Lade Inhalte...

Essen & Trinken

Wie der Paprika um die ganze Welt reiste

Von OÖN   18. August 2021 00:04 Uhr

Wie der Paprika um die ganze Welt reiste
Schmackhaft und würzig

Studie beschäftigt sich mit dem "Kulturgut"

Ob in der Haute Cuisine, bei Grillpartys oder als Scharfmacher – Paprika gehört weltweit als Gemüse oder Gewürz zum Essen dazu. Er ist leicht zu produzieren, zu konservieren und in getrockneter Form zu transportieren: Dank dieser Eigenschaften wurde die Gattung Paprika, zu der auch Chilis und Peperoni zählen, schon früh von Händlern in weiten Teilen der Welt vertrieben und zu einem der ersten Beispiele für globalisierten Handel. Das berichtet ein internationales Forschungsteam mit deutscher Beteiligung in den "Proceedings" der US-Nationalen Akademie der Wissenschaften.

Die untersuchten Paprika stammen aus 130 Ländern von fünf Kontinenten. "Die Ergebnisse zeichnen ein Bild von Paprika als einem sehr begehrten Kulturgut, das sich früh entlang der Handelsrouten zu Land und zu Wasser über den gesamten Globus verbreitete", sagte Erstautor Mark Timothy Rabanus-Wallace vom Leibniz-Institut. Ein Faktor für die Bedeutung von Paprika sei die Gewürzschärfe. "Das gilt auch für Europa, wo scharfe Gewürze selten und importierter schwarzer Pfeffer sehr teuer war."

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less