Lade Inhalte...

Linz

Mehr Touristen, sinkendes Angebot: Seit Jahresende um 400 Hotelbetten weniger

Von Christopher Buzas   13. März 2013

Mehr Touristen, sinkendes Angebot: Seit Jahresende um 400 Hotelbetten weniger
Anlässlich des Europäischen Kulturhauptstadtjahres 2009 wurden in Linz mehrere Hotels eröffnet. Dazu zählt auch der Betrieb am Domplatz.

LINZ. Die Gäste, die in einem Hotel im Linzer Stadtgebiet übernachten, werden immer mehr – die Zahl der Hotelbetten nimmt hingegen ab.

Allein seit Ende des Vorjahres ist diese um rund 400 auf 5355 gesunken. Der Grund dafür ist, dass in den vergangenen Monaten einige Betriebe ihre Pforten geschlossen haben. Das Hotel Opera, das Hotel am Haselgraben und das Youthotel sperrten im Herbst des Vorjahres zu. Auch die Herberge an der Kapuzinerstraße hat laut dem Linzer Tourismusdirektor Georg Steiner mittlerweile geschlossen.

Unklar ist die Situation im Hotel Landgraf. Dieses sperrt wie berichtet ab 31. Juli vorübergehend zu, da der Eigentümer das Haus renovieren lassen möchte. Ob danach wieder ein Hotelbetrieb in dem Gebäude eröffnet wird, stand zuletzt noch nicht fest. „Man muss aber festhalten, dass keines der Häuser geschlossen hat, weil es wirtschaftlich nicht gut gelaufen ist“, sagt Steiner. Das zeige auch ein Blick auf die Statistik. So waren die Hotels im Vorjahr an rund 40 Tagen so gut wie ausgebucht.

Dass es um rund sieben Prozent weniger Gästebetten als noch per 31. Mai 2012 (Stichtag für die diesbezüglichen Aufzeichnungen) gibt, beunruhigt den Linzer Tourismusdirektor nicht. „Solche Entwicklungen kommen immer wieder einmal vor.“ Offensiv nach Interessenten, die neue Beherbergungsbetriebe eröffnen möchten, werde derzeit nicht gesucht, „wir führen aber immer wieder einmal Gespräche“. Außerdem würden andere Betriebe, wie etwa das Cityhotel, ausbauen.

Einen Mangel sieht Steiner derzeit bei den Angeboten im Ein- und Zwei-Sterne-Bereich, die sich an Reisende mit geringen finanziellen Mitteln richten. „Sogenannte ‘Low-Budget-Betten’ sind momentan im Trend“, sagt der Tourismusdirektor. Speziell bei Gästen, die die Landeshauptstadt mit dem Fahrrad besuchen, seien diese Betten sehr gefragt.

Nächtigungen steigen weiter

Trotz weniger Hotelbetten erneut leicht gestiegen ist die Zahl der Nächtigungen in der Stadt im heurigen Jänner. 48.634 Personen übernachteten in diesem Zeitraum in einem Linzer Beherbergungsbetrieb. Das ist ein Plus von 1,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. 2012 hatten die Touristiker der Landeshauptstadt mit 793.315 Nächtigungen einen Rekord verzeichnet.

 

Zahlen und Fakten
5350 Betten stehen derzeit in Linz zur Verfügung. Das sind um 405 weniger als noch im Mai des Vorjahres. Der Höchststand an Gästebetten wurde im Jahr 2010 mit 5849 verzeichnet.
793.315 Nächtigungen: konnten die Linzer Touristiker im vergangenen Jahr festhalten. Damit hat das Jahr 2012 für die oberösterreichische Landeshauptstadt einen Rekord an Touristen gebracht.
59 Beherbergungsbetriebe schienen 2012 noch im Verzeichnis der Touristiker auf. Die meisten davon entfielen mit jeweils zwölf auf Hotels der Drei- und Vier-Sterne-Kategorie.
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Linz

19  Kommentare expand_more 19  Kommentare expand_less