Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 22. Jänner 2019, 20:27 Uhr

Linz: -3°C Ort wählen »
 
Dienstag, 22. Jänner 2019, 20:27 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Falscher Polizist soll 18-Jährige vergewaltigt haben

LINZ. Eine 18-Jährige soll am Linzer Hauptbahnhof von einem Mann, der sich als Zivilpolizist ausgegeben habe, vergewaltigt worden sein.

 

Die oberösterreichische Polizei bestätigte einen entsprechenden Medienbericht und dass es eine entsprechende Anzeige und Ermittlungen gebe, hielt sich aber bedeckt zu den Details des Falls.

Laut dem Bericht sei das Lehrmädchen aus dem Bezirk Eferding am Donnerstag in der Früh mit dem Zug nach Linz gefahren. Am Bahnhofsareal habe ein Mann die 18-Jährige angesprochen, ihr einen Ausweis gezeigt und behauptet, er sei Zivilpolizist und müsse sie auf Drogen untersuchen. Er habe sie in ein weißes Auto mit schwarzem Dach gelockt, und sei dort über sie hergefallen.

Der Täter wird als muskulöser Mann mit dunkler Hautfarbe beschrieben, der Hochdeutsch gesprochen habe. Er soll einen weißen Pullover und Jeans getragen haben und an den Fingern der rechten Hand tätowiert sein.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 11. Januar 2019 - 08:52 Uhr
Mehr Oberösterreich

Betrug mit fremdfinanzierten Autos: Vier Schuldsprüche, ein Freispruch

LINZ. Ein Prozess, in dem fünf Angeklagten Betrug mit fremdfinanzierten Autos und einem hohen Schaden ...

26-jähriger Welser hielt Einbrecher fest

WELS. In einer Tiefgarage in Wels hantierte ein 34-jähriger Mann bei mehreren Kellerabteilen verdächtig ...

Anrainer beobachteten Einbrecher

FELDKIRCHEN/DONAU. Mit einem Stein schlug ein 20-jähriger Mann das Fenster eines Geschäfts in Feldkirchen ...

Eifersucht: Mann steht nach Bluttat vor Gericht

WELS. Wegen versuchten Mordes und gefährlicher Drohung muss sich heute ein 30-Jähriger vor dem Welser ...

Jäger bekommen neuen Landeschef: Sepp Brandmayr tritt nicht mehr an

Bei der Wahl zum Landesjägermeister im April gilt der Kirchdorfer Bezirksjägermeister Herbert ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS