Lade Inhalte...

Innviertel

WIEHAG errichtet achtgeschoßiges Bürohaus aus Holz

Von OÖN   02. Dezember 2021 00:04 Uhr

Baugenehmigung für geplanten "Timber Pioneer" liegt vor.

ALTHEIM/FRANKFURT. Mit einer Holz-Hybrid-Konstruktion baut ein Innviertler Unternehmen seine Stellung auf dem Weltmarkt aus.

Mit dem Erhalt der Baugenehmigung geht es nun an die Errichtung eines achtgeschoßigen Bürohauses in Holz-Hybrid-Bauweise mit 14.100 Quadratmetern Nutzfläche im deutschen Frankfurt am Main. Ausgeführt wird der Holz-Hybrid-Bau vom Altheimer Unternehmen WIEHAG, einem der Weltmarktführer im Ingenieur-Holzbau.

Entwickelt wird das Gebäude "Timber Pioneer" von UBM Development und Paulus Immobilien. "Jetzt geht es los", sagt UBM-COO Martin Löcker. "Der Timber Pioneer wird Wirklichkeit und wir alle freuen uns auf das erste Holz-Hybrid-Büro in Frankfurt."

Das Innviertler Unternehmen WIEHAG beliefert mittlerweile Architekten und Developer von Singapur bis London mit Ingenieurleistungen und maßgeschneiderten Holzbauteilen. Derzeit liefert WIEHAG etwa im US-amerikanischen Milwaukee die Teile für den 25 Stockwerke und fast 90 Meter hohen "Ascent Tower", den bald höchsten Holz-Tower der Welt. WIEHAG-Geschäftsführer Erich Wiesner: "Bauen mit Holz ist aktiver Klimaschutz. Das wird für Investoren immer bedeutsamer. Wir liefern dafür höchste Kompetenz und Erfahrung."

Der Timber Pioneer entsteht im Frankfurter Europaviertel, als Frankfurts erstes Bürohaus in Holz-Hybrid-Bauweise bietet das achgeschoßige Gebäude 14.100 Quadratmeter Bürofläche und rund 1000 Quadratmeter Retailfläche im Erdgeschoß. Der Timber Pioneer werde nicht nur ein "Green Building", sondern auch ein "Smart Office" und halte Mietern alle Optionen offen, vom Einzelbüro bis hin zu Open-Space-Konzepten. Es ist geplant, dass diese Flächen den Mietern innerhalb von 15 Monaten zur Verfügung stehen.

UBM habe das klare Ziel, Europas Marktführer in der Entwicklung von Holzbauten zu werden. Durch den zumindest teilweisen Ersatz von Beton und Stahl durch Holz werde der größte Hebel für die Reduktion des CO2-Fußabdruckes bei der Errichtung von Gebäuden genutzt. UBM entwickelt Immobilien für Europas Metropolen.

0  Kommentare 0  Kommentare