Lade Inhalte...

Kultur

90er-Jahre-Rock, Grunge-Nostalgie und hässliche Südfrüchte

Von Lukas Luger 24. April 2019

90er-Jahre-Rock, Grunge-Nostalgie und hässliche Südfrüchte
„Clementines“ mit S. Lindinger (3.v.l.)

Leyya-Hälfte Sophie Lindinger (26) wandelt mit ihrer neuen Combo "My Ugly Clementine" auf rockigeren Solopfaden.

Von wegen "nur die Sängerin": Sophie Lindinger ist eine der spannendsten und umtriebigsten Persönlichkeiten der heimischen Pop-Szene. Gemeinsam mit Marco Kleebauer bildet die junge Eferdingerin das zweifach "Amadeus"-ausgezeichnete Electropop-Duo Leyya. Jetzt meldet sich die 26-Jährige mit ihrem eigenen Band-Projekt My Ugly Clementine und der Single "Never Be Yours" zu Wort. Mit dabei sind auch Mira Lu Kovacs (Schmieds Puls), Kathrin Kolleritsch (Kerosin95) und Barbara Jungreithmeier (Daffodils). "Das Projekt hat sich im Lauf der Zeit ergeben. Nachdem das ,Sauna’-Album mit Leyya fertig eingespielt war, hatte ich einige Song-Ideen übrig. Songs, die zwar nicht ganz zu Leyya passten, mir trotzdem aber sehr gut gefielen", sagt Lindinger im OÖN-Gespräch. Zum Spaß nahm sie diese von Nineties-Rock und Grunge beeinflussten Lieder im Studio auf. Im Alleingang produziert. Alle Instrumente selbst spielend, abgesehen vom Schlagzeug. Die Demos ließ sie Freunde und Bekannte aus der Musiker-Szene hören. Die Reaktionen? Begeistert! Damit war klar, aus dem Spaß-Projekt muss Ernst werden.

Das einzige Problem: "Singen wollte ich die Songs partout nicht selbst. Meiner Stimme fehlt diese spezielle rockige Energie, die diese Stücke benötigten." Also aktivierte Lindinger befreundete und von ihr bewunderte Musikerinnen – und hatte plötzlich eine richtige Band beisammen. Der Name für das Quartett entsprang dabei aber nicht einer tiefsitzenden Abneigung gegen Südfrüchte, sondern ist eine augenzwinkernde Verbeugung vor der englischen Rockband My Bloody Valentine. Diese erspielte sich ab Mitte der 80er-Jahre mit wüsten und doch herrlich gefinkelten Gitarren-Orgien Kultstatus. Mit den verspielten, lässig groovenden Sounds von Leyya teilen sich die klassisch auf Gitarre, Bass und Schlagzeug basierenden "My Ugly Clementine"-Songs dann auch nur einen zarten Pop-Touch. Lindinger: "Die Clementines sind eine Bauchgeschichte, während Leyya eher Kopfsache ist." Bei den Live-Konzerten – unter anderem am 5. Juli beim "Rock im Dorf"-Festival – wird sich Lindinger auf ihre Rolle als Bassistin konzentrieren. Ganz im Gegensatz zum Studio, wo die 26-Jährige alle Fäden fest in Händen hält. 2020 soll das Clementines-Debüt erscheinen. Geschrieben und produziert von Sophie Lindinger. Von wegen also "nur die Sängerin".

Live: Am 5. Juli feiern My Ugly Clementine ihr OÖ-Debüt beim "Rock im Dorf"-Festival in Molln.

Artikel von

Lukas Luger

Redakteur Kultur

Lukas Luger
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Kultur

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less