Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Bierdusche für Rangnick: So feierte das ÖFB-Team die EM-Teilnahme

Von nachrichten.at/apa, 17. Oktober 2023, 06:49 Uhr
Bild 1 von 51
Bildergalerie ÖFB-Team schafft in Aserbaidschan EM-Quali
ÖFB-Team schafft in Aserbaidschan EM-Quali  Bild: GEPA pictures/ Johannes Friedl (GEPA pictures)

BAKU. Unmittelbar nach dem 1:0-Sieg in Baku gegen Aserbaidschan und dem damit fixierten Ticket für die EURO 2024 in Deutschland sind Österreichs Fußball-Teamspieler in den Partymodus übergegangen.

Auf den vorzeitig fixierten EM-Startplatz wurde am Montag bereits in der Kabine angestoßen, Teamchef Ralf Rangnick bekam eine Bierdusche verpasst und durch die Stadionkatakomben ertönte "I am from Austria", wobei sich vor allem Christoph Baumgartner als Sänger hervortat.

Der inbrünstige Gesang des Leipzig-Profis rang Konrad Laimer einen gewissen Respekt ab. "Singen kann er nicht, aber er macht es mit so viel Leidenschaft und Herz, dass es gut klingt", meinte der Bayern-Legionär. Baumgartner selbst betonte augenzwinkernd, wichtig sei die Lautstärke, nicht der richtige Ton.

Die Kehlen wurden überwiegend mit alkoholischen Getränken geölt, und das wohl die ganze Nacht, wie Maximilian Wöber andeutete. "Der Teamchef hat uns einen absoluten Freifahrtschein gegeben. Er hat gesagt, es ist ihm wurscht, was wir machen. Wir werden ihm zeigen, wie Österreicher richtig feiern", kündigte der Verteidiger an.

Mehr zum Thema
Marcel Sabitzer Bildergalerie
Nationalteam

1:0 – EM in Deutschland, wir kommen!

BAKU. Ein Elfmetertor von Marcel Sabitzer reichte in Aserbaidschan – weil der Gegner in der 91. Minute nur die Stange traf

"Er hat einen Durst gehabt"

Wöber war auch bei der Bierdusche für Rangnick während der Pressekonferenz dabei. "Er hat einen Durst gehabt, und wir haben ihm was zu trinken gebracht", erzählte der Wiener und schwärmte außerdem von der positiven Stimmung innerhalb des Teams. "Wir sind eine Einheit, eine Familie. Das merkt man auf dem Platz, wie wir füreinander kämpfen."

Ähnlich äußerten sich seine ÖFB-Kollegen, so etwa der in Baku als Kapitän fungierende Laimer. "Wir machen noch nicht alles richtig, haben noch ein paar Steps zu machen. Aber diese Leidenschaft, die wir in der Mannschaft geschaffen haben, darauf kann man aufbauen."

Laimer betonte, man gebe sich mit der bloßen Teilnahme an der EM längst nicht zufrieden. "Mit dieser Mannschaft ist sehr viel drin. Es gibt noch viel zu tun, das ganz Große kommt erst." Schon jetzt ist beim Salzburger die EURO-Vorfreude gewaltig. "Es gibt nichts Schöneres für einen Fußballer, als für sein eigenes Land bei so einem Turnier auflaufen zu dürfen."

Deutsche Stadien in rotweißroter Hand

Baumgartner wies in diesem Zusammenhang auf die vielen Deutschland-Legionäre im ÖFB-Kader hin. "Viele von uns leben dort, deshalb ist es irgendwie eine Heim-EM für uns." Außerdem sei ein regelrechter Fan-Ansturm aus Österreich zu erwarten. "Wir werden brutale Unterstützung von den eigenen Fans haben, das wird uns tragen. Wir freuen uns auf das, was kommt - die Stadien werden rot-weiß-rot sein", prophezeite der Niederösterreicher.

Mehr zum Thema
Nationalteam

Österreich fährt zur EURO: "Ich bin sehr stolz auf die Burschen"

Fußball: Reaktionen auf den entscheidenden 1:0-Sieg in Aserbaidschan, der den Schützlingen von Ralf Rangnick ein Deutschland-Ticket bescherte

Dass die ÖFB-Kicker den EM-Startplatz zelebrieren konnten, war auch einer Portion Glück geschuldet. Aserbaidschans Toral Bayramov ließ kurz vor Schluss einen Sitzer aus, und mit einem 1:1 wäre man noch nicht durch gewesen. "Trotzdem haben wir uns dieses Glück auch irgendwie verdient", meinte Nicolas Seiwald. Goalie Alexander Schlager gab zu: "Da hat der Fußball-Gott auf uns runtergeschaut."

Red Bull Salzburgs Schlussmann hob ebenfalls den "großartigen Spirit" in der Mannschaft hervor, betonte aber auch: "Der Weg hat erst begonnen, wir wollen ihn unbeirrbar weitergehen. Jetzt beginnt die Arbeit erst richtig." Geht es nach Seiwald, dann sollte es bei der EM an mangelndem Optimismus nicht scheitern. "Wir haben gesehen, wir können auch große Nationen schlagen und ärgern", sagte der Mittelfeldspieler, der diesmal rechts hinten aushelfen musste.

Mehr zum Thema
ÖFB-Teamchef Ralf Rangnick 
Nationalteam

Dank EM-Quali: Rangnicks Vertrag verlängert sich

BAKU. Nach der erfolgreichen EM-Qualifikation hat sich der Vertrag von Ralf Rangnick als ÖFB-Teamchef bis zumindest Ende 2025 verlängert.

mehr aus Nationalteam

ÖFB-Frauen bleibt nur der Umweg zur EM

ÖFB-Team besucht 2 Tage vor EM-Start Konzert von Rock-Legende

2:1 gegen Serbien: Für wen es von Rangnick ein Sonderlob gab

ÖFB-Team absolviert wieder zwei Länderspiele in Linz

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

15  Kommentare
15  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Joshik (3.017 Kommentare)
am 17.10.2023 18:18

schön wäre wieder mal ein Tor des National-Teams aus einem Spielzug heraus

lädt ...
melden
antworten
meinungslos (32 Kommentare)
am 17.10.2023 13:51

Jeder kann seine Meinung frei zum Ausdruck bringen aber sich hinter einem Parteinahmen zu verstecken ist schon sehr bedenklich. Zeigt den momentanen Zustand gewisser Kreise in unserer Gesellschaft .

lädt ...
melden
antworten
boarti (148 Kommentare)
am 17.10.2023 14:01

leider werden jene die 10 cm oberm Kopf auch noch DEPPAT sind nicht weniger

lädt ...
melden
antworten
azways (5.891 Kommentare)
am 17.10.2023 12:38

Auf die Leistungen in Baku braucht wirklich niemand stolz sein.

Mit einem Elfmeter zu gewinnen ist keine Leistung sondern ein Geschenk des Gegners.

Bei der EM werden wir wie beim letzten Mal wieder sang- und klanglos unergehen.

lädt ...
melden
antworten
santabag (6.173 Kommentare)
am 17.10.2023 12:41

Es waren aber ohnehin mehr als nur ein Spiel nötig, um sich zu qualifizieren. Aber wozu sollte ich einem Ahnungslosen, wie Ihnen, die Welt erklären?

lädt ...
melden
antworten
gw20566 (923 Kommentare)
am 17.10.2023 09:58

hauptsache maxi wöber ist beim feiern in der ersten reihe, bravo

lädt ...
melden
antworten
beisser (10.412 Kommentare)
am 17.10.2023 08:47

Bitte liebe OÖN Postings nur noch unter den "echten Namen" veröffentlichen ! Damit die echt Ahnungslosen oder plumpen Stänkerer sich nicht nehr anonym hinter ihrem Nick verstecken können. .

lädt ...
melden
antworten
Libertine (5.561 Kommentare)
am 17.10.2023 09:32

Hallo Beisser!
Es wäre schön, wenn die "Zenzi" eine gewisse Qualität hätte, den hinter derer Kriterien bin ich auch noch nicht schlüssig gekommen. Wenn man mal etwas süffisant ist, wird man gelöscht, andererseits darf jede Menge Müll abgeladebn werden. Ich verstehe manche Sachen nicht, aber vielleicht löst sich mein Problem ohnehin mit Jahresende, mittels Kündigung von OÖN+, nach über 50- jähriger "Blatttreue".

lädt ...
melden
antworten
2020Hallo (4.420 Kommentare)
am 17.10.2023 08:27

Nun wird schon eine EM Teilnahme gefeiert........😂🤣😂🙈 wie wird dann die EM erst gefeiert 🤷‍♀️ ?

lädt ...
melden
antworten
2020Hallo (4.420 Kommentare)
am 17.10.2023 15:54

👎😏😂🤣😂

Ganz a beleidigter Fan.......🤣😂🤣😉

lädt ...
melden
antworten
spoe (13.838 Kommentare)
am 17.10.2023 07:25

„ Die Kehlen wurden überwiegend mit alkoholischen Getränken geölt“

Wahre Vorbilder als Sportler.

lädt ...
melden
antworten
Billkaulitz (13 Kommentare)
am 17.10.2023 08:32

Mah voi schlimm...

lädt ...
melden
antworten
Klettermaxe (10.765 Kommentare)
am 17.10.2023 10:08

Ja klar, der Neid auf eine rauschige Feier. 😂😂

Sich in den Medien mit der Sauferei nach einem Spiel zu rühmen, gehört einfach zu den österreichischen Kickern. Für die primitiven Fans wird man nur so zum Helden.
Unglaublich, wo die Medien überall mitspielen. Reine Inszenierung, mit wahrem Sport hat das null zu tun.

lädt ...
melden
antworten
santabag (6.173 Kommentare)
am 17.10.2023 12:40

Sie haben wieder mal gar nichts kapiert, Sie bezahlbarer Parteisoldat.

lädt ...
melden
antworten
BamBam1987 (4.139 Kommentare)
am 17.10.2023 07:09

Ein fixes Ticket für die Vorrunde wäre korrekt - viel weiter gehts ohnehin nicht!

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen