Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Wie geht es bei Red Bull weiter? "Stand jetzt: Horner bleibt, Marko und Newey hören auf, Max geht zu Mercedes"

Von OÖN-Sport, 05. März 2024, 12:15 Uhr
FOR-MOT-SPO-F1-GRAND-PRIX-OF-CANADA
Halten zusammen: Helmut Marko und Max Verstappen (von links/Foto ist vom Juni 2023). Bild: APA/Dan Mullan

SAKHIR. Der Machtkampf bei Red Bull Racing könnte die Tür zu einem spektakulären Fahrer-Wechsel in der Formel 1 öffnen.

Es klingt weit hergeholt, dass Max Verstappen in naher Zukunft zu Mercedes wechseln könnte. Schließlich fährt der Niederländer mit dem überlegenen Red Bull von WM-Titel zu WM-Titel und hat dort obendrein noch einen bis 2028 laufenden Vertrag.

Die Vorzeichen mehren sich jedoch, sodass mehrere Formel-1-Kenner einen Abgang Verstappens mittlerweile als durchaus wahrscheinlich betrachten. 

Am klarsten formulierte es Gerhard Berger. "Stand jetzt: "Horner bleibt, Helmut Marko und Adrian Newey hören auf und Max geht zu Mercedes", wird der Tiroler, der einst als einer der ersten Sportler von Red Bull gesponsert wurde, von der Plattform "f1-insider.com" zitiert.

Mehr zum Thema
GEPA-20220526-937-938-0002
Motorsport

Verstappen über Red-Bull-Machtkampf: "Wenn Mateschitz noch hier wäre, wären viele Sachen anders"

JEDDAH. Formel-1-Star Max Verstappen vermisst in der Affäre rund um Teamchef Christian Horner die klare Führung, die einst noch unter ...

Doch der Reihe nach

Bei Red Bull Racing war man rund um den Auftakt-Grand-Prix am Samstag in Bahrain, den Verstappen überlegen gewann, um Kalmierung der Causa rund um Teamchef Christian Horner bemüht. Dem Briten, für den die Unschuldsvermutung gilt, wird vorgeworfen, einer Mitarbeiterin anzügliche Nachrichten, Fotos und Videos geschickt zu haben. Nach einer teaminternen Untersuchung durch einen unabhängigen Anwalt hält Red Bull am 50-Jährigen, der mit Ex-Spice-Girl Geri Halliwell verheiratet ist, fest.

Mehr zum Thema
Motorsport

"Red Bull steht kurz vor der Explosion"

FUSCHL. In der März-Ausgabe des Printmagazins BusinessF1 findet sich nun eine mit Details gespickte Aufarbeitung der Affäre, die Teamchef ...

In der Causa manifestiert sich ein kolportierter teaminterner Machtkampf, der seit dem Tod von Dietrich Mateschitz herrscht. Demzufolge befindet sich Horner mit Red-Bull-Mehrheitseigentümer Chalerm Yoovidhya als wichtigstem Fürsprecher auf der einen Seite. Auf der anderen Seite sind Red Bulls Österreich-Zentrale mit dem deutschen Geschäftsführer Oliver Mintzlaff und dem Steirer Helmut Marko. Der Motorsport-Berater steht den Verstappens nahe.

Verstappen bezog in der Causa zumindest verbal keine Stellung. Das übernahm für ihn sein Vater Jos Verstappen. "Er (Horner; Anm.) spielt das Opfer, während er der ist, der die Probleme verursacht", wurde der Ex-Formel-1-Pilot in der "Daily Mail" zitiert. Zudem soll Verstappen Senior gesagt haben: "Das Team läuft Gefahr, auseinandergerissen zu werden. So kann es nicht weitergehen. Es wird explodieren."

Es passte ins Bild, dass Sohn Max in Bahrain bei den Jubelszenen vor der Siegerehrung Marko und Newey geradezu um den Hals fiel. Seine Position scheint klar.

Klausel im Vertrag

Diese Konstellation öffnet ein Hintertürchen für den eingangs erwähnten Wechsel. Denn wie Auto-Motor-Sport sowie "f1-insider.com" übereinstimmend berichten, soll sich in Verstappens Vertrag eine Ausstiegsklausel befinden, wonach er das Team verlassen kann, wenn sein Förderer und Vertrauter Marko nicht mehr bei Red Bull Racing ist. 

Sollte Horner also tatsächlich als Sieger aus dem Machtkampf hervorgehen, könnten der 80-jährige Marko sowie der 65-jährige Newey aussteigen und sich auch Verstappen um eine Alternative umsehen.

"Max ist in einer anderen Galaxie unterwegs", hatte Mercedes-Teamchef Toto Wolff nach dem überlegenen Auftaktsieg Verstappens in Bahrain gesagt. Eine Lob-Hudelei, die vor dem Hintergrund der Red-Bull-internen Mechanismen von einigen Kennern schon als Brautwerbung verstanden wird. Bekanntermaßen sind die Silberpfeile wegen des bevorstehenden Abgangs von Lewis Hamilton zu Ferrari auf der Suche nach einem Top-Piloten. 

mehr aus Motorsport

Landshaag-Klassiker: Wer bremst, verliert nicht

Verstappen im Training in Japan nicht zu schlagen

Verstappen und Perez feierten Red-Bull-Doppelsieg in Japan

Verstappen im letzten Training von Suzuka mit Bestzeit

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

18  Kommentare
18  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Rapid09 (2.609 Kommentare)
am 07.03.2024 14:24

wieder einmal eine Ueberschrift die mit dem Artikel selbst absolut nichts gemein hat.

lädt ...
melden
weinberg93 (16.319 Kommentare)
am 06.03.2024 11:58

Sagt Gerhard Berger.
Aber da muss es ja überhaupt nicht richtig sein.

lädt ...
melden
porsche2013 (30 Kommentare)
am 06.03.2024 11:45

Red Bull soll mal über Werte nachdenken.
Verstappen Vater prügelte sich durchs Leben und hatte eine 5 jährige Haftstrafe auf Bewährung und weitere Ermittlungen.
So einer hat in der Red Bull BOX meines Erachtens nicht verloren. Das schädigt Red Bull.
Wenn man so genau sein sollte müssen beide gehen (Horner und Jos V.)
Und auch gut wäre wenn Dr. Marko einmal verschwinden würde, hat sich nur bei Mateschitz eingeschlichen und abkassiert.

lädt ...
melden
Schlaubi01 (1.277 Kommentare)
am 06.03.2024 11:34

Kaffeesudleser !!!

So ein Blödsinn alles

Wird ja nur von den Medien und den algeblichen Experten breit getretten.

Am schlimmst ist der Ralf Schuhmacher soll mal selber schauen in seinem Beziehungsstall !

lädt ...
melden
hn1971 (1.991 Kommentare)
am 06.03.2024 10:40

Also, das so was Unwichtiges die Top-Schlagzeile des Tages ist, finde ich bedenklich...

lädt ...
melden
roberthoiss (2 Kommentare)
am 06.03.2024 01:09

wenn Max weg ist, dann gewinnt immer noch Sergio - oder auch der Wurz Junior - es reicht doch im besten Auto zu sitzen und nicht hinter Max hinterher fahren zu müssen …. weil der muss ja gewinnen … steht sicher nicht im Vertrag …. und dass der alte Holzschuh als 2. an der „Dame“ dran war …. ist auch ein wenig blöd …. 😂

lädt ...
melden
Urwelser (1.207 Kommentare)
am 06.03.2024 13:08

"Wurz Junior".......Ein Scherzerl, gell? Der kommt nie in die Formel 1, niemals. Fehlendes Talent muss man in dieser Liga mit Geld kaschieren, über welches aber der Papa offenbar nicht in ausreichendem Maß
verfügt.....Zuletzt 16. in der Formel 3, die Ausbeute in der Formel 4 war auch dürftig. Nein, mit der Formel 1 wird`s nix.......

lädt ...
melden
ej1959 (1.950 Kommentare)
am 05.03.2024 18:16

Der Jos Verstappen soll den Ball mal ganz flach halten.
Einfach auf Google Jos Verstappen Anklage eingeben

lädt ...
melden
fai1 (5.994 Kommentare)
am 05.03.2024 16:53

Wenn es so weitergeht demontiert sich die Formel 1 eh von selbst.

https://sport.orf.at/stories/3123041/

lädt ...
melden
mariospezial (519 Kommentare)
am 05.03.2024 14:28

Wenn Newey geht, ist es vorbei mit dem Vorteil für Red Bull, den grandiosen Ingenieur würde sich mit Sicherheit Mercedes krallen.
Also Hörner weg und gut ist es.

lädt ...
melden
RobertE. (385 Kommentare)
am 05.03.2024 20:40

Newey ist 65, der wird in Pension gehen!

lädt ...
melden
reader74 (1.318 Kommentare)
am 06.03.2024 08:08

In der Formel 1 herrschen andere Gesetze, der wird sicher noch ein paar Jahre bei RB arbeiten und wenn er die Chance bekommt ein anderes Team auf Vordermann zu kriegen, dann wird er dies auch gerne noch ein paar Jahre machen.

Marko wäre grundsätzlich derjenige der Pensionsreif wäre ;-)

lädt ...
melden
NeuPaschinger (1.025 Kommentare)
am 06.03.2024 15:38

es sind nichtmal andere Gesetze, für Newey ist das keine Arbeit, der lebt seinen Traum, ein genialer Techniker der seine Träume verwirklichen kann, solche Menschen können auch nicht total aufhören, das lässt ihre Art nicht zu.
Fakt ist Newey und Verstappen sind das wahre Erfolgsgeheimniss von Red Bull, beide liefern jeweils eine Extraklasse die man nicht ersetzen kann, jeder andere ist ersetzbar, die Beiden nicht, sollte Red Bull diese Zwei vertreiben dann ja sind sie selber schuld

lädt ...
melden
nichtschonwieder (8.109 Kommentare)
am 05.03.2024 13:52

So was von wurscht
.....
Die Millionen Rollen weiter.

lädt ...
melden
susisorgenvoll (16.604 Kommentare)
am 05.03.2024 13:14

Falls Horner dem Erfolgsteam so schaden will, dann wird er wohl alleine da stehen, denn das Wichtigste ist ein TOP-Fahrer! Wenn der nicht da ist, dann braucht es das ganze Team nicht! Und dass irgendeine Affäre statt gefunden hat, steht nun laut Medienberichten fest, da die Unterlagen schon bei diversen Stellen kuriseren!

lädt ...
melden
Philantrop_1 (162 Kommentare)
am 05.03.2024 13:13

Diese Umweltzerstörer sollen es ganz bleiben lassen!

lädt ...
melden
fai1 (5.994 Kommentare)
am 05.03.2024 20:31

mimimi. Am ihrer Stelle würde ich mich dafür einsetzen, dass die täglichen 100 Transportflüge je in einer Grüße Boeing 747 für den Schrott Shein oder Temu eingestellt werden.

lädt ...
melden
Peter2012 (6.168 Kommentare)
am 05.03.2024 13:01

Wenn das passiert wird es Red Bull Formel 1 zerstören!!!

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen