Blau Weiß Linz

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail
Ex-Torjäger Yusuf Otubanjo hilft dem FC Blau-Weiß Linz

Ex-Blau-Weiß-Kicker Otubanjo Bild: Lui

Ex-Torjäger Yusuf Otubanjo hilft dem FC Blau-Weiß Linz

LINZ/RIED. Fußball: Das Linzer Schlusslicht der Ersten Liga startet heute mit der Frühjahrsvorbereitung – drei neue Gesichter werden dabei sein.

Von Raphael Watzinger, 09. Januar 2017 - 00:04 Uhr

In der Vorsaison schoss Yusuf Otubanjo Blau-Weiß Linz mit 28 Toren zurück in die Erste Fußball-Liga – nach seinem Abgang im Sommer zum slowakischen Erstligisten MSK Zilina könnte der Nigerianer seinem Ex-Klub im Winter wieder helfen.

Zwar nicht als Neuzugang, dafür als Spielervermittler: Otubanjos Noch-Mannschaftskollege Christopher Mandiangu wird heute beim blau-weißen Trainingsauftakt auf der Linzer Gugl schon dabei sein. Der 24-jährige deutsch-kongolesische Doppelstaatsbürger soll ein ähnlicher Spielertyp wie Otubanjo sein, kam im Herbst bei Slowakeis Tabellenführer aber nur zu vier Einsätzen im ersten Team. Deswegen soll er verliehen werden und Blau-Weiß im Kampf um den Klassenerhalt helfen.

Mandiangus Vita liest sich interessant: Der Offensivspieler durchlief von der U15 bis zur U18 alle deutschen Nachwuchsnationalteams. Er wurde in der Jugendabteilung von Mönchengladbach ausgebildet. Vor seinem Transfer zu Zilina machte er Profierfahrungen beim niederländischen Zweitligisten Eindhoven und beim schottischen Erstligisten Hamilton.

Neben Mandiangu darf Blau-Weiß-Trainer Klaus Schmidt zum heutigen Vorbereitungsstart zwei weitere neue Gesichter begrüßen. Der 20-jährige Elvis Osmani (zuletzt Liefering) ist als Trainingsgast dabei, Rieds Kevin Brandstätter gilt als Kandidat für die linke Abwehrseite. Simon Abraham und Florian Krennmayr – beide gehen zu OÖ-Ligist WSC/Hertha Wels – sowie Fabian Schnabel werden heute nicht mehr dabei sein. Schnabel wechselt leihweise zu Regionalligist St. Florian. Das Messner-Team hat wie die Drittligisten Stadl-Paura, Vorwärts Steyr und Pasching/LASK ebenfalls heute Trainingsauftakt.

Rieder fast komplett

Die Fußballer der SV Guntamatic Ried haben den Trainingsauftakt bereits hinter sich. Am Samstag begann man zuerst am Vormittag mit den üblichen Laktattests. Am Nachmittag stand dann die erste Einheit in der Kälte auf dem Programm. Positiv: Man startet ohne gröbere personelle Probleme in das neue Jahr. Nur Torhüter Thomas Gebauer muss noch etwas warten, ehe er voll ins Training einsteigt. Florian Hart und Mathias Honsak, derzeit noch etwas angeschlagen, sollten diese Woche einsteigen.

Morgen startet mit dem LASK Linz auch der letzte heimische Bundesligist in das neue Fußballjahr.

»zurück zu Blau Weiß Linz«

Kommentare

Zu diesem Artikel sind noch keine Beiträge vorhanden.
Was sagen Sie zum Thema? Jetzt kommentieren

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 10 x 2?