Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 21. Jänner 2019, 03:14 Uhr

Linz: -2°C Ort wählen »
 
Montag, 21. Jänner 2019, 03:14 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Falscher Polizist soll 18-Jährige vergewaltigt haben

LINZ. Eine 18-Jährige soll am Linzer Hauptbahnhof von einem Mann, der sich als Zivilpolizist ausgegeben habe, vergewaltigt worden sein.

 

Die oberösterreichische Polizei bestätigte einen entsprechenden Medienbericht und dass es eine entsprechende Anzeige und Ermittlungen gebe, hielt sich aber bedeckt zu den Details des Falls.

Laut dem Bericht sei das Lehrmädchen aus dem Bezirk Eferding am Donnerstag in der Früh mit dem Zug nach Linz gefahren. Am Bahnhofsareal habe ein Mann die 18-Jährige angesprochen, ihr einen Ausweis gezeigt und behauptet, er sei Zivilpolizist und müsse sie auf Drogen untersuchen. Er habe sie in ein weißes Auto mit schwarzem Dach gelockt, und sei dort über sie hergefallen.

Der Täter wird als muskulöser Mann mit dunkler Hautfarbe beschrieben, der Hochdeutsch gesprochen habe. Er soll einen weißen Pullover und Jeans getragen haben und an den Fingern der rechten Hand tätowiert sein.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 11. Januar 2019 - 08:52 Uhr
Mehr Oberösterreich

Tiefe Trauer in Kollerschlag: 22-Jähriger starb bei Skidoo-Rennen im Pinzgau

KOLLERSCHLAG. Rennteilnehmer Christoph B. wurde nach Sturz von nachkommenden Skidoo überrollt.

Bis zu minus 15 Grad: Der Frost bleibt uns erhalten

LINZ. Die Kältepole sind im inneren Salzkammergut und im nördlichen Mühlviertel – die Woche bringt ...

"Die Kirche bleibt im Dorf – das ist gut"

LINZ. Die Diözese Linz plant eine tiefgreifende Strukturreform. An der Basis kommt das überwiegend gut an.

Wilderer mit Armbrust und Bogen: "Das ist Tierquälerei"

ALTENBERG/ LINZ. Mühlviertler Jäger hat Bogenschützen als Wilderer in Verdacht – es wäre nicht der ...

Aufmerksame Autofahrer stoppten betrunkenen Lenker

AISTERSHEIM. Ein Duo bemerkte die unsichere Fahrweise eines Vordermannes auf der Autobahn, daher folgten ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS