. "Wir möchten die Besucher von der Gedenkstätte herunter in den Markt bringen und sie vom Charme unseres Heimatortes überzeugen", sagt Kraft. Besonders gut gelingt diese Imagepflege bei den Passagieren der Donauschiffe, die in Mauthausen anlegen. Von Mai bis Oktober nutzen die Mauthausener die Aufenthalte der Kreuzfahrtschiffe von "Avalon Waterways" für ein Folklore-Programm mit Ziehharmonika-Klängen, Trachtenpräsentation und regionaler Kulinarik an Bord: "Am meisten begeistert sind die Amerikaner von unserem Apfelstrudel und dem Nussschnaps."

Doch nicht nur die Kreuzfahrtschiffe spülen Tagesgäste in Mauthausen an. Auch der Fahrradtourismus nahm im vergangenen Jahr wieder Fahrt auf, wie sich am Beispiel der Donaufähre "Ennsegg" zeigt: 23.500 Passagiere begaben sich an Bord der Fähre, die demnächst durch ein neues Modell ersetzt werden soll. Begleitend dazu wird in den kommenden Monaten wieder ein vielfältiges Kulturprogramm organisiert, beginnend mit einem "Schlagerfrühling" diesen Samstag (18.30) im Donausaal.

mehr aus Mühlviertel

Jugendliche auf den Spuren von Zwangsarbeit einst und jetzt

Start für zweiten Abschnitt der Umfahrung Peilstein

Gegner von Betonwerk in Pregarten rufen zu Protest auf

57-Jähriger versteckte Bajonett hinter Verkleidung im Auto

Autor
Bernhard Leitner
Lokalredakteur Mühlviertel
Bernhard Leitner
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen