Lade Inhalte...

Mehr Sport

Cool Running: Der nächste Schritt im Lebenslauf

Von Christoph Zöpfl   24. Juli 2014 00:04 Uhr

Cool Running: Der nächste Schritt im Lebenslauf
Leichtathletik: Der Linzer Niki Franzmair macht bei der Unter-20-WM über 800 Meter Tempo.

EUGENE/LINZ. Leichtathletik: Der Linzer Niki Franzmair macht am Freitag bei der Unter-20-WM über 800 Meter Tempo.

Er ist gekommen, um zu bleiben: Für 800-Meter-Läufer Niki Franzmair sind die Unter-20-Weltmeisterschaften auf dem legendären Hayward Field im US-Leichtathletik-Mekka Eugene mehr als ein Wettkampf. Der 19-jährige Linzer, der morgen seinen ersten Vorlauf bestreitet, wird in Eugene Anfang 2015 sein sportliches Basislager aufschlagen und als Student der Oregon University einen vielleicht entscheidenden Schritt auf seinem Karriereweg machen.

Die wichtigsten Hürden auf dem Weg nach Oregon, wo er neben der schulischen Ausbildung optimale Trainingsbedingungen haben wird, hat Franzmair, der für den ULC Linz-Oberbank startet, gemeistert. Die Matura im Sport-BORG Linz ist geschafft – im ersten Anlauf übrigens –, die Aufnahmetests für die US-Uni und die etwas komplizierten Formalitäten (unter anderen mussten sämtliche Zeugnisse übersetzt werden) sind erledigt. Auch wenn die schriftliche Zusage für das in Aussicht gestellte Stipendium noch fehlt, ist die Übersiedlung in die "Track Town USA" fix.

Zunächst ist nur ein Semester als Probezeit geplant, das Projekt soll jedoch verlängert werden. "Ich freue mich darauf, die Leute sind hier sehr freundlich, ich hab‘ schon einige Bekanntschaften geschlossen", sagt Franzmair, der sich seit zwei Wochen in den USA auf die WM vorbereitet.

Am Freitag dürfte sich sein Bekanntenkreis in Eugene deutlich vergrößern. Über 800 Meter wird ihm zugetraut, im Vorderfeld mitzulaufen. Im Starterfeld von 55 Athleten aus 34 Nationen hat Franzmair mit 1:46,87 Minuten die drittbeste Saisonleistung über 800 Meter vorzuweisen. Eine Medaille hängt trotzdem sehr hoch. Einige Spitzenleute sind heuer noch keinen schnellen "Achthunderter" gelaufen, außerdem kann bei so einem Rennen über zwei Stadionrunden viel passieren. Da muss neben der Taktik auch der Rennverlauf passen. Franzmair macht sich keinen Druck. "Die Qualifikation für das Finale wäre schon super", sagt er. Er hat nicht nur schnelle Beine, sondern auch eine für sein Alter sehr ausgeprägte mentale Stärke. Seinen Leitspruch hat sich Franzmair vom Kino-Klassiker "Pulp Fiction" ausgeliehen. "Wenn du es machst, dann mach‘ es cool."

Starke Siebenkämpferinnen

Recht gut gestartet in die Unter-20-WM sind Oberösterreichs Siebenkämpferinnen Verena Preiner (Union Ebensee) und Birgit Schönfelder (Zehnkampf Union Linz). Beide hatten nach dem ersten Tag mehr Punkte auf dem Konto als bei ihren persönlichen Bestleistungen. Preiner lag auf Platz 17, Schönfelder auf Platz 21. Der Siebenkampf wurde gestern (nach Redaktionsschluss) beendet.

Ebenfalls gestern war Susi Walli (Zehnkampf Union) im 400-Meter-Lauf im Einsatz. Heute wird es für den Stabhochspringer Matthias Freinberger vom LCA Umdasch Amstetten ernst.

Eurosport berichtet zeitversetzt von der Unter-20-WM (heute ab 10.30 Uhr, Freitag, Samstag ab 11.30 Uhr). Auf www.oelv.at gibt es aktuelle Berichte und einen Link zum Live–stream des Veranstalters

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Mehr Sport

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less