Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Ralf Schumacher: Dieser Fahrer könnte Max Verstappen bei Red Bull ersetzen

Von OÖN-Sport, 26. März 2024, 15:23 Uhr
AUTO-PRIX-F1-KSA
Max Verstappen, Fernando Alonso und Lando Norris (von links) Bild: APA/Giuseppe Cacace

MELBOURNE. Red Bull Racing dürfte sich angesichts des drohenden Abschieds von Weltmeister Max Verstappen bereits um eine Alternative bemühen.

Wegen des Machtkampfs bei Red Bull Racing, aus dem Teamchef Christian Horner als Sieger hervorgehen zu scheint, verdichteten sich zuletzt die Anzeichen, wonach Max Verstappen zu Mercedes abwandert.

Wie Ex-Pilot und TV-Experte Ralf Schumacher nun erklärt, dürfte sich Red Bull Racing bereits aktiv um einen adäquaten Ersatz für den Niederländer umsehen. Und zwar in Person von Fernando Alonso, der derzeit bei Aston Martin unter Vertrag steht.

Mehr zum Thema
Wechselt Max Verstappen zu Mercedes?
Motorsport

Verstappen äußerte sich über seine Zukunft bei Red Bull

MELBOURNE. Formel-1-Weltmeister Max Verstappen hat Spekulationen um einen vorzeitigen Abschied von Red Bull vorübergehend ein Ende gesetzt.

Christian Horner, sagte Schumacher bei Sky, sei "immer schon ein großer Fan" des Spaniers gewesen. Und jetzt will Schumacher erfahren haben, dass es "scheinbar im Hintergrund schon große Absichten gibt, Fernando Alonso im nächsten Jahr ins Cockpit zu holen, um einen weiteren starken Fahrer zu haben, falls Max Verstappen das Team verlässt".

Das sei nicht nur ein Gedankenspiel, so der jüngere Schumacher-Bruder weiter. "Es gibt diese Gerüchte, und diese Gerüchte und Informationen sind ziemlich gut." Sky habe Alonso in Melbourne mit diesen Informationen konfrontiert, und Alonso habe darauf "sehr verhalten" reagiert: "Er sagte, er überlegt sich das."

Erste Gespräche

Dass sich Ex-Weltmeister Alonso die Chance auf einen Platz im wohl schnellsten Auto in der Formel 1 nicht entgehen lassen würde, ist naheliegend.

Auch das Branchenportal "motorsport-total" vermeldete, dass erste Gespräche zwischen Horner und Flavio Briatore, dem langjährigen Freund und Manager von Alonso, stattgefunden haben.

Verstappen hat bei Red Bull einen langfristigen Vertrag, allerdings laut übereinstimmenden Medienberichten ist darin eine Klausel enthalten, wonach er bei einem Abgang seines Vertrauten Helmut Marko sofort wechseln dürfte.

Mehr zum Thema
FOR-MOT-SPO-F1-GRAND-PRIX-OF-CANADA
Motorsport

Wie geht es bei Red Bull weiter? "Stand jetzt: Horner bleibt, Marko und Newey hören auf, Max geht zu Mercedes"

SAKHIR. Der Machtkampf bei Red Bull Racing könnte die Tür zu einem spektakulären Fahrer-Wechsel in der Formel 1 öffnen.

mehr aus Motorsport

Überraschungssieger in Spielberg, weil sich Verstappen und Norris gegenseitig ausschalten

Russell holte Silverstone-Pole vor Hamilton

Verstappen gegen Norris: Schlagabtausch ging nach dem Spielberg-Rennen weiter

Formel 1: Klima-Aktivisten beim Österreich-Grand-Prix?

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
srwolf69 (914 Kommentare)
am 27.03.2024 10:48

das wäre geil

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen