Lade Inhalte...

Garten

"Klein-England" hoch über Aschach: Hier rauscht sogar ein Wasserfall

Von Barbara Rohrhofer  16. Mai 2020 00:04 Uhr

"Klein-England" hoch über Aschach: Hier rauscht sogar ein Wasserfall

OÖN-Gartenwahl 2020: Das Ehepaar Grubmüller zeigt sein grünes Refugium

Wer im 2000 Quadratmeter großen Garten der Familie Grubmüller in Aschach an der Donau zu Besuch ist, wird das Gefühl nicht los, sich in einem englischen Park zu befinden. Am Eingang steht der Zierlauch Spalier, die Erdbeeren blühen um die Wette und man taucht in ein Meer aus lila-weißen Blüten ein.

"Bei uns blüht einfach immer etwas: Kuhschelle, Tulpen, Lauch, Sternmagnolie, Forsythie, Rosen, Blaurute oder der Sonnenhut – viele Pflanzen hab’ ich aus dem Garten meiner Mutter in Niederösterreich mitgebracht. Für mich ist das die allerschönste Erinnerung", sagt Brigitte Grubmüller. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Wolf-Dietrich hegt und pflegt sie die Blumen, die Sträucher, die Kräuter und natürlich den Schwimmteich, das Herzstück des Gartens.

Das Bacherl und der kleine Wasserfall wurden künstlich angelegt, wirken aber, als seien sie schon immer dagewesen.

Am Holzdeck, gleich neben dem Wasser, ist das Lieblingsplatzerl des Ehepaares. Das Grundstück der Grubmüllers war ursprünglich abschüssig. Über die Jahre wurde das Gelände terrassenförmig abgestuft und bietet jetzt jede Menge Erholungszonen und idyllische Ecken. "Die Pflege des Gartens ist unser Hobby, unser Ausgleich, unsere Berufung", sagt Wolf-Dietrich Grubmüller, der erst vor zwei Monaten in Pension gegangen ist und jetzt bei der Gartenarbeit noch mehr mithelfen kann.

50 Scheinwerfer erhellen

Zu seinen Lieblingsbeschäftigungen gehört die Beleuchtung des Gartens. Wenn sich die Nacht über Aschach an der Donau legt, dann gehen hier 50 Scheinwerfer an und setzen den Garten in Szene. "Das schaut richtig spektakulär aus", sagt Brigitte Grubmüller und zeigt ein Fotobuch, das von der ersten bis zur letzten Seite den Jahreszeiten im Garten gewidmet ist.

Der Park der Grubmüllers gefällt übrigens auch den Tieren, die im benachbarten Wald leben. "Wir haben oft Rehe und Fasane zu Besuch. Einmal hat sogar ein Entenpaar bei uns gewohnt."

Das leise Rauschen, das man im Garten wahrnimmt, wirkt beruhigend. "Das ist unser Wasserfall", sagen die Grubmüllers und man sieht ihnen an, wie wohl sie sich fühlen.

Artikel von

Barbara Rohrhofer

Leiterin Redaktion Leben und Gesundheit

Barbara Rohrhofer
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Garten

6  Kommentare expand_more 6  Kommentare expand_less