Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Maximilian Wöber über sein Eigentor: "Es ist das Gefühl, man lässt die ganze Nation im Stich"

Von OÖN-Sport, 18. Juni 2024, 14:45 Uhr
GEPA-20240531-101-116-0204
 Maximilian Wöber Bild: gepa

Der ÖFB-Verteidiger gab nach dem unglücklichen Eigentor zum EM-Auftakt gegen Frankreich (0:1) Einblick in sein Seelenleben.

Maximilian Wöber war fraglos der Unglücksrabe des EM-Auftaktspiels gegen Frankreich. Der Innenverteidiger hatte in der 38. Minute eine Flanke von Kylian Mbappe per Kopf in das eigene Tor gelenkt (Video).

Anstelle sich etwa niedergeschlagen zurückzuziehen, stellte sich der 26-Jährige am Tag danach bei einer ÖFB-Pressekonferenz den Journalistenfragen. "Wenn man der Dodel der Nation ist, ist es gescheiter, wenn man sich stellt."

"Das war ein bitterer Abend für mich", sagte Wöber. Er habe eine Nacht Zeit gehabt, das Erlebte zu verarbeiten. "Trainer, Staff, Familie und Freunde haben mich wieder in die richtigen Bahnen gelenkt, um das Ganze wieder positiv zu sehen."

Bildergalerie: AUT - FRA: Die OÖN-Spielerbenotung

AUT - FRA: Die OÖN-Spielerbenotung
(Foto: (APA/GEORG HOCHMUTH)) Bild 1/17
Galerie ansehen

Warnung für gefährlichen Polen

Trotz des Pechs wolle er es als "stolzen Moment" seiner Karriere verbuchen, mit seinen Freunden für Österreich bei der EM zu spielen und die Hymne zu hören. 

Mehr zum Thema
TOPSHOT-FBL-EURO-2024-MATCH08-AUT-FRA Bildergalerie
EURO 2024

ÖFB-Torhüter Pentz kritisiert Mbappe: "Das ist ein Wahnsinn"

Die Unsportlichkeit des französischen Stürmerstars zum Ende des EM-Spiel zwischen Österreich und Frankreich (0:1) verwunderte Patrick Pentz.

Nichtsdestoweniger sei es unmittelbar nach dem Spiel schwierig gewesen. "Es ist das Gefühl, man lässt die ganze Nation im Stich", sagte Wöber, der deshalb seinen Blick schon auf das zweite Gruppenspiel am Freitag gegen Polen (18 Uhr) richtete.

"Das ist eine kompakte Mannschaft, die wenig Räume hergibt, mit qualitativ sehr guten Spielern", so Wöber. Es werde ein völlig anderes Spiel als gegen Frankreich.

mehr aus EURO 2024

Hoch lebe der König! Spanien feiert den EURO-Titel majestätisch

"Gibraltar ist spanisch": Rodri-Eklat bei spanischer EM-Feier

Seinen "Wuschelkopf" gefärbt: Fußball-Europameister Cucurella löste Versprechen ein

17 Jahre nach Fotoshooting: Wiedersehen von Messi und Yamal?

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

7  Kommentare
7  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Orlando2312 (22.487 Kommentare)
am 18.06.2024 19:37

Shit happens, Max. Aufstehen, Krone richten und im nächsten Match wieder voll durchstarten

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (35.359 Kommentare)
am 19.06.2024 11:13

grundsätzlich richtig.

Wenn man aber das große und ganze sieht, dann wäre es besser, Wöber gegen die Polen auf die Bank zu setzen.

lädt ...
melden
antworten
Hanspeter (326 Kommentare)
am 18.06.2024 15:50

Hallo Max Wöber, ein Eigentor kann jedem Spieler passieren. Ich finde deinen Fehler nicht gravierend. Ein Stürmer vergibt manchmal auch die tollsten Chancen. Weiterhin viel Erfolg mit dem Team.

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (35.359 Kommentare)
am 18.06.2024 14:52

Fakt ist:

Wöber ist in jeder Partie für so einen Aussetzer gut.

Er ist ein Unsicherheitsfaktor.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (47.592 Kommentare)
am 18.06.2024 15:27

Batsch! Im diffamierenden Etikettieren sind Sie suuuper!

Dass der Ball vom franz, Star nahezu aufgelegt war, das haben Sie nicht registriert!

lädt ...
melden
antworten
PhSe (121 Kommentare)
am 18.06.2024 17:56

Wöber ist leider tatsächlich ein Unsicherheitsfaktor, das ist eine Tatsache und keine Diffamierung

lädt ...
melden
antworten
Pho103 (213 Kommentare)
am 18.06.2024 14:52

Die Live-PK mit Wöber war bestens. Der Mann stellt sich umgehend in sehr sympathischer Art und Weise, ohne auch nur irgendwie in die in diesem Land so beliebte selbstmitleidige Rolle abzugleiten. Das werden wir hoffentlich am Freitag gegen Polen auch auf dem Feld so sehen.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen