Lade Inhalte...

Oberösterreich

Stromausfälle, Überflutungen, Sturmschäden: Tausende Feuerwehrleute im Einsatz

Von nachrichten.at/jup/kran   11. Juli 2020 08:19 Uhr

Es galt zahlreiche Verkehrswege freizumachen, so auch in Ohlsdorf (Bezirk Gmunden), wo ein umgestürzter Baum eine Straße blockierte.

LINZ. Heftige Unwetter haben am Freitagabend zu rund 400 Feuerwehreinsätze in Oberösterreich geführt.

2.600 Feuerwehrleute mussten ausrücken, um Keller auszupumpen und Straßen freizuräumen, berichtete das Landesfeuerwehrkommando. In Feldkirchen an der Donau wurde am Badesee eine Person von einem umstürzenden Baum verletzt.

Der Notarztwagen brachte eine junge Frau mit schweren Verletzungen in den Med Campus 3, bestätigte das Rote Kreuz der APA. Die Feuerwehr musste am Badeseegelände mehrere umgestürzte Bäume entfernen.

In Pupping wurde ein Mann in seinem Auto eingeschlossen, weil ein Baum auf das Fahrzeug stürzte. Er blieb aber unverletzt und konnte von der Feuerwehr aus dem Auto befreit werden. In Schwertberg prallte in der Nacht ein Auto gegen einen auf die Straße gestürzten Baum. Der Lenker blieb unverletzt. Die Freiwillige Feuerwehr Schwertberg konnte das Unfallauto abtransportieren.

Sturmböen und Starkregen führten zu überfluteten Kellern, umgestürzten Bäumen und beschädigten Stromleitungen. Die 160 Feuerwehren mussten zahlreiche Verkehrswege freimachen und Keller, Unterführungen und Garagen auspumpen. Hauptbetroffen waren die Bezirke Vöcklabruck, Wels-Land und Linz-Land. Später erreichten die Gewitter auch das Mühlviertel mit den Bezirken Urfahr-Umgebung und Rohrbach. In Teilen Oberösterreich kam es zu kleinräumigen Stromausfällen. Tausende Kunden waren zeitweise ohne Strom.

Auch mit Blitzeinschlägen in Gebäude und Stromleitungen hatte die Feuerwehr zu tun. In Bad Kreuzen (Bezirk Perg) schlug ein Blitz in das Flachdach eines Hauses ein. Der 37-Jährige Hausbesitzer und seine beiden Kinder blieben unverletzt. Teile der Deckenleuchte im Badezimmer und im WC im ersten Stock fielen zu Boden. In Vorchdorf und in Marchtrenk begannen Trafos zu brennen, nachdem der Blitz eingeschlagen war. Die Brände konnten gelöscht werden.

Fotos von den Feuerwehreinsätzen sehen Sie in dieser Bildergalerie: 

Bildergalerie ansehen

Bild 1/32 Bildergalerie: Zahlreiche Einsätze wegen heftiger Gewitter

Leseraufruf: Schicken Sie uns Ihre Unwetter-Bilder an online@nachrichten.at. Die Besten veröffentlichen wir in einer Galerie.

Die Warnkarte für Oberösterreich:

Erster Hitzetag des Jahres

Zuvor zeigte der bisher durchwachsene Sommer in Oberösterreich seine ganze Kraft: Blauer Himmel, ungetrübter Sonnenschein und Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke brachten die Oberösterreicher ins Schwitzen. Mit 33,4 Grad war Vöcklabruck am Freitagnachmittag (Stand: 16 Uhr) der Hitzepol des Landes. Die Linzer schwitzten bei 33,1 Grad, die Goiserer 32,6 Grad. Am "kühlsten" war es in Kollerschlag im Mühlviertel mit 28,7 Grad. Die Top-Werte in ganz Österreich:

  • Langenlois: 35,4 Grad
  • Gars am Kamp: 35,3 Grad
  • Tullnerfeld: 35,3 Grad
  • Wien-Innere Stadt: 35 Grad
  • Krems: 35 Grad

Regen-Radar: In dieser animierten Grafik ist zu sehen, wie sich die Schauer ausbreiten. 

Mit dem Durchzug der Kaltfront kühlte es merklich ab. In der Nacht sanken die Temperaturen auf 17 bis 13 Grad. Im Laufe des Samstags, der großteils grau und nass verläuft, steigen sie auf maximal 18 bis 21 Grad. Der Nord- bis Nordwestwind kann am Vormittag vorübergehend Spitzen bis 40 km/h erreichen. Erst am Abend  lockern die Wolken von Westen her auf und die Regenschauer klingen weitgehend ab. 

Besserung am Sonntag

Wetterbesserung ist am Sonntag in Sicht. Es kündigen sich Sonnenschein und Quellwolken an. Bis in die Mittagsstunden sind vereinzelte Regenschauer möglich. Am Abend lösen sich die Wolken weitgehend auf. Die Temperaturen bleiben gedämpft, am Morgen betragen sie 7 bis 11 Grad, am Nachmittag erreichen sie 18 bis 23 Grad. Wer in die Berge will, muss mit lebhaftem und kaltem Nordwind rechnen und sollte sich darauf einstellen, dass die  hohen Gipfel zum Teil in Wolken stecken.  

Die Wetterprognose als Video:

Warm und halbwegs freundlich sollte die neue Woche aus heutiger Sicht beginnen. Am Montag wechseln Wolkenfelder und Sonnenschein. Es sollte weitgehend niederschlagsfrei bleiben. Die Temperaturen erreichen etwa 20 bis 24 Grad. Am Dienstag scheint meist die Sonne, nur über den Bergen machen sich ein paar Wolken bemerkbar. Die Temperaturen erreichen etwa 20 bis 25 Grad.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

mehr aus Oberösterreich

48  Kommentare expand_more 48  Kommentare expand_less