Lade Inhalte...

Innviertel

"Im Turnunterricht habe ich schon Didi Hallervorden imitiert"

Von Magdalena Lagetar  20. Januar 2022 14:31 Uhr

Eva Damyanovic alias Eva D. kommt mit ihrem Wohnzimmer zurück in ihren Heimatort Braunau.

BRAUNAU/WIEN. Gebürtige Braunauerin & Kabarettistin Eva D. kommt mit ihrem Wohnzimmer ins Gugg.

Eva D. kehrt nach Braunau zurück und mit ihr auch ihr Wohnzimmer: Die Kabarettistin, Schauspielerin und Moderatorin, die aus Braunau stammt und in Wien wohnt, nimmt auf der Gugg-Bühne Platz. Neben ihr sitzen der Dialekt-Rocker und ehemaliger EAV-Gitarrist Reinhard Stranzinger und Bodyworkerin und Yogalehrerin Gabi Fink. Anregende Gespräche, betörende Musik und "andere Leckerbissen" verspricht die auch aus dem ORF bekannte Kabarettistin den Besuchern. Was sie mit ihrer Heimatstadt noch verbindet und worüber sie auch in Pandemiezeiten noch immer lacht, erzählt die Unterhaltungskünstlerin im Interview.

OÖN: Sie verlegen Ihr Wiener Wohnzimmer wieder nach Braunau, woran erinnern Sie sich denn am liebsten, wenn Sie an Ihr altes Wohnzimmer und die Zeit in Braunau denken?

Eva D.: Im Braunauer Wohnzimmer war immer was los, es schauten auch einfach spontan Freundinnen und Freunde vorbei! Unten unser Schuhgeschäft, oben unser Wohnzimmer, immer ein gesellschaftliches Highlight!

Auf Ihrem Sofa Platz nehmen wird neben Gabi Fink auch Reinhard Stranzinger, worüber wird an diesem Abend gesprochen?

So wie es sich für ein Wohnzimmer gehört – über das Leben! Und dabei kommt der Humor und die Gemütlichkeit in keinster Weise zu kurz.

Auch Reinhard Stranzinger ist gebürtiger Braunauer und wohnt in Wien. Kennen Sie beide sich länger?

Wir kennen uns aus Braunau und sind uns in Wien immer wieder mal begegnet. Leider sind wir bis jetzt noch nie gemeinsam auf einer Bühne gestanden, obwohl ich in Wirklichkeit auch eine Rockerin bin.

Wen würden Sie denn noch gerne mal auf Ihrem Sofa Platz nehmen lassen?

Ich will da jetzt gar keine Namen nennen. Ich suche mir meine Gäste jedenfalls ganz gezielt aus. Menschen mit Herz, Hirn und Humor sind bei mir immer gerne willkommen.

Wann haben Sie sich zum ersten Mal gedacht: Ja, ich will auf die Bühne?

Das hat bei mir schon in der Volksschule angefangen, da habe ich im Turnunterricht Didi Hallervorden imitiert.

Ist Ihnen in der Pandemie schon der Humor ausgegangen oder gibt es in Ihrem Wohnzimmer immer noch etwas zu lachen?

Ganz ehrlich, obwohl Humor mein(e) Beruf(ung) ist, ist er mir in der Pandemie schon gelegentlich abhandengekommen. Aber das ist wie beim Sport, man muss einfach dranbleiben. Humor kann man in gewisser Weise auch trainieren.

Worüber haben Sie denn zuletzt gelacht?

Über meine Ungeschicklichkeit bei technischen Dingen, es ist wirklich unglaublich!

Seit Jahren wohnen Sie in Wien, sprechen Sie noch Innviertler Dialekt?

Und wie! In meinen Kabarettprogrammen spreche ich nur Dialekt. Dialekte halte ich für ganz wichtig, die müssen auch gepflegt und gehegt werden.

Eva D. "Wohnzimmer on tour" mit Gabi Fink und Reinhard Stranzinger am Samstag, 29. Jänner, 20 Uhr, im Gugg Braunau. Karten gibt es online untergugg.at.

Artikel von

Magdalena Lagetar

Lokalredakteurin Innviertel

Magdalena Lagetar

0  Kommentare 0  Kommentare