Lade Inhalte...

Kultur

Herr und Frau Österreicher verbringen täglich 248 Minuten vor dem Bildschirm

Von Helmut Atteneder  24. September 2020 00:04 Uhr

Herr und Frau Österreicher verbringen täglich 248 Minuten vor dem Bildschirm
171 Minuten wird in Österreich täglich linear ferngesehen.

Bewegtbildstudie 2020: Steigerung von 29 Minuten gegenüber 2019. Zuwächse bei der täglichen Bildschirmzeit sowohl beim klassischen Fernsehen als auch beim Online-Angebot

Die jährliche Studie über den Bewegtbildkonsum in Österreich überrascht heuer mit einem völlig unerwarteten Ausreißer nach oben: Herr und Frau Österreicher haben das Angebot – vom herkömmlichen Fernsehen bis zum Konsumieren von Filmen auf TikTok – um 29 Minuten auf 248 Minuten pro Tag gesteigert. Das heißt, im Schnitt wird mehr als vier Stunden täglich Bewegtbild via TV-Gerät, Handy, Tablet oder Laptop angesehen.

Das ergibt eine im Februar vom Marktforschungsinstitut GfK unter 4000 Österreichern im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft Teletest (AGTT) und der Medienregulierungsbehörde RTR Medien durchgeführte Studie.

"Diese 29 Minuten stellen einen markanten Sprung dar, noch dazu, weil die Umfrage im Februar durchgeführt wurde und es somit keine Lockdown-Effekte gibt", sagt Andreas Kunigk, Sprecher von RTR Medien. Die gute Nachricht für das herkömmliche Fernsehen: Der Zuwachs geht nicht zulasten des TV-Konsums. So sitzen die Befragten (älter als 14 Jahre) mit 171 Minuten täglich im Schnitt fünf Minuten länger vor dem Fernseher als 2019. Die Nutzung von TV-Angeboten der Online-Plattformen wie YouTube, Netflix, F.acebook oder WhatsApp wuchs im selben Zeitraum von 29 auf 46 Minuten täglich. "Die alternativen Online-Angebote zum klassischen Fernsehen haben in der Bevölkerung weiter Akzeptanz gefunden, aber nicht so exponentiell, wie noch vor drei oder vier Jahren vermutet wurde. Ein Überrennen des Fernsehens passiert nicht", sagt Kunigk.

Noch nicht, denn die 14- bis 29-Jährigen schauen nur noch zu einem Drittel klassisch fern, fast die Hälfte nutzt das Online-Angebot. Wobei hier YouTube mit einem Anteil von 15,3 Prozent die Nase vorn hat, gefolgt von Netflix (12).

Überraschend ist auch, dass die Spitzenzeiten bei der Nutzung von linearem Fernsehen und Online-Nutzung miteinander konkurrieren. Beide Bereiche werden in der klassischen Prime-Time zwischen 20 und 21 Uhr stark genutzt.

Bewegtbildstudie 2020

248 Minuten: Mehr als vier Stunden pro Tag nutzte die Gesamtbevölkerung (über 14 Jahre) Bewegtbildangebote (klassisches Fernsehen, Streaming, Videos, Social Media). Das ist eine signifikante Steigerung von 29 Minuten gegenüber 2019. Auf TV inkl. Streaming und Mediatheken entfallen dabei 197 Minuten (+ 10 Minuten).

Wo geschaut wird*:

  • TV laufend 171 Min. (+ 5)
  • TV aufgenommen 11 Min. (+2)
  • Live-Stream-TV 7 Min. (+ 2)
  • Mediatheken 8 Min. (+ 1)
  • YouTube, Netflix... 46 Min. (+ 17)
  • DVD etc. 5 Min. (+ 2)
  • Gesamt 248 Min. (+ 29)

*Bewegtbildkonsum 2020, in Klammer Veränderung zu 2019 in Minuten.

Bei den 14- bis 29-Jährigen beträgt der Anteil des klassischen TV am gesamten Bewegtbild-Kuchen nur noch 33,3 Prozent.

Online-Anbieter wie YouTube, Netflix, Amazon Prime, Facebook oder Instagram kommen hier bereits auf 46,8 Prozent.

Hitliste der Bewegtbildangebote, 14- bis 29-Jährige (Auszug):

  • Laufendes TV 33,3 Prozent
  • YouTube 15,3 Prozent
  • Netflix 12,0 Prozent
  • Livestream-TV 6,5 Prozent
  • Mediathek 5,9 Prozent
  • Amazon Prime 4,0 Prozent
  • WhatsApp 1,3 Prozent
  • Snapchat 0,8 Prozent
  • TikTok 0,7 Prozent

Artikel von

Helmut Atteneder

Redakteur Kultur

Helmut Atteneder
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Kultur

4  Kommentare expand_more 4  Kommentare expand_less