Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Aufstand in der Liga: Verfahren gegen den LASK

14. Mai 2020, 16:00 Uhr
GEPA-12052042035
Der LASK hat im Training falsch gespielt. Bild: gepa

LINZ. Der Linzer Fußball-Bundesligist soll im Training gegen die Coronabestimmungen verstoßen haben. Die Konkurrenz ist empört.

Dunkle Wolken brauen sich vor dem Neustart der Fußball-Bundesliga über Tabellenführer LASK  zusammen. Die Bundesliga hat ein Verfahren gegen die Linzer eingeleitet, weil sie im Training gegen die Coronabestimmungen verstoßen haben sollen. Ein Video zeigt den LASK bei einem (nicht erlaubten) Mannschaftstraining:

Die Empörung bei den Konkurrenten ist groß. In Aussendungen wird der LASK von allen Klubs hart kritisiert. Stephan Reiter, Kaufmännischer Geschäftsführer des FC Red Bull Salzburg: „Wir sind schockiert und fassungslos über die Vorgehensweise des LASK. Seit vielen Monaten arbeiten wir gemeinsam so hart an Perspektiven, nicht nur für den österreichischen Bundesliga-Fußball. Offensichtlich sind sich nicht alle Klubs und Personen dieser großen Verantwortung bewusst.“

Auf den Video-Bildern ist  zu sehen, dass im LASK-Training weder auf ein Kleingruppentraining noch auf die Einhaltung von Mindestabständen oder  das vorgegebene Zweikampfverbot Rücksicht genommen wurde. 

Überwachungskameras installiert

Der LASK hat am Nachmittag in einer Aussendung von versuchter „Wirtschaftsspionage“ gesprochen, am Areal der Raiffeisen-Arena seien rechtswidrig Überwachungskameras installiert worden. Am Mittwoch um 3:22 Uhr wären zwei vermummte Personen widerrechtlich in die Raiffeisen-Arena eingedrungen. Im Zuge dieser kriminellen Handlung wurde zudem eine Kamera angebracht. Der LASK habe bereits Strafanzeige bei der Polizei eingebracht.

„Aufgrund des bereits zweiten Vorfalls innerhalb kürzester Zeit haben wir uns dazu entschieden, an die Presse zu gehen. Wir sind schockiert, dass es offensichtlich Dritte gibt, die bereit sind, mit krimineller Energie in unser Vereinsgelände einzubrechen, um Wirtschaftsspionage zu betreiben. Die Täter wurden gefilmt und werden nun ausgeforscht“, sagt LASK-Geschäftsführer Andreas Protil. Aufnahmen aus den Überwachungskameras zeigen die Verdächtigen:

Die oberösterreichische Polizei hat am Donnerstagabend bestätigt, dass bei ihr eine Strafanzeige des LASK vorliegt. Es wurden auch bereits "Ermittlungen gegen zwei Personen und mögliche Hintermänner wegen des Verdachts des Einbruchs, des Missbrauchs von Tonaufnahme- oder Abhörgeräten und Wirtschaftsspionage aufgenommen", teilte Polizeisprecher David Furtner mit.

Der LASK hat am Donnerstagabend in einer Aussendung zu den Vorwürfen Stellung genommen und angekündigt, kooperieren zu wollen. In der Mitteilung gab es zum Vorwurf, der Tabellenführer habe verbotenerweise Mannschaftstrainings durchgeführt, kein wirkliches Dementi. 

Die Fußball-Bundesliga hat am Donnerstag beim zuständigen Senat 1 ein Verfahren gegen den LASK eingeleitet. Der Strafrahmen wegen eines möglichen Verstoßes gegen den Grundgedanken des Fairplay reicht laut Paragraf 111a der ÖFB-Rechtspflegeordnung von einer Ermahnung über eine Geldstrafe und Punkteabzüge bis zu einem Zwangsabstieg und einem Ausschluss aus dem ÖFB.

Diese Sanktionen sind möglich: 

Der maßgebliche Paragraf 111a der ÖFB-Rechtspflegeordnung ("Verletzung des Fair-Play-Gedankens") sieht im Falle einer Verurteilung folgende Sanktionsmöglichkeiten vor:

a) Ermahnung

b) Sperre von 1 bis 12 Pflichtspielen

c) Funktionssperre von einem Monat bis einem Jahr

d) Geldstrafe von bis zu 15.000 Euro

e) Austragung eines oder mehrerer Spiele unter Ausschluss eines Teiles oder der gesamten Öffentlichkeit

f) Abzug von Punkten

g) Wettbewerbsausschluss

h) Zwangsabstieg

i) Ausschluss aus dem Verband

Mehr zum Thema

  • Video zeigt verbotenes Training: Den OÖN liegt jenes Video vor, das den LASK beim derzeit wegen der Coronabestimmungen nicht erlaubten Mannschaftstraining zeigen soll. >> Zum Video
  • "Schockiert und fassungslos": Die Konkurrenz zeigt sich nach dem nicht erlaubten Mannschaftstraining des LASK empört. >> Alle Reaktionen im Überblick
mehr aus LASK

Der LASK im Konflikt mit dem eigenen Fanblock

LASK wird die Lizenz in erster Instanz verweigert

"Wir als LASK sind stets zum Dialog bereit"

Vujanovic zur Lizenzverweigung: "Es ist völlig unbegreiflich"

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

179  Kommentare
179  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
blasner (1.987 Kommentare)
am 16.05.2020 16:04

wie schauts jetzt bei rapid aus!

https://kurier.at/sport/fussball/auch-rapid-in-der-video-falle-koerperkontakt-beim-training/400843133

lädt ...
melden
antworten
Einheizer (5.398 Kommentare)
am 15.05.2020 15:01

Unerträgliche Heuchelei der anderen Kubs und des ÖFB. Für die Dummheit des LASK gehört eine saftige Geldstrafe - und das war es.
Viel schlimmer sind die Denunzianten und " Blockwarte" die heimlich filmen und anzeigen. Die NAZIS hätten ihre Freude mit solchen Leuten gehabt.

lädt ...
melden
antworten
Schuno (6.596 Kommentare)
am 15.05.2020 13:16

Einen Zwangsabstieg, einen Ausschluß vom ÖFB würde ich als viel zu hart empfinden
Leider haben die Linzer durch diese Aktion wieder viele Sympathien verloren
Aber vielleicht urteilt der ÖFB genau so milde wie bei den Wiener Vereinen (dort wurden nach vielen negativen Vorfällen bei Wiener Derbys auch nicht wirklich harte Strafen verhängt)

lädt ...
melden
antworten
Trapperl (25 Kommentare)
am 15.05.2020 17:27

Uuuuhhhhh, das ist hier leider nicht das Thema. Wenn es keine nennenswerte Strafe gibt, bedeutet das den Freibrief für ALLE. Das ist euch schon bewusst, oder? LASK, RB, RAPID, SVR .... hin oder her, so gehts einfach nicht,...

lädt ...
melden
antworten
Rizzitelli20 (1.046 Kommentare)
am 15.05.2020 23:21

Und was genau stört jetzt im Trainingsvideo? Sind das alles Verbrecher am Rasen oder was? Es reden Leute von Strafen, ist das alles was denen einfällt, ist die Angst vorm Lask wirklich so groß? Ich seh das so wie es ist: ein paar Fussballer spielen Fussball. Corona hin oder her, lasst euch nicht verrückt machen, bis jetzt ist noch kein Profi gestorben. LG

lädt ...
melden
antworten
Caracalla (334 Kommentare)
am 15.05.2020 13:02

Ein Opfer dieser idiotischen Bestimmung !

Nur damit Rudi Ratlos die Feststellbremse nicht lösen braucht,weil er partout nicht will,gibt es so unsinnige Regeln! Wo bitte und in welchem Sport gäbe es da nie eine zumindest zeitweise Vernachlässigung dieser Gängelbestimmung?Der gesamte Sport und die Kultur sind im Würgegriff ideologischer Gfraster !
Die ganze Aufregung gibt es nur deshalb,weil sonst unser Weltuntergangsminister den Fussballsport weiterhin verboten hätte !-ist doch irgendwie Heuchelei!
Wer verjagt diesen völlig unfähigen Virologie-Wahrscheinlichkeitsmathematik-Verhinderungsminister ?-Wiedersehen am nächsten Wahltag!!!

lädt ...
melden
antworten
Sir.Gerald (3 Kommentare)
am 15.05.2020 10:13

Ich oute mich hier gleich einmal als "Feindbild": ich bin ein Wiener Fußball Fan. Von einer Sperre würde meine Mannschaft möglicherweise unmittelbar profitieren. Persönlich hielte ich eine Geldstrafe für angemessen. Keinen Eingriff ins sportliche Geschehen.

lädt ...
melden
antworten
tarantella (876 Kommentare)
am 15.05.2020 10:05

von fair-Play noch nie was gehört ... entweder saudumm oder großkotzig oder beides zusammen ... vor allem aber ein Vorgehen, das empfindlich abgestraft werden muss

lädt ...
melden
antworten
penunce (9.674 Kommentare)
am 15.05.2020 07:52

Der LASK gehört nur äußerst geringfügig bestraft, aber die Täter die den Einbruch beim LASK verübt haben, gehören empfindlich bestraft, denn es ist ein Verbrechen das mit Gefängnis geahndet wird!

Dem LASK ist eine Geldstrafe von in etwa 10K Euro aufzubrummen, das nur der Ordnung halber um das Gericht und die Richter zu beruhigen!

Auch das "Bürschchen" das noch erschreckend feucht hinter seinen abstehenden Ohren ist, der Angst und Schrecken über unser Land verbreitet hat, gehört nicht mehr gewählt, er soll sich nach Brüssel zu den Bonzen der EU abssetzen!

Heute steht im Teletext des orf, dass das Gericht die privaten Besuche bei befreundeten Menschen aufgehoben hat und genau so wird die Strafverfolgung des LASK enden, oder die Direktion des LASK wird gegen das Urteil gerichtlich vorgehen!

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (10.942 Kommentare)
am 15.05.2020 11:57

Typische Ibiza-"Verteidigung". Bei Ihnen nicht anders zu erwarten.

lädt ...
melden
antworten
Rizzitelli20 (1.046 Kommentare)
am 15.05.2020 23:31

Niemand soll bestraft werden - bitte zuerst überlegen. Wenn ich morgen in Deutschland ein Bundesligaspiel mit dem Handy filme, kommt dann irgendwer ins Gefängnis oder muss Strafe zahlen? Nein, weder Verein noch Filmer werden bestraft. Und das war noch nie so und soll auch so bleiben. Warum soll jetzt auf einmal wer bestraft werden für etwas weswegen noch nie jemand bestraft worden ist? Wollt ihr also einen Überwachungsstaat? Dann gründen wir doch eine Staatspolizei für solche Fälle wenn ihr alle so geil seid auf Strafen - und wundert euch nicht wenn ihr dann mal selber für Nix angeklagt und bestraft werdet!

lädt ...
melden
antworten
Rizzitelli20 (1.046 Kommentare)
am 16.05.2020 12:04

Niemand soll bestraft werden - bitte zuerst überlegen. Wenn ich morgen in Deutschland ein Bundesligaspiel mit dem Handy filme, kommt dann irgendwer ins Gefängnis oder muss Strafe zahlen? Nein, weder Verein noch Filmer werden bestraft. Und das war noch nie so und soll auch so bleiben. Warum soll jetzt auf einmal wer bestraft werden für etwas weswegen noch nie jemand bestraft worden ist? Wollt ihr also einen Überwachungsstaat? Dann gründen wir doch eine Staatspolizei für solche Fälle wenn ihr alle so geil seid auf Strafen - und wundert euch nicht wenn ihr dann mal selber für Nix angeklagt und bestraft werdet!

lädt ...
melden
antworten
taranis (2.032 Kommentare)
am 15.05.2020 07:44

Ich habe den Glauben an die Menschheit bzw. Menschlichkeit verloren.

Erfolg wird geneidet, Misserfolg gefeiert.

Wobei diese Menschen diesen Sportlern, Künstlern, Politikern in keinster Weise das Wasser reichen können.

Es geht nur darum, andere schlecht zu machen und das eigene Selbstwertgefühl zu steigern.

Letztklassig.

Wie heißt es so schön:" Mit jedem Tag erhöht sich die Anzahl derer, die mich am A...H lecken können.

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (10.942 Kommentare)
am 15.05.2020 11:57

Sie haben einen Adolf Hitler? Tut das nicht weh?

lädt ...
melden
antworten
here (175 Kommentare)
am 15.05.2020 07:42

Freiwillig 3 Tage auf das Mannschaftstraining verzichten und Rapid, Austria und RBS vorbeiziehen lassen, dann hören Sie das Weinen wieder auf diese Heuchler.

lädt ...
melden
antworten
taranis (2.032 Kommentare)
am 15.05.2020 07:26

Ich könnte noch viele aufzählen, die Opfer dieser selbstgerechten Heuchler sind.

Fenninger/Veith; Schlierenzauer; Goldberger;

"Wehret den Anfänger" tönen sie und diffamieren und denunzieren, was das Zeug hält, nur weil es nicht ihrem linken Weltbild entspricht.

Und in ihrer selbstgerechten Art sehen sie darüber weg , das es tatsächlich Opfer gibt.
Die vielen jungen Frauen und Kinder, die von Hilfsbedürftigen geschändet wurden.
Frauen und Männer, die willkürlich verletzt oder getötet wurden, weil ein Freak Stimmen im Kopf hatte. "Die sind ja nur verhaltensoriginell"

Ja, so sind sie, die Hetzer und Heuchler. Wenn ich anders bin, andere Wege gehe, bin ich ihnen ein Dorn im Auge. Wenn ich Erfolg habe, wird er geneidet und angezweifelt. Eine Hetzjagd auf Aussergewöhliches, so wie die Leistung des LASK ; sowohl national als auch international in den vergangenen 2 Jahren.

Und da ist jedes Mittel recht, um Erfolg zur Strecke zu bringen. Eine Hexenjagd.
Bis alles Gute zerstört ist.

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (10.942 Kommentare)
am 15.05.2020 11:59

Sportler sind "Opfer" von "Linken"? Mann, was ist denn bei Ihnen kaputt?

lädt ...
melden
antworten
ichweissallesbesser (500 Kommentare)
am 16.05.2020 08:09

zuviel nach rechts geguckt beim strassen überqueren ?

lädt ...
melden
antworten
taranis (2.032 Kommentare)
am 15.05.2020 07:05

Und was mich am Meisten ankotzt, ist diese selbstgerechte Art, mit der man über Dinge urteilt und sie abwertet.

Ja, der Lask muss verurteilt werden, Ausschluss und Sperre lebenslang.

HC Strache ist schuldig, schuldig, schuldig so wie sein Protege J. Haider.

Andreas Gabalier ist auch schuldig. Keiner weiß zwar, was er verbrochen hat; aber verurteilt wird er schon im Vorfeld. Dabei hat ihn das Leben ohnehin gestraft, wer noch hat Vater und Schwester an Suicid verloren.
Felix Baumgartner ist schuldig. ja auf jeden Fall, er entspricht nicht dem linken Mainstream, weil er lieber devote Frauen möchte.
Mateschitz ist schuldig, hat er doch dieses Teufelszeug ins Land geholt und verdient auch noch Geld damit. Dabei ist er Förderer vieler Sportler und karitativer Einrichtungen wie Wings for Life. SCHULDIG, der Dosen GURU.

Xavier Naidoo ist ein Rassist, der dunkelste Rassist der deutschen Geschichte. Hat dem deutschen Sommermärchen die Musik dazu geschenkt, die alle mit gegrölt haben.

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (10.942 Kommentare)
am 15.05.2020 12:00

Können Sie mir verraten, was Sie so einwerfen? Muss echt stark sein das Zeug.

lädt ...
melden
antworten
BamBam1987 (4.116 Kommentare)
am 15.05.2020 07:02

Viel Lärm um nichts... Schaut mal in den Linzer Parks oder auf den Fußballplätzen am Land nach - Kinder/Jugendliche/Erwachsene spielen privat miteinander Fußball (ohne 2-Meter-Abstand)
Privat trifft man sich, lädt Freunde ein, geht miteinander Laufen oder Radfahren...

lädt ...
melden
antworten
taranis (2.032 Kommentare)
am 15.05.2020 00:03

Oberösterreich läuft Wien gerade den Titel " Dümmstes Bundesland Österreichs! " ab.

Nicht nur, dass sich die Black Wings gerade alle Symphatien verspielen und mit der EIshockey Farce riskieren, eine eventuelle kommende Saison nur zuzusehen. Oder die Rieder Wikinger solange jammern, bis sie in die erste Liga kommen. Nein, auch der Lask gibt Anlass, dem ganzen Denunzianten Stadel Munition zu liefern. Anstatt die Füße ruhig zu halten, bis die Meisterschaft ohnehin abgebrochen wird, weil 22 Fussballer + 3 Schiris + 25 Babyelefanten und ein Ball zuwenig Platz auf dem Feld haben.

Und da wir zu Großteil aus Hosenscheissern und Nestbeschmutzern bestehen, kommen die ganzen Aasgeier jetzt aus ihren Löchern gekrochen, um sich so richtig auszutoben. "Wir haben's immer schon gewusst, der Pask, die arroganten Unsymphatler"

Dass sich alle anderen , incl. die Wiener Proleten Vereine Chancen ausmalen , den Platz des Lask im internationalen Feld einzunehmen, ist selbstredend.

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (33.875 Kommentare)
am 15.05.2020 00:22

Schuld sind die Anderen?

Der LASK hätte sich nur an die Spielregeln halten müssen.
Spielregeln, denen auch der LASK zugestimmt hat.

Das Kontakttraining ist nur die Spitze einer Reihe von Verstößen.
Beispielsweise hat der LASK die Medien zum Trainingsauftakt eingeladen - zu einer Zeit als es nur Fussballprofis gestattet war, Sportanlagen zu betreten.

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (33.875 Kommentare)
am 15.05.2020 00:28

... statt den Ball flach zu halten und Besserung zu geloben hat der LASK Verfassungsbeschwerde eingebracht.

Ich kann nicht beurteilen, ob dieses Verhalten geschäftsfördernd ist.

lädt ...
melden
antworten
A1111 (130 Kommentare)
am 15.05.2020 06:31

Wäre eine Chance die andere Sportarten vor den Vorhang zu holen. Gibt viele Vereine die alles Regelkonform abwickeln.
Jehtzt hat Fußball so viele Privilegien bekommen, Immer noch zu wenig. Bin für Abbruch der Liga und jeder der klagt, muss absteigen.

lädt ...
melden
antworten
LASKAufstieg07 (5 Kommentare)
am 15.05.2020 00:02

Ganz sicher ist das nicht in Ordnung und fair! Ich ärgere mich selbst sehr darüber! Trotzdem muss man bitte die Kirche im Dorf lassen und nicht scheinheilig den Zeigefinger auspacken. Am Ende haben sie ein paar Tage früher das gemacht, was ihr Beruf ist. Eines ist auch sicher, die anderen Vereine sind auch keine Engerl, obwohl sie sich jetzt alle künstlich entrüsten. Schaut mal in andere Länder und Ligen, der Vergleich macht euch sicher. In Österreich ist halt nur ein Verein so einfältig sich erwischen zu lassen und nur ein anderer Verein mit derart kriminellem Anhang gesegnet ein Auftragsverbrechen zu begehen.

lädt ...
melden
antworten
goldfinger1707 (5.658 Kommentare)
am 14.05.2020 22:56

Endlich können sich die Forumstrolle wieder so richtig austoben... sind wahrscheinlich Leute, die allein, vollmaskiert und mit Lattexhandschuhen als Verkehrshindernisse in ihren Autos unterwegs sind...
Mir geht der ganze Virenzirkus sowas von am A... vorbei...
Und keiner von denen merkt, dass wir seit Wochen bloß nur mehr vera...t werden...
Nehmt euch ein Beispiel an unserem immerbetenden Messias, der tollkühn und ungeschützt im Kleinwalsertal ein Bad zwischen seinen JüngerInnen nahm...

Und... seid ihr sicher, dass ned alle Mitbewerber ähnlich agieren... und die, die jetzt am lautesten schreien, haben wahrscheinlich den größen Dreck am Stecken...

lädt ...
melden
antworten
haliblau (3.764 Kommentare)
am 15.05.2020 04:17

Dann darf man schon voraussetzen wenn man ach so kluge Leute im Verein hat das man sich nicht erwischen lassen sollte. Keine Organisation, Genauso wie die geniale Lauschertruppe im Kleinwalsertal Selbstinszenierungstrip😂😂😂😂

lädt ...
melden
antworten
Hofnarr (318 Kommentare)
am 14.05.2020 22:15

Simmering gegen Kapfenberg 4.0

......

Trainingsvorsprung = Mehrleistung = Sponsoreninteressen

......

Wen interessiert da schon der Sport oder gar das "Arschlochvirus ( C ) Michael Niavarani"

lädt ...
melden
antworten
Hofnarr (318 Kommentare)
am 14.05.2020 22:18

Zum Thema "WEirtschaftsspionage", der Spitzname vom LASK war doch schon früher: "FC Wirtschaftskammer" grinsen

lädt ...
melden
antworten
Rizzitelli20 (1.046 Kommentare)
am 14.05.2020 21:38

So ein Kinderkram, was für ein Theater. Die Liga is sowas für die Würste das ist unglaublich! Ich nehme an dass übermorgen in der deutschen Liga alle Spiele ohne Zweikämpfe stattfinden werden, ansonsten wäre das ja ein Skandal oder? Wie viele Fussball- Profis sind eigentlich bis jetzt an Corona Covid 19 verstorben? Ich würde dem LASK empfehlen gar nicht mehr mitzuspielen und von Fussball auf Schach mit Babyelefantenabstand umzusatteln

lädt ...
melden
antworten
Trapperl (25 Kommentare)
am 14.05.2020 21:36

...... g) h) und i) freie Auswahl
Der maßgebliche Paragraf 111a der ÖFB-Rechtspflegeordnung („Verletzung des Fairplay-Gedankens“) sieht im Falle einer Verurteilung folgende Sanktionsmöglichkeiten vor: „a) Ermahnung; b) Sperre von 1 bis 12 Pflichtspielen; c) Funktionssperre von einem Monat bis einem Jahr; d) Geldstrafe von bis zu 15.000 Euro; e) Austragung eines oder mehrerer Spiele unter Ausschluss eines Teiles oder der gesamten Öffentlichkeit; f) Abzug von Punkten; g) Wettbewerbsausschluss; h) Zwangsabstieg; i) Ausschluss aus dem Verband.“
... und so einer sitzt im BULI Vorstand,....raus damit 👏👏👏

lädt ...
melden
antworten
Auskenner (5.366 Kommentare)
am 14.05.2020 20:46

Fairness ist beim PASK sowieso ein Fremdwort. Mit den komischen "Juniors" verarschen sie seit Monaten die 2. Liga. Und jetzt verarschen sie mit dem Training halt auch die 1.
Bin gespannt, ob es ihnen diesmal auch wieder durchgeht ... hab es aber im Gefühl, dass nicht. Irgendwann mal reicht es.

lädt ...
melden
antworten
Akv (3.647 Kommentare)
am 14.05.2020 21:21

@Auskenner. Gehts Ihnen besser wenn Sie einen Vereinsnamen absichtlich falsch schreiben?

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (33.875 Kommentare)
am 14.05.2020 21:30

AKV, man kann es drehen und wenden wie man will - der ASK firmiert in Pasching.

lädt ...
melden
antworten
Akv (3.647 Kommentare)
am 14.05.2020 21:32

@Betterthantherest. Mag sein, nur das hat Mindestmass an Respekt zu tun, dass ich Namen bewusst nicht falsch ausspreche.

lädt ...
melden
antworten
amha (11.322 Kommentare)
am 14.05.2020 21:33

Respekt vor Betrügern ist überhaupt nicht angebracht!

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (33.875 Kommentare)
am 14.05.2020 21:39

AKV, mit dem Respekt ist es bei so manchen LASK Fans auch nicht weit her. Wie man hier im Forum immer wieder lesen muss.

Übrigens - Sie haben weiter unten geschrieben, man müsse die Ermittlungen abwarten... Grundsätzlich richtig. Allerdings sprechen die vorliegenden Videos eine sehr deutliche Sprache.

lädt ...
melden
antworten
Auskenner (5.366 Kommentare)
am 14.05.2020 21:46

"@Auskenner. Gehts Ihnen besser wenn Sie einen Vereinsnamen absichtlich falsch schreiben?"

Ich werden den Namen so lange schreiben, wie ich will, wie der Verein a) in Pasching sitzt und spielt, und b) die "Juniors" ebenfalls unter falschem Namen spielen. Das ist die 1b vom PASK und sonst gar nichts!

Und Respekt muss man sich verdienen - Respekt hat verdient, wer selbst Respekt zeigt! Wie weit es damit von seiten des ASK her ist, sieht man ja gerade.

Also ja, es geht mir damit besser.

lädt ...
melden
antworten
Akv (3.647 Kommentare)
am 14.05.2020 21:52

@Auskenner. Ihre Antwort verrät mehr über Sie als über den LASK.

lädt ...
melden
antworten
Auskenner (5.366 Kommentare)
am 14.05.2020 22:24

Das mag sein. Der komische Verein verrät eh genug über sich selber.

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (33.875 Kommentare)
am 14.05.2020 20:15

Ich denke nicht, dass der ÖFB beim LASK eine besonders harte Strafe ausspricht.
Das hat der ÖFB bei anderen Vereinen bisher auch nicht gemacht, obwohl es manchmal notwendig gewesen wäre.

Der LASK wird trotzdem noch Meister werden können.
Falls der LASK es schafft, bleibt aber für immer der Makel des Betrugs am Meistertitel hängen.

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (10.942 Kommentare)
am 14.05.2020 20:31

Blau Weiß Linz hat gerade 4 Punkte für die nächste Saison abgezogen und eine Geldstrafe von 10.000 Euro bekommen. Weil eine Frist versäumt wurde, die der zurückgetretene Ex-Vorstand verursacht hat. Dass die Nachfolger und jetzigen Verantwortlichen da nix dafür können, war dem Strafsenat wurscht. Dass so eine Versäumnis zum ersten Mal vorgekommen ist, es also keinen Präzedenzfall und Strafmaßvorbild gab, auch. Ich würde daher nicht unterschätzen, wie der Strafsenat reagiert. Eine Geldstrafe täte dem LASK natürlich kaum weh, ein Punkteabzug aber sehr wohl.

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (33.875 Kommentare)
am 14.05.2020 20:34

Cedriceroll, bei den Lizenzverfahren versteht der Verband wenig Spaß. Davon kann auch der LASK ein Lied singen.

Bei disziplinären Verstößen ist das anders. Ich denke an die windelweichen Reaktionen des Verbands gegen den einen oder anderen Wiener Verein. Aber auch bei anderen Vereinen hats kaum spürbare Strafen gegeben.

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (10.942 Kommentare)
am 14.05.2020 20:49

Das ist in dem Fall aber sicher anders. Darauf lässt vor allem die Reaktion des ÖFB Präsidenten schließen. Windtner ist ja nicht gerade als Gegner des LASK bekannt.

lädt ...
melden
antworten
GOAL (2.962 Kommentare)
am 14.05.2020 20:38

Es gibt Leute in der Politik wie im Sport die ihr eigenes Rechtsempfinden haben. Das geht in beiden Fällen oft nicht gut aus. Wie schon gesagt im Rausche des Erfolges setzt bei manchen das Denken aus. Schade das man durch Größenwahn eine erfolgreiche Entwicklung abbremst.

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (33.875 Kommentare)
am 14.05.2020 20:49

richtig, GOAL.

Als Gipfel der Frechheit empfinde ich es, dass sich der LASK im Wissen gegen den massiven Verstoß gegen die Auflagen als Opfer einer Wirtschaftsspionage verkaufen wollte.

lädt ...
melden
antworten
Rizzitelli20 (1.046 Kommentare)
am 14.05.2020 21:54

Schlage vor als Strafe muss der LASK vor leeren Rängen spielen

lädt ...
melden
antworten
Rizzitelli20 (1.046 Kommentare)
am 14.05.2020 21:40

Ja es kommen uns gleich die Tränen, vor allem in Zeiten wo in 3/4 der Länder der Welt die Menschen nicht zur Arbeit gehen dürfen und nicht wissen was sie morgen essen sollen!

lädt ...
melden
antworten
fko (2.289 Kommentare)
am 14.05.2020 20:15

Angesichts der Schwere des Verbrechens, würde ich sofort ein Straftraining für alle Spieler ansetzen!

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen