Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Wegen "absurder Hausverbote": LASK-Stadionsprecher hört auf

Von Raphael Watzinger, 12. April 2024, 09:38 Uhr
LASK-Stadionsprecher Wolfgang Fröschl hört auf Bild: Harald Dostal/OÖN

LINZ. Wolfgang Fröschl, die "Stimme" des LASK, gab nach elf Jahren seinen Abschied bekannt.

Fußball-Bundesligist LASK kommt weiter nicht zur Ruhe. Nach dem Trainer-Tohuwabohu um den Rauswurf von Thomas Sageder kämpft der Klub auch an anderen Fronten mit Negativ-Schlagzeilen: Bei der 0:1-Niederlage gegen Sturm Graz protestierte der harte Kern der LASK-Fans erneut gegen die rosa Trikots ihrer Mannschaft, warf Waschmitteltabs auf das Spielfeld und sorgte so für eine Spielunterbrechung.

Der Verein griff hart durch, forschte dabei aber nicht die unmittelbaren Täter aus, sondern erteilte sechs unbefristete Hausverbote, von denen nach Darstellung des Fan-Kollektivs "Landstrassler" der Obmann, Obmann-Stellvertreter, Kassier, Kassier-Stellvertreter und der Schriftführer des Fan-Dachverbands betroffen sind.

Willkürliche Strafen, die auch für LASK-Stadionsprecher Wolfgang Fröschl nicht nachvollziehbar sind  - der aus diesem Grund am späten Donnerstagabend auf Facebook seinen sofortigen Rücktritt bekanntgab. Eigentlich wollte die "Stimme des LASK" erst im Sommer als Stadionsprecher der Athletiker aufhören.

Neben privaten Gründen veranlasste ihn vor allem die Reaktion der Vereinsverantwortlichen seines Lieblingsklubs  in der Trikot-Causa vor dem heutigen Heimspiel gegen Salzburg zu diesem Schritt. "Bei mir ist die Luft draußen; ich mag mir mein Leben (und das meiner Familie) nicht mehr nach dem Rahmenterminplan richten", schreibt Fröschl auf Facebook. 

Das komplette Statement von Wolfgang Fröschl: 

"Kann nicht so tun, als ob nichts wäre"

"Nebenbei will ich erwähnen, dass natürlich auch die Veränderungen beim LASK in den letzten Jahren mit ein Grund für meine Entscheidung sind. Ich kann mich nicht an die Seitenoutlinie stellen und so tun, als ob nichts wäre, wenn mein Klub völlig absurde Hausverbote ausspricht, Freunde und Weggefährten ausschließt." Nachsatz: "Also lasse ich es, ich höre auf - und zwar nicht erst am Saisonende, sondern sofort."

Mehr zum Thema
Der schwierige LASK-Spagat mit Trainer Ritscher Video
OÖNplus LASK

Der schwierige LASK-Spagat mit Trainer Ritscher

Vom Wechsel zum 30-Jährigen verspricht sich der Klub Impuls in Richtung Platz drei

Vor fast 40 Jahren, als 10-Jähriger, sei er irgendwie im "7er-Sektor" gelandet, sei dort groß geworden, habe miterlebt, wie aus einem "Haufen" ein Block geworden ist, habe Fanclubs (mit-)gegründet. Auch heute wolle er den LASK wie damals im Stadion unterstützen - als glühender Fan.

So reagiert der LASK

Auch der LASK hat gestern mittels Presseaussendung auf die Vorkommnisse zuletzt in Graz reagiert und auch die Hausverbote erklärt: "Das gezeigte Verhalten gefährdet die Sicherheit der Stadionbesucher und fügt dem Verein darüber hinaus erheblichen Schaden zu. Die Fußball-Bundesliga hat bereits ein Verfahren gegen den LASK eingeleitet und den Fall zur Anzeige gebracht. Den LASK erwartet eine hohe Geldstrafe."

Die gewählte Form des Protestes stehe diametral zur Wertehaltung des Klubs. "Der LASK positioniert sich als Familienverein und möchte sämtlichen Zuschauern ein besonderes Stadionerlebnis in angenehmer Atmosphäre, bei dem die persönliche Sicherheit jedes Einzelnen obere Priorität genießt, bieten. Das in Graz abgegebene Bild steht im deutlichen Widerspruch zu unserer Fankultur und unserem Wertesystem. Der LASK verurteilt daher die Vorfälle auf das Schärfste und sah sich aus aktuellem Anlass gezwungen, sein Hausrecht auszuüben und Sanktionen auszusprechen. Diese beinhalten fünf Haus- und Stadionverbote gegen Mitglieder des eingetragenen Fanvereins „Landstrassler“, die sich zu oben genannten Aktionen offiziell bekannt haben, sowie ein weiteres Hausverbot gegen den Verantwortlichen der Initiative Schwarz-Weiß. Infolge der Vermummung der maßgeblich beteiligten Personen waren die Strafen gegen jene Mitglieder auszusprechen, die offizielle Funktionen bekleiden und damit die Hauptverantwortung tragen."

Mehr zum Thema
SOCCER - UEFA YL final, RBS vs Benfica Video
OÖNplus LASK

Wer folgt Sageder beim LASK? Diese Trainer sind zu haben

LINZ. Der LASK muss sich auf die Suche nach einem neuen Trainer machen. Denn Ritscher ist nur eine Interimslösung.

Die Hausverbote bedeuten die nächste Eskalationsstufe - weshalb die Fanszene des LASK bereits angekündigt hat, dass es beim heutigen Heimspiel gegen Salzburg zu einem Stimmungsboykott kommen wird.  Der Verein bedauert diesen Schritt, bleibt aber bei seiner Linie: "Der Mannschaft speziell in dieser entscheidenden Phase der Saison die Unterstützung zu entziehen und auf den aktiven Support zu verzichten, bedauern wir. Nichtsdestotrotz erachten wir die Sanktionen als alternativlos, um die Werte des Vereins sowie sämtliche Stadionbesucher, allen voran Familien und Kinder, zu schützen. Weiters lässt der LASK in keiner Weise zu, dass dieses Bild einer Minderheit eine Mehrheit dominiert."

Matchplan: OÖN-Redakteur Günther Mayrhofer analysiert die Rochade beim LASK

mehr aus LASK

6 Gründe, warum der LASK in Salzburg an das Limit geht

LASK verabschiedet "Legenden": "Da bricht schon was weg"

Für LASK-Trainer Darazs schließt sich der Kreis

So zelebrierten die LASK-Frauen den Durchmarsch in die Bundesliga

Autor
Raphael Watzinger
Redakteur Sport
Raphael Watzinger

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

62  Kommentare
62  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Peter040958 (295 Kommentare)
am 13.04.2024 21:16

Der Sprecher gegen Sbg war super ! Also ist der letzte zu verkraften !
Und die Stimmung war auch ohne Landstrassler super !
-Was glauben die eigentlich wer sie sind !?
-sie sollen die 5 Mio Euro hergeben, dann können sie sich die Dressen aussuchen !
-wir sollten in Linz kein Rapid werden ! Kann doch nicht sein, dass solche "Fans" einen Verein beherrschen wollen !
- und ohne Angst unser Kindern in Stadion gehen können ! Phyro....usw..
-also liebe Landstrassler, wir brauchen euch nicht !!!

-lieber etwas weniger Stimmung !

lädt ...
melden
antworten
reader74 (1.384 Kommentare)
am 14.04.2024 19:55

Ja so denkt zum Glück der Großteil der Fans.

lädt ...
melden
antworten
LASK-Fundi (644 Kommentare)
am 13.04.2024 13:34

Damit kann ich leben.

Er hat insgesamt die Sache gut gemacht, auch wenn es mir bei seinem Stil hin und wieder kalt über den Rücken lief. Außerdem hat(te) er schon vor ein paar Jahren seinen Rücktritt erklärt.

lädt ...
melden
antworten
linzerleser (3.636 Kommentare)
am 13.04.2024 08:12

Vollkommen richtig wenn es für Fehlverhalten Konsequenzen gibt oder?
Wenn ich auf der Strasse zu schnell unterwegs bin gibt es auch eine Strafe oder?

lädt ...
melden
antworten
linzerleser (3.636 Kommentare)
am 13.04.2024 08:29

Aber natürlich wäre es für alle besser sich zusammensetzen bei einem Bierchen und die Sache mit Ermahnung so auch bleiben zu lassen oder?

lädt ...
melden
antworten
kaminfeuer (884 Kommentare)
am 12.04.2024 22:38

Das erinnert mich an die hali-Übernahme durch Siegmund Gruber und seinen damaligen Umgang mit dem Betriebsrat:

https://www.nachrichten.at/oberoesterreich/wels/HALI-in-der-Krise-Harter-Sparkurs-erzuernt-OEGB-und-Arbeiterkammer;art67,154576

lädt ...
melden
antworten
Juni2013 (10.024 Kommentare)
am 12.04.2024 21:34

".........kündigte das Linzer Fan-Kollektiv "Landstrassler" beim LASK-Heimspiel am Freitag gegen Salzburg unter anderem einen Stimmungsboykott an. "
Na bumm, Stimmungsboykott und ohne Stadionsprecher und trotzdem gewonnen! Oder gerade deswegen?

lädt ...
melden
antworten
ichweissallesbesser (508 Kommentare)
am 12.04.2024 20:08

Familien Verein ? Witz des Tages

lädt ...
melden
antworten
nichtschonwieder (8.835 Kommentare)
am 12.04.2024 18:30

Kindergarten oder doch Skandal?

lädt ...
melden
antworten
Sensibelchen (838 Kommentare)
am 12.04.2024 18:06

Kann ich ohne Fußball leben-Ja!
Kann der Fußball ohne mich(metaphorisch gemeint) leben-Nein!

lädt ...
melden
antworten
addick (26 Kommentare)
am 12.04.2024 14:35

in england bis vor ca.15 jahren ähnliche fälle. dann: bei vermummung vor dem und im stadion ausforschung (gelingt beinahe zu 100%), meldung dieser personen und der geschäftsführung des fanklubs, falls die vermummten einem solchen angehören, an die FA, stadionsperre im gesamten UK für alle diese personen auf lebenszeit! welch wunder: seither gibt es dieses vergehen praktisch nicht mehr! ( in deutschland übrigens ziemlich ähnlich). MUSS bei uns auch kommen. was ist daran unverständlich und nicht verhältnismäßig, herr fröschl?

lädt ...
melden
antworten
ReneASK1908 (5 Kommentare)
am 13.04.2024 00:05

@addick was daran nicht verhältnismäßig ist? Nicht verhältnismäßig sind für mich, Hausverbote, die ohne jegliche Beweise erteilt werden!! Wie man zu den Aktionen in Graz steht sei dahingestellt. Wenn ich jedoch als Capo eines riesen Fanclubs den Kopf für etwas hinhalten soll, was ich nicht begangen habe, finde ich dies doch sehr unverhältnismäßig. Wenn ich in meiner Firma was klaue und keiner weiß wers war wird auch nicht mein Chef eingesperrt und sondern ich.
Das ganze dann aber noch auf Kassier, Kassier Stv und Schriftführer des Fanclubs auszuweiten, ohne zu wissen ob diese beteiligt sind ist für mich pure Selbstjustiz ohne irgendeine Art der Grundlage!! Es wurden sogar Personen mit gleichem Namen wie die der „Täter“ belangt!

Ebenfalls unverhältnismäßig ist es, jemanden wegen „Mitwissenschaft“ zu verbannen, nur weil er nebenbei sich an der Choreo beteiligt. Hätte es mehr Shirts gegeben hätten sich sicherlich mehrere daran beteiligt!!

lädt ...
melden
antworten
reader74 (1.384 Kommentare)
am 14.04.2024 19:59

Selber schuld, LS sind die größten Zündler und deren Köpfe müssen halt dafür herhalten, so wie es in jeder Firma ist. Kein Mitleid mit denen, am besten sie treten zurück oder lösen sich auf

lädt ...
melden
antworten
santabag (6.047 Kommentare)
am 12.04.2024 14:10

Was so eine rosarote Farbe in den Gehirnen mancher Hansln auslöst, ist sagenhaft. Prost, ihr Fußball-De...n!

lädt ...
melden
antworten
Pho103 (135 Kommentare)
am 12.04.2024 12:30

Herr Fröschl hat seine Aufgabe sicher sehr gut mit vollem Engagement wahrgenommen. Das verdient Respekt und Dank. Aber er ist Stadionsprecher und damit ein Teil des Betriebs. Man fragt sich, ob die Relationen in diesem Verein noch stimmen. Angebliche "Fans", der Sprecher und wer weiß wer sonst noch wollen also im Profifußball die Entscheidungen selbst fällen? Das kann nichts werden. Was folgt dann als nächstes? Eine Abstimmung unter den Fans, wer welches Gehalt bekommt und wie der Rasen gemäht wird zb? Sorry, das ist alles absurd!

lädt ...
melden
antworten
meisteral (11.952 Kommentare)
am 12.04.2024 11:14

Wow! Und in China.... Sack Reis oder so ähnlich!

lädt ...
melden
antworten
SanctiAnima (879 Kommentare)
am 12.04.2024 11:22

Dann klicke es nicht an, wenn du die Relevanz dieser Berichterstattung nicht begreifst. Hauptsache posten, dass die Zahl größer wird hinter meinen Namen...

lädt ...
melden
antworten
meisteral (11.952 Kommentare)
am 12.04.2024 11:33

Nun die Relevanz des Stadionsprechers in Frage zu stellen ist wohl noch meine Sache, sie Artikulationsterrorist

lädt ...
melden
antworten
koenigsjo6 (229 Kommentare)
am 12.04.2024 11:10

Sehr geehrter Herr Fröschl, sind Sie mit dem was die sogenannten Fans in Graz aufgeführt haben einverstanden? Soll man das tolerieren ? Aufgrund Ihres Alters habe ich Sie für REIFER eingeschätzt . Eine Sache noch: aufgrund Ihrer jahrelangen Tätigkeit beim LASK sind sichere sehr bekannt geworden und haben viele Kontakte. Vielleicht haben Sie die Möglichkeit statt BWT einen mindestens genauso finanzkräftigen Sponsor zu finden. Mir ist nicht bekannt wo Sie beruflich tätigt sind. Aber falls es Ihnen nicht bekannt ist. Wer Geld zu Verfügung stellt möchte halt auch eine Gegenleistung haben. Die Auswärtsdress. Ist das so furchtbar ? Solche großen Sorgen möchten viele Menschen haben ! Ich möchte noch gerne wissen, wer bei diesem sogenannten "harten" Kern gegen den LASK hetzt ? Gemeinsam sind wir LASK. ODER ? Ich bin 60 Jahre lang LASK - FAN. Da hat es öfters wirkliche Probleme gegeben !

lädt ...
melden
antworten
RadistGeil (115 Kommentare)
am 12.04.2024 11:13

Sehr gut 👍

lädt ...
melden
antworten
moarli35 (2.552 Kommentare)
am 12.04.2024 11:04

Gibt's noch Männer oder was ist da los? Den größten sponsor nicht akzeptieren und keine Kritik einstecken. Wollen dann diese Herren landstrassler den lask sponsern oder wie stellen sich diese Männer das vor.?

lädt ...
melden
antworten
zbisa (824 Kommentare)
am 12.04.2024 14:20

Gibt's noch Männer oder was ist da los? Die Fans in Frage stellen und keine Kritik einstecken.
Will denn dieser Herr Gruber den LASK (den schreibt man übrigens groß, lieber moarli35) völlig ruinieren oder wie stellt er sich das vor.?

lädt ...
melden
antworten
reader74 (1.384 Kommentare)
am 14.04.2024 20:01

Jeder kann den lask schreiben wie man will, nur Fan-De**en pochen auf Großschreibung

lädt ...
melden
antworten
hepra66 (3.834 Kommentare)
am 12.04.2024 10:57

Wahrscheinlich ist der Herr sogar ein (nicht unerheblicher) Teil des Problems und merkt es nicht einmal.

lädt ...
melden
antworten
RadistGeil (115 Kommentare)
am 12.04.2024 10:56

Die Fans sorgen grundsätzlich für eine tolle Stimmung, was mich unter anderem auch dazu bewogen hat, ein Abo zu erwerben. Allerdings kann ich die Diskussion über die rosa Trikots nicht mehr hören und halte die Protestaktionen für total unangebracht. Schaut euch mal auf YouTube das Interview mit Uli Hoeneß an, was seine Meinung zu den rosa DFB Trikots ist. (Völlig wurscht, nebensächlich)

lädt ...
melden
antworten
ReneASK1908 (5 Kommentare)
am 13.04.2024 00:11

Nur um aufzuklären, der aktuelle Protest (90 Minuten dauerschweigen, sowie der Rücktritt des Stadionsprechers) sind nicht der Trikot Thematik, sondern dem völlig dilettantischem Verhalten von Sigi G. geschuldet. Dieser hat nach der Partie in Graz willkürlich Stadionverbote verhängt! Außerdem wurde den „ach so tollen Fans“ welche liebend gern fürs Sigi‘s „Gemeinsam sind wir LASK“ Werbevideos herhalten müssen, gefährliches und familiengefährdendes Verhalten vorgeworfen! Jeder, der schon mal mittendrin war, weiss dass di Jungs und Mädls alles andere als gewaltbereit und äußerst Familien&Kinderfreundlich sind.

lädt ...
melden
antworten
griessler (145 Kommentare)
am 12.04.2024 10:52

Stein des Anstoßes waren die rosa Dressen bzw. nicht die Dressen sondern die Angst, dass die Identität des Lask verloren geht und sich bald auch der Name des Sponsors im Namen wiederfindet. All diese Befürchtungen sind nicht eingetreten, der Lask spielt gelegentlich in pinken Dressen. Das ist der Stand der Ding über lange Zeit.
Jetzt haben Fans zuerst den Firmensitz eines Hauptsponsors mit Plakaten behangen. In Graz haben vermummten Fans Waschmitteltabs und Seife auf den Platz geworfen, was zu eine Spielunterbrechnung und Strafen für den Lask geführt hat. Dann wurden noch Waschmaschinen auf den Parkplatz vor dem Stadion abgestellt.
Man kann das jetzt kreativ finden unterm Strich hat es einen Schaden verursacht und ist zum Teil rechtswidrig.
All diese Aktionen sind von der Fanszene (Landstrassler) ausgegangen.
Jetzt die große Empörung, dass der Verein reagiert?????
Druck erzeugt Gegendruck, damit müssen jetzt alle Beteiligten leben.

lädt ...
melden
antworten
RadistGeil (115 Kommentare)
am 12.04.2024 10:57

👍

lädt ...
melden
antworten
DRIP (23 Kommentare)
am 12.04.2024 10:44

Jungbauer, Campregher, Rieger, Reichel und jetzt Gruber. Der ÖVP-nahe Lask wieder im Schweinezyklus gegen die Wand

lädt ...
melden
antworten
armo (25 Kommentare)
am 12.04.2024 13:26

Was hat das mit der ÖVP zu tun? Wäre ja fast so, als ob die SPÖ für den Untergang des SK VOEST verantwortlich wäre....

lädt ...
melden
antworten
reader74 (1.384 Kommentare)
am 12.04.2024 10:29

Tschüss mit Ü - Tschau mit Au

lädt ...
melden
antworten
docholliday (8.352 Kommentare)
am 12.04.2024 10:27

Geht's eigentlich noch um Fußball oder nur noch um Streitereien?
Steht jetzt der Sport im Vordergrund oder geht's um Politik und Macht?
Was ist denn das für ein Verein? Wo man hinten das Geld reinsteckt und vorne Streit herauskommt?

lädt ...
melden
antworten
rektor (2.015 Kommentare)
am 12.04.2024 10:26

Respekt Woifal!

Starke Stimme - starker Abgang!

lädt ...
melden
antworten
reader74 (1.384 Kommentare)
am 12.04.2024 10:28

baba und ciao kakao

lädt ...
melden
antworten
santabag (6.047 Kommentare)
am 12.04.2024 14:12

Ja, und? Jetzt krächzt halt ein anderer ins Stadion-Mikro.

lädt ...
melden
antworten
TheShedEnd (904 Kommentare)
am 12.04.2024 10:15

Man kann von der Aktion in Graz halten was man möchte (meine persönliche Meinung dazu ist, dass es Schlimmeres gibt, und nein ich bin kein Linzer…), Strafen gegen willkürlich gewählte Personen auszusprechen hat allerdings Nordkorea-Charakter.

Und alle die hier von „Chaoten“ sprechen: Diese „Chaoten“ waren sicherlich jene, die den Club in den düsteren Regionalliga-Zeiten auch auf Dorfplätzen unterstützt haben, als jene die jetzt am lautesten gegen diese Fans hetzen maximal 1x pro Woche online nachgeschaut haben wieviel der LASK gespielt hat.

Violette Grüße aus SBG/OÖ

lädt ...
melden
antworten
reader74 (1.384 Kommentare)
am 12.04.2024 10:28

Die Strafen sind nicht willkürlich, sondern gegen die Köpfe die das verantworten müssen. Sie sind die Vertreter des FC und müssen dafür ihren Kopf hinhalten.
Jetzt heulen sie herum wie kleine Kinder .. SSKM

Bezüglich Chaoten Absatz: ja sind sie und ja die paar Leute haben sicher nicht den Verein am Leben gehalten mit ihren paar Netsch was sie bezahlen. Die Chaoten nehmen sich zu wichtig und waren immer nur Kunde des Vereins. Haben in Wahrheit nichts zum jetzigen Verein beigetragen und keine Millionen für ein tolles Stadion usw. bezahlt.

Von dem her absolut kein Verständnis für jegliches Verhalten Contra Verein

lädt ...
melden
antworten
SanctiAnima (879 Kommentare)
am 12.04.2024 11:30

I call bullshit, die Strafen sind willkürlich. Gegen einen im Auslandssemster studierenden Fan eine Stadionsperre zu verhängen ist die Reinstform von willkürlichem Handeln.

lädt ...
melden
antworten
santabag (6.047 Kommentare)
am 12.04.2024 14:14

Soll er sich halt einen anderen Verein suchen, bei dem er Fan sein kann.

lädt ...
melden
antworten
reader74 (1.384 Kommentare)
am 12.04.2024 22:20

Bullshit ist euer Mimimi. Wenn ich in einer vertretenden Position bin, muss ich etwaige Konsequenzen tragen können. Bitte etwas Hausverstand benutzen!

lädt ...
melden
antworten
ReneASK1908 (5 Kommentare)
am 13.04.2024 00:22

Und grade das macht die Strafen aber absolut willkürlich!! Wenn ich in meiner Firma eine Straftat begehe, wird auch nicht der Geschäftsführer meiner Abteilung eliminiert sondern ich als Übeltäter! Nur weil man diese nicht ausfindig machen kann, kann man nicht zum Rundumschlag ausholen!

Und wie die „Chaoten“ was zu unserem Verein beitragen. Ohne sie wäre das Stadion nie der Hexenkessel, der er oft war. Außerdem, wer von den tollen Stimmungsmachern des heutigen Tages war den letzten Sonntag in Graz? Oder davor in Wien? Wieviele von ihnen waren in England, als der Wechselgesang internationale Spitze erreichte?
Und vor allem, wo waren die ganzen Leute damals, als wir unter Reichel vor 150 Zusehern gekickt haben?
Außerdem kann ich mich nicht erinnern, jemals soziales Engagement von den Sitzplätzen wahrgenommen zu haben. Wer organisiert jedes Jahr mehrere Charity Aktionen für den guten Zweck (Kinderkrebshilfe, rollende Engel,etc) ??
Vielleicht sollte man doch mal die Missgunst verstehen!

lädt ...
melden
antworten
reader74 (1.384 Kommentare)
am 14.04.2024 20:02

Heul bitte leise!

lädt ...
melden
antworten
reader74 (1.384 Kommentare)
am 14.04.2024 20:04

Ihr tragt nichts wichtiges bei, ob 150 oder 10 Zuschauer, interessiert heute keinen mehr. Selber schuld wenn sich das wer angesehen hat und dafür täglich geehrt werden will. Damit könnt ihr euch auch nichts kaufe

lädt ...
melden
antworten
Blitzer60 (1.135 Kommentare)
am 12.04.2024 10:11

Mein Lieblingsverein hat sich zum unsympathischten Verein Österreichs entwickelt.

lädt ...
melden
antworten
Zwilling22 (48 Kommentare)
am 12.04.2024 11:02

..es gibt noch 11 andere, die vielleicht sympathisch sind und dein Lieblingsverein werden könnten.........

lädt ...
melden
antworten
santabag (6.047 Kommentare)
am 12.04.2024 14:15

Es gibt in Österreich noch hunderte andere Vereine, die sympathischer sind als alle Bundesligavereine zusammen.

lädt ...
melden
antworten
Austria3 (170 Kommentare)
am 12.04.2024 19:33

Sie meinen sicherlich Rapid, geht mir auch so.

lädt ...
melden
antworten
westham18 (4.557 Kommentare)
am 12.04.2024 10:00

Wenn man als Stadionsprecher für diese "Fangruppe", die dem Club seit Jahren mehr Schaden als sonst was zuführt, Verständnis aufbringt, ist man fehl am Platz...,
Egal, wie man zu Gruber steht, aber derlei "Fans" braucht KEIN Club! 👎💥

lädt ...
melden
antworten
8517 (45 Kommentare)
am 12.04.2024 10:17

sehe ich auch so

lädt ...
melden
antworten
TheShedEnd (904 Kommentare)
am 12.04.2024 10:22

Am besten du änderst deinen Namen von West Ham auf Red Bull

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen