Gesundheit

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail
Sportliche Vorurteile: Was stimmt wirklich?

Muskelkater muss nicht sein. Bild: colourbox

Sportliche Vorurteile: Was stimmt wirklich?

Es gibt es jede Menge Vorurteile rund um den gesunden Sport. Was stimmt wirklich - und was nicht?

09. Mai 2018 - 00:04 Uhr

Fitness-Muffel zitieren gern den englischen Premierminister Winston Churchill. "No Sports" soll er auf die Frage nach dem Grund für seinen guten Gesundheitszustand geantwortet haben. Ob das Zitat wirklich von Churchill stammt, ist zweifelhaft. Der Premierminister war ein vielseitiger Sportler und noch mit 70 Jahren bei Fuchsjagden dabei. Und auch sonst gibt es jede Menge Vorurteile rund um den gesunden Sport:
 

  1. Man ist nie zu alt, um zu beginnen. Ein ärztlicher Check vorher und die Wahl der richtigen Sportart sind aber wichtig.
  2. Joggen versus Walken: Laufen verbraucht zwar mehr Kalorien, der gesundheitliche Vorteil ist laut Studien beim Gehen größer.
  3. Sporteln macht nicht müde, im Gegenteil: Ausdauersport verbessert die Konzentrationsfähigkeit. Sportler bleiben länger wach, schlafen aber besser.
  4. Muskelkater ist kein Anzeichen von wirksamem Training, sondern von Mikroverletzungen der Muskelfasern und manchmal von Übersäuerung der Muskeln.
  5. Jeden Tag Training? Freizeitsportler, insbesondere Anfänger, sollten sich Erholungspausen gönnen. Tipp: Alle zwei bis drei Tage Sport machen. Anfänger sollten jeweils etwa 30 Minuten langsam trainieren – das entspricht einem Puls von 100 bis 120.
  6. Macht Sport schlank? Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass vor allem übergewichtige Menschen, die sich körperlich intensiv belasten, hinterher weniger Appetit haben als sonst. Tipp: Wer Gewichtsverlust anstrebt, sollte in sein Ausdauerprogramm kurze Leistungsspitzen einbauen.
»zurück zu Gesundheit«

Kommentare

Zu diesem Artikel sind noch keine Beiträge vorhanden.
Was sagen Sie zum Thema? Jetzt kommentieren

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 1 + 2?