Lade Inhalte...

Oberösterreich

Todesfall auf Bahnstrecke: Schienenersatzverkehr

Von nachrichten.at   12. April 2016 08:38 Uhr

Für die Pendler hieß es warten.

BREITENSCHÜTZING. Zu massiven Verspätungen im Zugverkehr kam es Dienstag früh aufgrund eines Rettungseinsatzes. Eine Person wurde vom Zug erfasst und getötet.

Zwischen Breitenschützing und Lambach kam es auf freier Strecke zu dem tragischen Vorfall, die Person hatte offenbar in suizidaler Absicht gehandelt.

Um 5.30 Uhr wurde einen Schienenersatzverkehr eingerichtet, dieser blieb bis 9.30 Uhr aufrecht. Für zahlreiche Pendler hieß es daher warten.

Für Menschen, die sich in einer akuten psychischen Krise befinden, gibt es in Oberösterreich zahlreiche Anlaufstellen. Unter 0732/2177 erhalten Betroffene kostenlos und vertraulich Hilfe. Die geschulten Mitarbeiter sind ganzjährig und rund um die Uhr erreichbar.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less