Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 25. September 2018, 07:19 Uhr

Linz: 6°C Ort wählen »
 
Dienstag, 25. September 2018, 07:19 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Skitour endete für zwei Oberösterreicher tödlich

MURAU. Bei einem Lawinenabgang im Bezirk Murau sind gestern zwei Oberösterreicher ums Leben gekommen.

Bild: ÖAMTC

Bei den Toten handelt es sich um Peter N. (69) aus Altenberg bei Linz und Gernot W. (77) aus Puchenau. Die beiden Männer waren gemeinsam mit zwölf weiteren Tourengehern im Rantenbachtal in der Steiermark unterwegs.

Die Lawine verschüttete sechs der zwölf Tourengeher. Für vier endete das Unglück glimpflich, für die beiden Oberösterreicher kam trotz eines Großeinsatzes von Alpinpolizei, Bergrettung sowie Hubschraubern des ÖAMTC und des Innenministeriums jede Hilfe zu spät.

Wie Einsatzleiter Josef Hubmann im OÖN-Gespräch mitteilte, konnten die beiden Männer am Abend nur noch tot geborgen werden. Sie waren laut Hubmann gut ausgerüstet, trugen Lawinenpiepser und galten als erfahren.

Die Gruppe von zwölf Personen aus dem Raum Linz und Wien hatte sich schon am Vormittag im Rantenbachtal getrennt: Sechs Tourengeher gingen in Richtung Ranten und sechs stiegen zum Gamsleiteck auf, darunter waren auch die beiden, die später nur mehr tot geborgen werden konnten. Da sich die Gruppe aufgeteilt hatte, war es für die Einsatzkräfte zunächst schwierig, die tatsächliche Zahl der Vermissten zu eruieren.

Die Lawine ging vermutlich schon zwischen 12 und 13 Uhr ab. Alle sechs Mitglieder der Gruppe wurden verschüttet. Drei von ihnen konnten sich unverletzt aus den Schneemassen befreien. Eine Person wurde leicht verletzt ins Krankenhaus eingeliefert.

Zum Zeitpunkt des Unglücks herrschte Lawinenwarnstufe 3, also erhebliche Gefahr.

Kommentare anzeigen »
Artikel (hn) 17. Februar 2009 - 00:04 Uhr
Mehr Oberösterreich

Keine Raucher im Lokal: "Wir bereuen es nicht"

LINZ, WIEN. Trotz des Rückziehers der Regierung erließen viele Wirte im Frühling Rauchverbote – ihre ...

Junger Mann mitten in Alt-Urfahr erstochen

LINZ. Eine tödliche Auseinandersetzung hat sich am Montagabend im Linzer Stadtteil Alt-Urfahr ereignet.

Wie ein Unfall und eine ungeplante Baustelle ein Verkehrchaos auslösten

LINZ / ANSFELDEN. Bis zu 19 Kilometer Stau und Wartezeiten von rund eineinhalb Stunden im Linzer Süden.

Dieser Weltrekordversuch ist eine Hercules-Aufgabe

HÖRSCHING. Mit Muskelkraft will ein Salzburger heute in Hörsching ein 34 Tonnen schweres Flugzeug ziehen.

Türkische Familie rächte sich brutal an Nebenbuhler

WELS. Haftstrafen nach blutigem Denkzettel.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS