Lade Inhalte...

Oberösterreich

Landau: „Zeit für ein soziales Comeback Österreichs“

Von nachrichten.at   27. April 2021 11:33 Uhr

Caritas-Präsident Landau

WIEN/LINZ. Caritas-Präsident Michael Landau fordert die Bundesregierung auf, bei der Pflegereform und dem Kampf gegen die Einsamkeit Tempo zu machen.

Gerade die Corona-Pandemie zeige, „wie wichtig Pflege und Betreuung sind“, sagte Landau. Betreuende Angehörige müssten dringend entlastet werden, so der Caritas-Präsident. Er forderte daher eine „Personaloffensive: 75.000 Mitarbeiter zusätzlich in den Betreuungsberufen bis 2030.“ 

Die von der Bundesregierung angekündigte Pflegereform werde begrüßt, „beim Umsetzen muss man jetzt den Turbo einsetzen“, sagte Landau. Es sei „Zeit für ein soziales Comeback Österreichs.“ Zum angekündigten „Pakt gegen die Einsamkeit“ stehe „das Follow-Up seit geraumer Zeit aus“. Ein Regierungsbeauftragter sollte sich des Themas widmen, so Landau. 

Der Fokus müsse nicht nur auf der Pflege sondern auch der sozialen Betreuung liegen. „Leider werden Sozialbetreuerinnen und Sozialbetreuer in der Debatte vernachlässigt.“ Pflegeberufe seien sinnstiftend und krisensicher, „aber es mangelt an Ressourcen“, sagte Landau. Er fordert ein kostenloses Ausbildungsangebot, die auszubildenden Kräfte müssten zudem bei der Deckung ihrer Lebenskosten unterstützt werden, so wie das in der Polizei-Ausbildung der Fall sei. 

Die Caritas fordert auch eine Reform des Pflegegeldes. Gerade bei Demenzerkrankungen werde der eigentliche Pflegebedarf nicht berücksichtigt. 

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

21  Kommentare expand_more 21  Kommentare expand_less