Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 21. November 2018, 15:05 Uhr

Linz: 5°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 21. November 2018, 15:05 Uhr mehr Wetter »
Anzeigen  > Motor  > Motornachrichten

Staubsauger-Spezialist entwickelt Elektro-Auto

WIEN. Dyson bringt 2021 ein eigenes E-Fahrzeug auf den Markt – Gebaut wird der Wagen in Singapur.

Weltbekannt wurde das britische Unternehmen Dyson, das 1993 von James Dyson gegründet worden war, mit seinen beutellosen Staubsaugern. Mittlerweile brachten die Engländer auch Haartrockner, Luftentfeuchter, Händetrockner und Ventilatoren auf den Markt. Dyson selbst entwickelte sich zu einem global agierenden Technologieunternehmen mit Forschungs- und Testlaboren in Malaysia, Singapur, auf den Philippinen und in Großbritannien. Die Briten beschäftigen weltweit über 12.000 Mitarbeiter, darunter 4500 Ingenieure und Wissenschaftler.

Derzeit arbeiten 400 Techniker auf dem ehemaligen Luftwaffenstützpunkt Hullavington Airfield in Großbritannien an der Entwicklung eines Elektro-Autos, das 2021 auf den Markt kommt. Derzeit entsteht in Singapur ein eigenes Werk, in dem das E-Mobil produziert werden wird. Die Hallen sollen 2020 fertiggestellt sein.

"Die Entscheidung, wo wir unser Fahrzeug herstellen, war äußerst komplex und basiert auf unterschiedlichsten Faktoren: Lieferketten, Zugang zu Märkten und die Verfügbarkeit von Fachwissen, durch das wir unsere Ziele erreichen können", sagt Jim Rowan, CEO von Dyson. Bisher wurden in Singapur bereits 50 Millionen der Dyson-Hochgeschwindigkeitsmotoren für Staubsauger, Ventilatoren etc. gebaut.

Kommentare anzeigen »
Artikel 27. Oktober 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Motornachrichten

Sichere Kindersitze, doch der Einbau ins Auto ist oft eine Herausforderung

Der ÖAMTC testete, wie leicht sich die Sitze in Pkw fixieren lassen.

Autobahnvignette 2019 ab Donnerstag erhältlich

WIEN. Die Klebevariante der Jahresvignette 2019 für die heimischen Autobahnen ist ab Donnerstag erhältlich.

Mehr Leistung und Strom als Alternativenergie

Auf der EICMA 2018 in Mailand zeigen Motorradhersteller, was die Biker nächstes Jahr erwartet - ...

Audi A7: Ein fescher Business-Typ für die Freizeit

Der Audi A7 hat seinen eigenen Stil und die Technik des großen Bruders.

Luxus kommt auf leisen Sohlen

Elektro-Unterstützung für den Range Rover und den Range Rover Sport – Bis zu 51 Kilometer rein ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS