Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Rangnick nach 2:3 gegen Belgien: "Hätte ich den Jungs nicht unbedingt zugetraut"

Von nachrichten.at/apa, 14. Oktober 2023, 07:26 Uhr
Ralf Rangnick und Muhammed Cham
Ralf Rangnick und Muhammed Cham Bild: GEPA pictures/ Armin Rauthner (GEPA pictures)

WIEN. Österreichs nicht in Bestbesetzung angetretenes Fußball-Nationalteam hat am Freitag die Erwartungen seines eigenen Teamchefs übertroffen.

Ralf Rangnick war mit der Vorstellung bei der 2:3-Niederlage in Wien gegen Belgien sehr zufrieden. "Wir haben ein extrem gutes, mutiges Spiel gemacht", meinte der Deutsche. Die im ersten Anlauf gegen die Belgier noch verpasste vorzeitige EM-Qualifikation soll nun am Montag (18.00 Uhr/live ORF 1) in Aserbaidschan gelingen.

Der Auftritt gegen den Weltranglisten-Fünften stimmte Rangnick zuversichtlich, zumal er verletzungsbedingt seine halbe Startformation vorgeben musste. "Die Belgier haben gezittert am Schluss", sagte der 65-Jährige, nachdem sein Team beinahe ein 0:3 aufgeholt hatte. "Das Spiel war auf Messers Schneide." Er hätte immer extrem hohe Erwartungen an seine Spieler. "Aber ich hätte das den Jungs auf diese Art und Weise, wie sie es gemacht haben, nicht unbedingt zugetraut. Ich hätte nicht geglaubt, dass wir so ein Spiel machen können in der Konstellation."

Lesen Sie hier: Spielbericht der 2:3-Niederlage von OÖN-Redakteur Harald Bartl aus Wien

Man habe den Belgiern enorme Probleme bereitet. "Wir haben richtig viele Balleroberungen gehabt", lobte Rangnick das Pressing seiner Elf. Im Angriffsdrittel habe man dafür nicht immer den richtigen Pass gespielt. "Auch bei den Gegentoren haben wir sicher nicht alles richtig gemacht. Aber man darf nicht ganz vergessen, wem wir da gegenübergestanden sind." Der ÖFB-Teamchef hob Belgiens Offensive um Kapitän Romelu Lukaku und Jungstar Jeremy Doku hervor: "Was viel Besseres gibt es in Europa nicht."

Während die Belgier das EM-Ticket bejubelten, müssen sich die Österreicher vorerst weiter gedulden. "Wir sind keine Traumtänzer. Dass man ohne acht potenzielle Startelfspieler theoretisch auch verlieren kann, war klar", betonte Rangnick. Man habe um die Quali-Chance vor eigenem Publikum gewusst. "Jetzt wollen wir am Montag unbedingt alles klar machen. Das ist das klare Ziel."

Mit einem Sieg in Baku wären die Österreicher für die Endrunde in Deutschland qualifiziert. Ein Remis oder eine Niederlage würden ebenfalls zur EM-Teilnahme reichen, wenn Schweden am Montag im Anschluss (Spielbeginn 20.45 Uhr) nicht bei Fast-Gruppensieger Belgien gewinnt. Holen die Schweden zumindest zwei Punkte auf, müsste die Rangnick-Auswahl zum Abschluss am 16. November auch noch in Estland Zählbares mitnehmen.

Mehr zum Thema: EM-Vorbereitung: "Der ÖFB hat bei uns reserviert"

"Wir wollen Schweden schlagen", versprach Belgiens Teamchef Domenico Tedesco in Wien. Darauf will sich die ÖFB-Auswahl aber nicht verlassen. "Wir werden das Spiel genau so angehen, dass wir am Montag aus eigener Kraft alles klar machen können", erklärte Rangnick. Es werde eine andere Partie als jene gegen Belgien. "Aserbaidschan ist eine Mannschaft, die schon versucht, über den eigenen Ballbesitz zu kommen." Das hätten die Aseris beim 2:0-Sieg am Freitag in Estland unter Beweis gestellt. Rangnick: "Wir müssen dieses Spiel erst mal gewinnen."

Verletzungssorgen bei Kevin Danso

Offen ist, ob Kevin Danso mitwirken kann. Der Innenverteidiger klagte laut Rangnick über Probleme im Adduktorenbereich, der Muskel habe zugemacht. "Sonst sind alle gut durchgekommen." Dass Michael Gregoritsch nach seiner Wadenverletzung ein Thema für das Aserbaidschan-Spiel werden könnte, wagte Rangnick zu bezweifeln. "Ich glaube es gefühlsmäßig eher nicht." Der Freiburg-Stürmer hat die gesamte Woche nicht mit der Mannschaft trainiert.

An seiner Stelle debütierte Manprit Sarkaria im Sturmzentrum. Es sei mangels Alternativen letztlich ein Duell zwischen dem Sturm-Graz-Mann und Rapids Marco Grüll gewesen, verriet Rangnick. "Sasa Kalajdzic nach seinem Kreuzbandriss in so einem Spiel von Beginn an zu bringen, wäre ihm und uns nicht gerecht geworden." Der Wolverhampton-Legionär kam aber zu einem 30-Minuten-Einsatz.

"Das hätte keiner geschafft"

Alle eingewechselten Spieler hätten "Schwung reingebracht", meinte Rangnick. Auch Alexander Prass, der auf der für ihn ungewohnten Linksverteidiger-Position agierte. Rechts hinten begann mit Nicolas Seiwald ebenfalls ein Mittelfeldspieler. Das ermöglichte Rangnick, Konrad Laimer weiter vorne spielen und anpressen zu lassen. "Wir wollten uns auch unsere Waffen bewahren." Dass Seiwald mit Doku mitunter seine liebe Not hatte, nahm der Teamchef in Kauf. "Doku ist eine zündende Rakete auf zwei Beinen. Den ganz auszuschalten, das hätte keiner geschafft."

Laimer leitete mit seinem Tor zum 1:3 dafür die Wende ein. Beim 2:3 durch den eingewechselten Marcel Sabitzer hielt es die verletzten David Alaba, Marko Arnautovic und Stefan Posch auf der Tribüne längst nicht mehr auf ihren Sitzen. "Wir wissen, dass wir eine richtig coole Truppe haben", sagte Rangnick über das extra für das Spiel angereiste Fan-Trio. "Sonst wäre es auch nicht möglich, so in ein Spiel zurückzukommen."

mehr aus Nationalteam

Bekommt der LASK noch einen Spieler im EM-Kader?

Alaba erneut am Knie operiert: EM-Aus wohl fix

Ein Feiertag mit dem Nationalteam in Windischgarsten

Knie-Spezialist über Alaba: "Man kann die Natur nicht austricksen"

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

12  Kommentare
12  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
2020Hallo (4.364 Kommentare)
am 14.10.2023 11:37

<<<<<gutes, mutiges Spiel gemacht>>>>

Nun benötigt man beim Spielen auch schon an MUT……..🤣😂🤣. 😳🙈🙈

Vor was sollten die Spieler ANGST haben bitte? 🤔

lädt ...
melden
westham18 (4.557 Kommentare)
am 14.10.2023 12:35

Auch wenn Sie es nicht verstehen....man kann gegen diese Weltklassemannschaft auch ängstlich — defensiv — agieren, unser Team hat, wie richtig analysiert, ein gutes, mutiges Spiel abgeliefert. 💥

lädt ...
melden
gw20566 (902 Kommentare)
am 14.10.2023 12:40

zumindest ein verzweifeltes, leider ... soviel masel, wie wir unter rangnick haben, ist schon beinahe bayerndusel, quasi, goia

lädt ...
melden
westham18 (4.557 Kommentare)
am 14.10.2023 12:53

Es gibt in Österreich aktuell keinen besseren Trainer als Rangnick....😉💥

lädt ...
melden
gw20566 (902 Kommentare)
am 15.10.2023 09:48

sehr lustig. abwarten und tee trinken ...

lädt ...
melden
Juni2013 (10.024 Kommentare)
am 14.10.2023 17:59

Sie sind sicher ein herausragender, alle Taktiken verstehender Fußballer, natürlich auch bereits im Besitz der höchsten Trainerlizenz (Uefa-pro Diplom) der Sie zu einem solch fachlich hervorstechenden Kommentar befähigt. Ich frag mich nur bei welcher Stammtischmannschaft Sie spielen.

lädt ...
melden
Juni2013 (10.024 Kommentare)
am 14.10.2023 18:00

Für GW20566 gedacht.

lädt ...
melden
gw20566 (902 Kommentare)
am 15.10.2023 09:47

der juni fragt sich:

Ich frag mich nur bei welcher Stammtischmannschaft Sie spielen.

... des is jo die nächste deppate frog ...

ich glaub ihnen geht es um ihrer beiträge. fussball kann es nicht sein, goia.

lädt ...
melden
Akv (3.673 Kommentare)
am 14.10.2023 18:29

@Gw. Woher nehmen Sie diesen Unsinn dass Ragnick gegen Belgien Glück gehabt haben sollte? Bei der Anzahl von Verletzten kann man nicht vom Glück sprechen ebenso nicht beim Spielverlauf. Real Madrid sucht nächtes Jahr einen Trainer. Wollen Sie nicht übernehmen?

lädt ...
melden
gw20566 (902 Kommentare)
am 15.10.2023 09:53

woher nehmen sie den mut so vorlaut zu sein, wenn sie ausser sinnentleerten worthülsen nichts anzubieten haben.

die anzahl der beiträge, mehr kann es nicht sein, oder? goia

lädt ...
melden
Orlando2312 (22.367 Kommentare)
am 14.10.2023 19:42

".....soviel masel, wie wir unter rangnick haben...."

Man kann nur hoffen, dass Sie das satirisch gemeint haben, sonst müsste man fast annehmen, dass im echten Leben Franco Foda heissen.

lädt ...
melden
gw20566 (902 Kommentare)
am 15.10.2023 09:59

der nächste spassvogel. zb. nur das schweden spiel das blenden wir einfach aus. macht ja nichts.

ich bin zwar weder verwandt oder verschwägert mit franco foda. im gegensatz zu ihnen hab ich nicht den typisch österreichischen nachtretreflex. ich schätze das ist mein migrationshintergrund, wer weiss?

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen