Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Ohne Zulj war für den LASK das 0:0 bei Rapid das bestmögliche Ergebnis

Von Günther Mayrhofer, 15. März 2024, 21:51 Uhr
Valon Berisha übernahm die Führungsrolle und ging in einer hart umkämpften Partie gegen Rapid (re. ÖFB-Teamspieler Christoph Lang) voran.  Bild: APA/Tobias Steinmaurer

Fußball-Bundesliga: Die Athletiker verteidigten zum Auftakt der Meistergruppe den dritten Platz

Kapitän Robert Zulj saß als Zuschauer auf der Tribüne im Allianz-Stadion und sah, wie dem LASK im neunten Pflichtspiel in Folge kein Tor gelang, wenn er fehlte. Insofern war das 0:0 zum Ankick der Meistergruppe der Fußball-Bundesliga auswärts gegen Rapid offenbar das bestmögliche Ergebnis.

"Wir haben ein richtig gutes Auswärtsspiel hingelegt. Wir nehmen diesen Punkt mit und bauen auf diese Leistung auf", sagte Valon Berisha nach dem Schlusspfiff. Er hatte beim Spielerkreis vor dem Anstoß die Führungsrolle anstelle des am Knie verletzten Kapitäns übernommen und machte seine Kollegen heiß auf die Partie. 

Geladen waren die Rapid-Fans nach den Senat-1-Urteilen in den vergangenen beiden Wochen, mit ihren Sprechchören bedachten sie vor allem anfangs die Bundesliga und deren Gremien.

Auf dem Rasen entbrannte ein Ringen um jeden Zentimeter Raumgewinn. Als Moses Usor in der elften Minute plötzlich ganz viel Platz hatte, traf er die falsche Entscheidung: Nach einem Rapid-Corner landete der Befreiungsschlag bei Moritz Oswald an der Mittellinie, Rapids letzter Mann ließ sich von Usor den Ball wegspitzeln. Anstatt sein Tempo auszuspielen und dem weit vor dem Sechzehner positionierten Rapid-Torhüter Niklas Hedl einfach davonzulaufen, schoss Usor von der Mittellinie – ganz weit daneben.

Es war symptomatisch für das Offensivspiel, dass Hedl erst zu einer Parade gezwungen wurde, als Terence Kongolo eine Flanke von Lenny Pintor Richtung eigenes Tor abfälschte (41.).

Das war aber auch die torgefährlichste Aktion von Rapid. Ohne die gesperrten Guido Burgstaller und Marco Grüll waren die Wiener ebenso harmlos. Einzig die Geschwindigkeit des Grüll-Vertreters Isak Jansson bereitete den Athletikern Probleme. Doch dem Schweden ging nach einer Stunde die Luft aus.

"Es fehlt eine Kleinigkeit"

Nach der Pause erkannte auch der LASK Geradlinigkeit und Geschwindigkeit als gute Mittel im Angriffsspiel. Einen Kopfball von Marin Ljubicic drehte Hedl über die Latte (59.), Florian Flecker brachte die Direktabnahme nach einer perfekten Flanke von Sascha Horvath nicht Richtung Tor (72.). Erst in der Rapid-Viertelstunde entwickelten die Hausherren tatsächlich Druck, dem die schwarz-weiße Defensive aber standhielt.

"Die Null steht, das ist unsere Basis", sagte Ersatzkapitän Philipp Ziereis. Er meinte damit die defensive Null. Die Athletiker wissen, woran sie nun in der Länderspielpause arbeiten müssen. Berisha: "Es fehlt eine Kleinigkeit vor dem Tor. Zur Zeit ist es schwierig für uns." Trotzdem verteidigte der LASK zumindest bis Sonntag den dritten Platz – mit dem dritten Unentschieden im dritten Saisonduell mit Rapid und obwohl die Athletiker auch nach dem sechsten Spiel im Frühjahr ohne Sieg dastehen. Ziereis: "Die Länderspielpause kommt zur rechten Zeit."

mehr aus LASK

Maximilian Ritscher: Plötzlich LASK-Trainer

LASK-Interimstrainer Ritscher: „Habe Respekt, aber keine Angst“

LASK wird die Lizenz in erster Instanz verweigert

Mit 30 coacht er den LASK: Das ist Interimstrainer Maximilian Ritscher

Autor
Günther Mayrhofer
Redakteur Sport
Günther Mayrhofer

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

62  Kommentare
62  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Gezagallos (1.102 Kommentare)
am 17.03.2024 21:33

VFL Wolfsburg geht dem LASK mit gutem Beispiel voran!

lädt ...
melden
Alexander335 (124 Kommentare)
am 18.03.2024 10:42

Vielleicht hat VFL beim Angebot für den guten Trainer den LASK überboten, die haben logischerweise mehr Kohle - falls überhaupt jemand beim LASK über einen ebenfalls logischerweise nötigen Trainerwechsel nachdenkt?

lädt ...
melden
Gezagallos (1.102 Kommentare)
am 17.03.2024 19:40

Nach den heutigen Spielen ist klar, von allen 12 Mannschaften sind nur Sturm und Salzburg Bundesligatauglich. Auch ist es sehr bedenklich das fast überall und besonders bei den Bullen bis auf Schlager kein einziger Österreicher am Spielfeld war und auch das ich einigen wie z.b. Koita, Bistrup,Solet,.. u.s.w. nicht Nachts auf einer einsamen Straße begegnen möchte,..

lädt ...
melden
Gezagallos (1.102 Kommentare)
am 17.03.2024 19:28

Jetzt wird es eng für Sageder und Vujanovic. Die LASK Fans sind anscheinend zum äußersten bereit. Bitte um Gnade für Sageder und Vujo! Gebt ihnen die Chance von selbst zu kündigen !

lädt ...
melden
eko (234 Kommentare)
am 17.03.2024 15:39

Das vujanovic und Sageder beim LASK ersetzt werden müssen hat hoffentlich jetzt wirklich jeder begriffen.
Die Frage ist nur, ob man sofort handeln soll oder – wie Libertine überlegt hat – nach der Saison. Dafür spreche, dass der Kreis möglicher Kandidaten größer ist und mehr Zeit für die Suche und Verhandlungen zur Verfügung steht.
Des Weiteren meine ich, dass es die Pflicht eines umsichtigen Club Präsidenten ist, auch den CEO zu hinterfragen. Dessen Handlungen scheinen in letzter Zeit wieder verstärkt zum Nachteil des Clubs zu sein. Insbesondere der erzwungene Trainerwechsel von Kühbauer zu Sageder ist hier zu nennen.
Und wer glaubt, dass man mit schlechten Leistungen, erfolglosen Auftritten in Liga und Europacup sowie nicht erkennbarem angeblichem „System“ hohe Einnahmen aus Transfererlösen und Europacup-Prämien generiert braucht wohl einen Therapeuten.
Den sportlichen Weg unter Glasner weiter fortgesetzt wäre heuer der Meister-Titel drinnen gewesen. Aber hätte, hätte, Fahrradkette..

lädt ...
melden
westham18 (4.374 Kommentare)
am 17.03.2024 16:36

Des Dr. Oder NichtDrs. Gedankengänge sind oft nicht nachvollziehbar....und.... das Sagen beim LASK hat klipp und klar der neu installierte CEO und nicht der Präsident...💥

lädt ...
melden
eko (234 Kommentare)
am 17.03.2024 17:55

Formell der Präsident, weil der Club Alleingesellschafter ist.
Informelle hast natürlich recht ..

lädt ...
melden
warte1000 (38 Kommentare)
am 17.03.2024 15:11

Unfassbar, was uns mit diesem Trainer und diesem Sportdirektor angetan wurde. Wir schießen keinerlei Tore und gewinnen einfach keine Spiele mehr.
Von Anfang an war ziemlich klar, dass es mit diesem Trainer nach der guten Performance in den letzten Spielen unter Kühbauer nur bergab gehen kann. Wie kann man sich nur selber so schädigen.
Eigentlich gehört, nach unzähligen Fehlern, auch dieser “Präsident “ hinterfragt. Fast jeder würde es besser machen. Und kommt mir jetzt bitte nicht mit dem Stadion, um 100 Mio kann das jeder. Aber an einem mangelt es dem Sympathieträger sicher nicht, Selbstüberschätzung. Ausbaden muss es der Verein und seine Fans.

lädt ...
melden
Gezagallos (1.102 Kommentare)
am 17.03.2024 10:09

Leblhuber hat es mit seinem Beitrag heute in der Krone auf den Punkt gebracht. Da können sich die OÖ.Nachrichten Reporter Mayrhofer und Bartl was abschauen. Die würden sich nie im Leben trauen den LASK kritisch zu hinterfragen, haben Hosen gestrichen voll.

lädt ...
melden
eko (234 Kommentare)
am 17.03.2024 17:56

Welcher Beitrag? Ödt?

lädt ...
melden
Gezagallos (1.102 Kommentare)
am 17.03.2024 19:20

Nein Hasenohr und Entenschnabel neben dem Beitrag von Ödt

lädt ...
melden
Gezagallos (1.102 Kommentare)
am 17.03.2024 09:11

Die Abmessungen der Tore sind aber auch viel zu klein für die Stürmer vom LASK. Die sollten links und rechts bis zur Seitenoutlinie reichen und mind.5 m Höhe haben . dann würde es vielleicht reichen für das eine oder andere Tor.

lädt ...
melden
here (175 Kommentare)
am 17.03.2024 08:58

Das wird nichts mehr, irgendwann muss auch der Gruber einsehen das seine zwei Glücksgriffe Sageder und Vujanovic eine totale Fehlbesetzung sind.
Man kann nur für den Lask hoffen das er endlich einsieht sich doch nicht so gut auszukennen wie er meint.
Da braucht man kein Experte zu sein um zu erkennen das es mit diesen zwei Kapazuder nichts werden kann.

lädt ...
melden
Gezagallos (1.102 Kommentare)
am 17.03.2024 09:15

Der Gruber hat momentan schlecht Zeit, der muss täglich die Überwachungskameras in seinem Schlafzimmer kontrollieren wenn er nicht zu Hause ist!

lädt ...
melden
Alexander335 (124 Kommentare)
am 17.03.2024 10:08

Sollte an sich an der Zeit sein, dass Gruber die Initiative ergreift und ein Machtwort spricht!

lädt ...
melden
Gezagallos (1.102 Kommentare)
am 16.03.2024 19:45

Dieses Rückwärtspressing das Sargeder spielen lässt gefällt mir ganz gut. zumindest kann sich der Gegner .gemütlich formieren,.. es braucht natürlich noch ein bisschen Zeit aber das wird schon noch. Wetten das Berisha bei der nächsten Staffel Dancing Stars dabei ist? Die Pirouette zumindest beherscht er schon Sa,r,gen,eder,haft !

lädt ...
melden
Alexander335 (124 Kommentare)
am 16.03.2024 21:24

Es fällt aber auf, dass er dabei oft ein wenig schwindelig wird und die Orientierung verliert, vielleicht sollte er auf Eis trainieren.

lädt ...
melden
Schuno (6.596 Kommentare)
am 16.03.2024 18:25

Hat der Trainer vor der Saison nicht angekündigt offensiver spielen zu lassen und dass es einige Zeit dauern wird bis das neue System greift
0 Tore in fünf Spielen oder 450 Minuten

lädt ...
melden
laskpedro (3.363 Kommentare)
am 16.03.2024 18:46

Es gibt sogar einen eigenen offensivspartentrainer .. was macht der eigentlich den ganzen Tag

lädt ...
melden
Gezagallos (1.102 Kommentare)
am 17.03.2024 08:19

Nichts,..warum soll er was machen wenn Sackeder und die Mannschaft eh zufrieden sind mit der Leistung momentan. Sein fürstliches Gehalt kriegt er sowieso. Sackeder raus!

lädt ...
melden
Gezagallos (1.102 Kommentare)
am 16.03.2024 20:09

Gegenüber der Sargeder Spielweise war das unter Kühbauer ein wahres Offensivfeuerwerg. So einen gemächlichen Spielaufbau und auch noch dazu immer nur quer und zurückspielen von Maxi und Ziereis das ist schon Sargenhaft

lädt ...
melden
HumanBeing (1.756 Kommentare)
am 17.03.2024 08:15

Ein Feuerwerg? Ist das was zum Anzünden?

lädt ...
melden
Gezagallos (1.102 Kommentare)
am 17.03.2024 08:29

Sorry Herr Oberlehrer, hab mich vertippt, tausendmal sorry, hoffe Sie verzeihen mir, Bitte! Werde ihnen meinen nächsten Kommentar vorher zukommen lassen damit Sie eventuelle Rechtschreibfehler korrigieren und ich ihn dann fehlerfrei senden kann. Hab leider nur eine 2 in Deutsch gehabt. Alle können nicht so perfekt sein wie Sie.

lädt ...
melden
Alexander335 (124 Kommentare)
am 17.03.2024 10:13

Ein Feuerzweug ist für die Fans zum reinwerfen, wenn der Gegner einen Eckball bekommt!

lädt ...
melden
westham18 (4.374 Kommentare)
am 17.03.2024 16:39

Ja, Idioten machen dies....💥

lädt ...
melden
Alexander335 (124 Kommentare)
am 18.03.2024 10:52

Ja, so ist es, die wissen wahrscheinlich wirklich nicht einmal wie man das schreibt, beziehungsweise sich benimmt! Angesagt wären also Kurse in Deutsch und vor allem auch in Respekt und Fairplay.

lädt ...
melden
Alexander335 (124 Kommentare)
am 16.03.2024 14:52

Die Kommentare der letzten Wochen zusammengefasst. Ja, unabhängig von Klasse, Michorl und Goiginger fehlen, sie verstanden es die Mannschaft mitzureißen, passten nicht mehr in das „System“ Sageder. Aber es begann schon früher, der Abgang von Trauner und Ranftl, man könnte auch Grgic noch dazunehmen, Gruber, Holland und Potzmann auf das Abstellgleis geschoben, die Verletzungen von Raguz, Wiesinger zuletzt auch Renner, natürlich auch im speziellen Schlagers und Nakamuras Wechsel. Die Mannschaft wurde zerrissen, auseinandergerissen, ein Zulj allein kann das nicht ersetzen, schon gar nicht ein Berisha mit seinen Drehungen und Wendungen, es wird dauern bis sich ein neues Team gefunden hat, soll man den Spielern Zeit geben, oder panikartig reagieren? Bello, Pintor, Usor, Mustapha, Ljubicic und andere haben schon Potential, sie müssen es nur erst mal konstant rüberbringen.

lädt ...
melden
nixnutz (4.107 Kommentare)
am 16.03.2024 13:53

Ein unterklassiges Spiel beider Mannschaften. In der 2. dt. BL ist das Spielniveau sehr oft höher.

lädt ...
melden
Gezagallos (1.102 Kommentare)
am 17.03.2024 09:04

Eher in der 3.ten

lädt ...
melden
observer (22.179 Kommentare)
am 16.03.2024 12:25

Wer keine Tore schiessen kann, der kann nie gewinnen und kriegt eben bestenfalls einen Punkt aus einer Partie und nicht drei. Aud die Dauer kann das nicht gut gehen. Der LASK braucht diringend zusätzlich 2 bis 3 Spieler, die auch imstande sind, Tore zu schiessen.

lädt ...
melden
srwolf69 (844 Kommentare)
am 16.03.2024 21:04

das wünschen sich alle mannschaften

lädt ...
melden
Alexander335 (124 Kommentare)
am 16.03.2024 12:22

War nicht schön anzusehen, immerhin gelaufen sind sie. Kein Ideengeber, keine Kreativität im Spiel. Beide Mannschaften verunsichert und zaghaft. LASK bringt keine gefährlichen Situationen über die Flügel zustande, geschweige denn vernünftige Bälle in den Strafraum, nicht einmal bei Standards. Fehlpässe im Spielaufbau, die nicht passieren dürfen, lediglich die Abwehr stand einigermaßen solide. Einen Punkt aus Wien mitzunehmen ist akzeptabel, ansonsten alles sehr traurig derzeit.

lädt ...
melden
Gezagallos (1.102 Kommentare)
am 17.03.2024 08:34

Gelaufen? Beim Angriffaufbau eher Standfussball, quer zurück 5m nach vorne, quer eine Drehung von Berisha, quer zu Maxi, der wieder zurück, dann mal ein Pass nach vorne, meistens leider zum falschen Mann oder ins out!

lädt ...
melden
magrupertritirc (102 Kommentare)
am 16.03.2024 09:49

trostlosigkeit auf beiden seiten: richtig wäre 0:0 und null punkte.

pintor, bello und ljubicic sind sogar für die österreichische bl zu schwach, berisha nicht einmal mehr ein galeriespieler.

fazit: die besten am platz waren michorl und goiginger, fehlerlos...🤣

lädt ...
melden
Alexander335 (124 Kommentare)
am 16.03.2024 12:23

Finde die Idee gar nicht so absurd, bei einem 0:0 keine Punkte zu vergeben!

lädt ...
melden
Libertine (5.394 Kommentare)
am 16.03.2024 12:37

Bitte mal aufhören T. Goiginger hinterherzuweinen, der ist so stark, dass er seit Runden beim Letzten der 2. dt. BuLi nicht mal eingewechselt wird. Bei P. Michorl schaut die Sache etwas anders, der könnte möglicherweise Struktur ins Match bringen.

lädt ...
melden
eko (234 Kommentare)
am 17.03.2024 15:31

Goiginger hat offenbar tatsächlich Probleme in Osnabrück, kommt dort nicht zum Zug. Nur ist das der falsche Ansatz.
Jeder Wechsel ist mit einem grundsätzlichen Risiko verbunden, ob der Stil der neuen Mannschaft wirklich passt, ob die Integration gut gelingt,…
Gerade aus dem derzeitigen und früheren LASK- Kader haben auch Horvath und Ranftl diesbezüglich negative Erfahrungen gemacht.
Und auch wenn eine andere liege ist: auch Nakamura hat in Reims seine Schwierigkeiten.
Fakt ist aber, dass Goiginger nach wie vor der drittbeste Torschütze des LASK in dieser Saison ist und die Spieler, die statt ihm auf dem Platz stehen, zumindest im Spiel des LASK um nichts besser sondern im Gegenteil schlechter sind.
Ob es um Tore geht oder um Assists - auch in der Vorbereitung war Goiginger diesbezüglich noch der stärkste LASK- Spieler. Und er hat dabei sogar getroffen, wenn Zulj nicht auf dem Platz stand.
Jede Zeit geht einmal zu Ende. Aber seine Demontage hatte nicht vorwiegend sportliche Gründe.

lädt ...
melden
Matschak (47 Kommentare)
am 16.03.2024 09:08

"Not gegen Elend" und die Fans mit Pyro und schlechter Stimmung. Mein Fazit ist , ich werde mir lange kein Spiel der österreichischen Bundesliga ansehen (Leider) !! 😥

lädt ...
melden
klam (162 Kommentare)
am 16.03.2024 11:26

des mach i schon 50 jahr

lädt ...
melden
Austria3 (146 Kommentare)
am 16.03.2024 19:24

Der ist Gut ! Den Vorsatz habe ich schon Jahrzehnte lang, schaue aber trotzdem immer wieder.

lädt ...
melden
srwolf69 (844 Kommentare)
am 16.03.2024 08:44

Ich hoffe Rene kann bald wieder spielen . George Bello ist nicht Bl. tauglich. Er ist bemüht aber das alleine hilft auch nichts. Jedenfalls hat es Libertine auf den Punkt gebracht und man soll in ruhe für 24/25 planen.
Ps. Zum Glück waren die Grünen auch sooo schwach vor dem Tor.

lädt ...
melden
westham18 (4.374 Kommentare)
am 16.03.2024 08:39

Ein schwaches null zu null gegen eine dezimierte Rapidelf....die "Stürmer" seit Wochen ein Lüfterl...
Der LASK wird es sehr, sehr schwer haben, die kommenden Spiele positiv zu überstehen, auch wenn die unmittelbaren Gegner "nur" Hartberg und Klagenfurt sind. Salzburg, Sturm ist unerreichbar, auch Rapid wird garantiert vor dem LASK sein.
Schlimm, wie tief man in kurzer Zeit fallen kann — und — der Stadionhype wird auch bald vorbei sein...
👎💥

lädt ...
melden
woiknail (782 Kommentare)
am 16.03.2024 08:30

Berisha ist jetzt auch noch Kapitän. Ein solcher sollte halt auch am Platz Leistung bringen und nicht nur in der Kabine groß reden. Die Stürmer Usor und Ljubicic sind viel zu schwach für die Bundesliga. Unverständlich wie man für die so viel Geld ausgeben konnte. Der Neuzugang aus Bayern scheint noch schwächer zu sein da er nie spielt.

lädt ...
melden
Libertine (5.394 Kommentare)
am 16.03.2024 08:20

Das diese Saison verkorkst ist hat man schon in den ersten Frühjahrsrunden gesehen. Jetzt muss man hoffen, dass man Klagenfurt und Hartberg in schach halten kann um nicht auf den 6. Platz zurück zu rutschen. Rapid wird man a la longue nicht halten können. Die Vorbereitungen auf die Saison 2024/25 sollten jetzt schon beginnen, was aber nicht heisst den Trainer und Sportdirektor sofort zu feuern, sondern in Ruhe ein neues Duo zu finden. So weiter zu arbeiten käme Harakiri gleich und kann nicht nach außen kommuniziert werden. Die Alarmglocken müssen schon in den Köpfen dröhnen, nachdem die Partie gegen Salzburg nicht ausverkauft war. Das wäre vor 2, 3 Jahren ein Run auf die Karten gewesen, weil man dabei sein wollte, diese Euphorie ist passe.

lädt ...
melden
srwolf69 (844 Kommentare)
am 16.03.2024 08:35

alles gesagt

lädt ...
melden
Orlando2312 (22.278 Kommentare)
am 16.03.2024 09:13

Perfekt auf den Punkt gebracht.

lädt ...
melden
Gezagallos (1.102 Kommentare)
am 16.03.2024 20:02

Finde ich auch, ist aber insovern sehr sehr traurig, da wieder eine Saison ohne Titel. Und dafür ist ganz klar Vujo und Sageder verantwortlich. Haben ja grosse töne gespuckt am Angang der Saison, Haben sich ja schon als Meister gesehen mit dem fast 40 Mann Kader

lädt ...
melden
srwolf69 (844 Kommentare)
am 16.03.2024 21:08

ohne titel ?!?! satire, oder?

lädt ...
melden
HumanBeing (1.756 Kommentare)
am 17.03.2024 08:13

Hallo, wir reden nicht über die Bayern sondern über den LASK. Bei den Bayern ist eine Saison ohne Titel eine Katastrophe, beim LASK Normalbetrieb.

lädt ...
melden
jimmy1908 (239 Kommentare)
am 17.03.2024 11:26

Ohne Titel? Dem Namen nach solltest du ja schon länger dabei sein. Dein Kommentar klingt aber eher nach einem "Frischgefangenen" in der EC Erfolgszeit.

lädt ...
melden
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen