Lade Inhalte...

Mühlviertel

Mühlviertler Bier-Kreationen begeistern den „Bierpapst“ höchstselbst immer wieder

10. Mai 2022 12:41 Uhr

„Bierpapst“ Conrad Seidl fühlt sich in der Mühlviertler Brauwelt richtig wohl. (Hörmandinger)

Bier-Innovationen und beste Bier-Gastronomie ausgezeichnet

BEZIRK ROHRBACH. Und es heißt eben doch Bier-Viertel dieses Land ob der Donau wo das Wasser aus dem Urgestein sprudelt und der Hopfen gedeiht wie sonst nirgendwo auf der Welt. Denn in dem von „Bierpapst“ Conrad Seidl druckfrisch aufgelegten Bier Guide 2022 schneidet das Mühlviertel wieder einmal hervorragend ab.

Bei der Präsentation seines neuen Druckwerkes ehrte er die Sonderpreisträger und Bierinnovationen aus dem aktuellen Bier Guide. In seiner 23. Ausgabe stellt der Bier Guide 2022 auf 448 Seiten die wichtigsten Bierinnovationen vor, zudem die Besichtigungs- und Ab-Hof-Verkaufsangebote der Brauereiszene und natürlich wieder mehr als 1100 Bierlokale.

Bier-Innovationen des Jahres

Zu den wichtigsten Bier-Innovationen Oberösterreichs zählt für den umtriebigen Bier-Kenner unter anderem die Kreation „Ganscha“ der Brauerei Hofstetten in St. Martin. Gebraut wurde es von Aigen-Schlägls Biersommelier-Weltmeister Karl Schiffner . Der Anreiz ein Hanfbier zu brauen, war der Duft der Hanfblüten (Königsblüte) von Christian Berlinger . Biersommelier Karl Schiffner und Braumeister Peter Krammer waren so begeistert, dass sie entschlossen, nur dann ein weiteres Hanfbier zu brauen, wenn sich genau dieses feine Aroma ins Bier bringen lässt.

Königsblüten und Hanfmehl

Die Brauer in Hofstetten entwickelten das Rezept und starteten mit ersten Versuchen im Kochtopf. Um das Bier charaktervoller zu gestalten, verwendeten sie neben den Purple Star CBD-Blüten aus Ulrichsberg auch noch Hanfmehl der Farmgoodies. Zufrieden mit dem Ergebnis beschreibt Karl Schiffner das Bier: „Helles lichtes Gelb mit geheimnisvollem Schleier und federleichtem Schaum. Der Duft zeigt eine zarte blumige Note mit einem reifen, mediterranen Gewürzton. Ein sehr erfrischender Antrunk präsentiert die Hanfblüten sehr klar. Die Balance des Bierkörpers besticht mit nussigem Malzcharakter und grazilem Hopfenrückgrat. Im Finale zeigen die Hanfblüten ihr volles Potential.“

Schiffner mischtem aber auch bei einer weiteren Innovation mit - im wahrsten Sinne des Wortes: Bei der Bierviertel Cuvée 2022. Diese wird traditionell von den Brauereien Hofstetten, Schlägl und Freistadt gemeinsam mit Braumeister Karl Schiffner kreiert. Biere aller vier Produzenten werden zu einer Cuvée verschnitten. Daraus ergeben sich alljährlich wunderbare Biere, die so nicht gebraut werden könnten. Und weil die Hopfendolde nicht weit von der Ranke fällte, durfte sich auch Schiffners Filius Felix über besondere Bierpaps-Ehren freuen: Er braute das „Seisenegger“ in der Brauerei Grieskirchen.

Die besten Bier-Lokale

Gleich fünf Lokale im Mühlviertel schafften es unter die besten Bier-Lokale Oberösterreichs, die mit je fünf „Krügerl“ bewertet wurden: Das Bergergut und das Hotel Aviva mit Aviva Alm, beide in St. Stefan-Afiesl, und Karl Schiffners Biergasthaus in Aigen-Schlägl. Außerdem Foxi’s Schlosstaverne und das Brauhaus in Freistadt. (fell)

7  Kommentare 7  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung