Essen & Trinken

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail
Die richtige Nase für die Karriere haben

Beruf und Berufung

Die richtige Nase für die Karriere haben

Österreich als Adresse für Weinausbildung

07. September 2018 - 00:04 Uhr

Im Jahre 1316 steckte die Sommelier-Bewegung noch in den Kinderschuhen. Aber zumindest wurde der Ausdruck "Sommelier" zum ersten Mal in der französischen Sprache verbürgt und bedeutete übersetzt "Führer von Lasttieren". Als "Saumalier" bezeichnet man Menschen, die für Tiere und Lebensmittel zuständig waren. Ab 1812 wurde der Begriff auf Personen erweitert, die sich auch um den Weinkeller annehmen.

Heute gilt der Sommelier als Vertrauensperson für die richtige Weinauswahl bei Tisch, und er soll neben menschlichen und psychologischen auch sensorische Qualitäten besitzen.

In Österreich müssen die Weinliebhaber eine mehrstufige Ausbildung absolvieren, die mit dem Diplom-Sommelier endet. International gilt das Master Sommelier Diploma als höchste Auszeichnung. 249 Personen absolvierten diese erfolgreich. Darunter die drei Österreicher Joseph Linder, Alexander Koblinger und Stefan Neumann.

Traditionell wird das Diplom in Großbritannien oder den USA verliehen. Seit August gilt Österreich als neuer Austragungsort. Willi Klinger, Geschäftsführer von Österreich Wein Marketing, zeigt sich sehr erfreut: "Dass nun erstmals auch die Prüfung zum Master-Sommelier hier stattfindet, bestätigt die außerordentliche Wertschätzung Österreichs bei der Elite der internationalen Wine Educators."

»zurück zu Essen & Trinken«

Kommentare

Zu diesem Artikel sind noch keine Beiträge vorhanden.
Was sagen Sie zum Thema? Jetzt kommentieren

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 1 + 1?