Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Van der Bellen empfängt Parteichefs

02. Oktober 2019, 17:34 Uhr
ÖVP-Bundesparteiobmann Sebastian Kurz (r.) und Bundespräsident Alexander Van der Bellen  Bild: (APA)

WIEN. Tag drei nach der Nationalratswahl: Bundespräsident Alexander Van der Bellen empfängt am Mittwoch die ersten Parteichefs zu Gesprächen in der Hofburg. Die Grünen bereiteten sich auf Sondierungsgespräche vor.

Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat am Mittwoch ÖVP-Chef Sebastian Kurz als ersten der Parteiobleute zu einem informellen Gespräch in der Hofburg empfangen. Man habe das Ergebnis der Nationalratswahl sowie das weitere Vorgehen in den kommenden Monaten besprochen, sagte Kurz nach dem rund einstündigen Treffen. Formelle Gespräche wird es erst nach dem Auftrag zu Regierungsbildung geben.Klar sei nach dem Wahlergebnis, dass die ÖVP den "eindeutigen Auftrag" erhalten habe, den bisherigen Weg fortzusetzen, meinte Kurz nach dem Gespräch mit Van der Bellen. Fragen wollte der ÖVP-Chef noch nicht beantworten.

Am Nachmittag setzte SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner den Besuchsreigen in der Wiener Hofburg fort:

SPÖ-Bundesparteivorsitzende Pamela Rendi-Wagner und Bundespräsident Alexander Van der Bellen Bild: (APA)

Es sei einerseits um eine "offene Analyse des sonntäglichen Wahlergebnisses" gegangen, aber auch um weitere Schritte zur Bildung einer neuen Regierung. Sollte die SPÖ von der ÖVP zu Gesprächen eingeladen werden, möchte sie konstruktiv zusammenarbeiten. Was es jetzt brauche, sei ein geschärfter Blick auf die Zukunft des Landes, sagte Rendi-Wagner nach dem Treffen mit Van der Bellen in einer kurzen Stellungnahme. Es sei "wichtig, dass sich alle politischen Kräfte in Österreich verantwortungsvoll zeigen", forderte sie von allen eine "konstruktive Zusammenarbeit" ein.

Die SPÖ-Chefin geht davon aus, dass ÖVP-Chef Sebastian Kurz bald den Auftrag zu Regierungsverhandlungen erhalten wird und dass "erste Gespräche zu Koalitionsverhandlungen in der nächsten Woche stattfinden werden", sagte sie. Sollte die SPÖ dazu eingeladen werden, wolle sie dem "offen begegnen". Sie möchte eventuelle Gespräche "konstruktiv anlegen". In erster Linie gehe es ihr um ein starkes Österreich - und zwar in sozialer, ökonomischer und ökologischer Sicht, so Rendi-Wagner.

Inhaltlich brauche es dringend eine Klimaschutzoffensive, sagte die SPÖ-Vorsitzende. In dieser Hinsicht müsse die künftige Regierung "den Turbo einschalten". Auch eine Steuersenkung für Arbeitnehmer, eine Erhöhung der Zukunftschancen für Kinder und den Kampf gegen Kinderarmut sprach Rendi-Wagner an. "Egal wie die Regierung am Ende ausschauen wird: Es ist wichtig, dass der Kurs der letzten Regierung nicht fortgesetzt wird", betonte die SPÖ-Chefin.

Hofer sprach mit Van der Bellen über Opposition

Bundespräsident Alexander Van der Bellen traf FPÖ-Bundesparteiobmann Norbert Hofer  Bild: (APA)

Man habe sich "ein bisschen über die innenpolitische Situation" unterhalten, sagte FP-Obmann Norbert Hofer nach deinem Besuch beim Bundespräsidenten. Er habe Van der Bellen mitgeteilt, dass sich die FPÖ auf die Opposition vorbereite, so der Parteichef. Eine Hintertür ließ er sich aber offen. Natürlich sei auch die Frage der Regierungsbildung erörtert worden. Er wiederholte, dass die FPÖ das Wahlergebnis nicht als Auftrag für eine Regierungsbeteiligung sehe. Das habe er Van der Bellen auch so mitgeteilt. Seine Partei möchte die Zeit nutzen, um sich neu aufzustellen und gute Oppositionsarbeit zu leisten, sagte Hofer.

Sollte es für ÖVP-Chef Sebastian Kurz allerdings "unmöglich werden, eine Regierung zu bilden", so Hofer, könnte der Bundesvorstand der FPÖ die Situation unter Umständen "neu bewerten", sagte er. Dieses Szenario hält Hofer jedoch für "extrem, extrem unwahrscheinlich", teilte der FPÖ-Chef mit.

Außerdem habe er dem Bundespräsidenten von den Plänen zur Modernisierung der FPÖ berichtet, sagte Hofer nach dem Gespräch. Die beiden hätten sich über die jüngst bei den Gremiensitzungen der Freiheitlichen gegründeten Arbeitsgruppen in der FPÖ unterhalten.

Hofer bildete am Mittwoch den Abschluss des Reigens von Van der Bellens Gesprächen mit den Parteichefs. Am Donnerstag kommen Werner Kogler (Grüne) und Beate Meinl-Reisinger (Neos) an die Reihe.

Video: Van der Bellen empfängt erste Parteichefs zu Gesprächen

Die Grünen sind für Sondierungen mit der ÖVP offen, geben der Frage einer Regierungsbeteiligung aber nicht die höchste Priorität, sagte Parteichef Werner Kogler Mittwochvormittag bei einer Pressekonferenz in Wien. Mehr darüber lesen Sie hier!

Ärger über grüne Kritiker und blaues "Schmollwinkerl"

In der Politischen Akademie versammelte Sebastian Kurz am Dienstag die Spitzen der Partei, um das weitere Vorgehen abzuklären. Die Stimmung war ausgesprochen gut, berichten Sitzungsteilnehmer, schließlich konnte die Partei einen ihrer größten Wahlerfolge feiern. Zwischen Jubel und Huldigung wurde auch über Koalitionspräferenzen gesprochen. Verärgert zeigten sich einige Granden darüber, dass aus manchen Parteien bereits die Forderung gekommen sei, die ÖVP müsse sich ändern. So hatte etwa die künftige Grüne Abgeordnete Sigrid Maurer davon gesprochen, dass für eine türkis-grüne Koalition eine "komplette Wende" der ÖVP nötig sei.

"Man muss schon sehen, wer die Wahl gewonnen hat. Das ist die ÖVP mit ihrem Kurs. Es kommt bei uns nicht gut an, wenn man uns ausrichtet, wir müssen uns ändern", berichtet ein Sitzungsteilnehmer. Tirols Landeshauptmann Günther Platter lobte hingegen seine Erfahrungen mit den Grünen im Land.

Video: Die ÖVP lässt ihre Partnerwahl noch offen:

Oberösterreichs Landeshauptmann Thomas Stelzer gab im Gespräch mit den OÖNachrichten zu bedenken, dass sich in den kommenden Monaten die Konjunktur trüben wird. "Uns steht eine wirtschaftlich schwierige Situation bevor. Wir müssen das im Auge behalten und rasch Maßnahmen setzen", sagte er.

Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner appellierte an alle Parteien, ihre Verantwortung gegenüber den Wählern wahrzunehmen. Dass sich die FPÖ ins "Schmollwinkerl" gestellt hat und gar nicht erst über eine Koalition verhandeln will, stieß im VP-Vorstand auf Unverständnis. Das Interesse an einer Zusammenarbeit mit der SPÖ bleibt hingegen auf der VP-Seite gering.

VP-Obmann Sebastian Kurz sagte nach dem Vorstand sein geplantes Statement kurzerhand wieder ab und überließ es seinem Generalsekretär Karl Nehammer, die weiteren Schritte öffentlich zu erklären.

"Wir schließen niemanden aus. Wir laden alle zu Gesprächen ein", erklärte Nehammer. Die Sondierungen werden in der Reihenfolge der Stärke der Parteien erfolgen. Verhandlungsgrundlage seien zentrale VP-Themen: ein Ende der Schuldenpolitik, die Senkung der Abgaben, die Sicherung des Gesundheitssystems und ein Bekenntnis zum Klimaschutz.

Van der Bellens Vorgaben

Der Klimaschutz ist auch eine von zwei Vorgaben, die Bundespräsident Alexander Van der Bellen den Parteien für die bevorstehenden Koalitionsverhandlungen bereits ausgegeben hat. Ganz egal, welche Koalition es geben werde, "sie wird sich um die globale Klimakrise kümmern müssen", sagte Van der Bellen.

Außerdem forderte er die Parteien auf, nach dem Ibiza-Skandal wieder aufeinander zuzugehen und einander zuzuhören.

SPOÖ hätte sich mehr Zeit gewünscht

Von der SPÖ Oberösterreich kommt heute Kritik an der schnellen Ernennung von Christian Deutsch zum neuen SP-Bundesgeschäftsführer. Sie habe keine Notwendigkeit gesehen, "nach dem Rücktritt von Thomas Drozda um 11 Uhr bereits um 14 Uhr schon wieder jemanden zu haben", sagte Oberösterreichs SP-Landesparteichefin Birgit Gerstorfer. Hier lesen Sie mehr.

Zwischen Weihnachten und Ostern

Wie nach Nationalratswahlen vorgesehen, hat die Übergangsregierung unter Kanzlerin Brigitte Bierlein gestern Bundespräsident Alexander Van der Bellen ihre Demission angeboten. Den Usancen entsprechend nahm Van der Bellen an und beauftragte Bierleins Kabinett sofort mit der Fortführung der Amtsgeschäfte. Geht es nach Bierlein, soll diese Periode nicht mehr allzu lange dauern: Sie hoffe, dass bis Weihnachten bereits eine neue Regierung stehe, sagte sie.

Vorerst auf kein Zeitfenster für Sondierungen und Koalitionsverhandlungen will sich dagegen die ÖVP festlegen; bei den Grünen hieß es, sollte man in ernsthafte Gespräche eintreten, könnten diese sogar bis Ostern dauern.

 

Alle aktuellen Entwicklungen nach der Nationalratswahl lesen Sie in unserem Liveblog:

 

mehr aus Innenpolitik

Ex-ÖGB-Präsident Friedrich Verzetnitsch 79-jährig verstorben

Causa Pilnacek: Richter und Staatsanwälte gegen "pauschale Kritik"

Nehammer für Bürokratieabbau und Steuersenkungen

Alexander Van der Bellen: "Verachtung ist kein Wahlprogramm"

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

183  Kommentare
183  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Hongkong (159 Kommentare)
am 02.10.2019 21:36

Das Problem wäre leicht zu lösen - Doskozil wird SPÖ Parteichef, Neuauflage der GroKo da Doskozil und Kurz miteinander "können".

lädt ...
melden
antworten
Fragender (19.972 Kommentare)
am 02.10.2019 21:53

Ihr Hass auf Österreich muß groß sein.....

lädt ...
melden
antworten
salbeitee (3.135 Kommentare)
am 02.10.2019 22:26

hongkong >>>> das Problem wäre zwar nicht leichter aber folgerichtiger folgendermaßen zu lösen:
der Doskofant wird FPÖ -Parteichef.
Das würde mehrere Klappen mit einer Fliege erschlagen.
Die Doskozil-Lüge würde aus der Welt geschafft --- und zwar die Lüge, derDoskofant sei so etwas wie ein Nicht-ganz-Linker. Ich lasse mich sehr gern eines Böseren belehren ... ich hoffe, du auch, hongkong.
Die anderen Klappen sind allgemein bekannt.

lädt ...
melden
antworten
Hongkong (159 Kommentare)
am 03.10.2019 09:10

>>>Salbeitee - Du musst ja nicht gleich in Panik fallen und Deine Ängste öffentlich ausbreiten. Slow down, wirf was ein, mach Dir einen Salbeitee und schreib viele Posting - das beruhigt Dich offenbar. Schönen Tag

lädt ...
melden
antworten
Dede.is.here (2.146 Kommentare)
am 02.10.2019 21:29

.... Fragen wollte der ÖVP-Chef noch nicht beantworten.......

Antworten würden sich, und eine Demokratie fordert diese, leicht über die Lippen bringen lassen, hätte man nicht die Alleinherrschaft zum Ziel.

Kogler, und da bin ich mir sicher, hat immer eine Antwort zur Frage!

lädt ...
melden
antworten
salbeitee (3.135 Kommentare)
am 02.10.2019 21:38

dede >>>> dass du du dir sicher bist, erfreut nicht nur dein eigenes Herz, sondern auch meines. Endlich ein Hauch von Sicherheit in diesen unsicheren Zeiten, da man nicht einmal um 3 Uhr 15 im Zentrum von W (wahlweise Wels oder Wien, jedenfalls 4 Buchstaben) den Hund äußerln führen kann, außer es sind zwei und jeder ein Listenhund.

lädt ...
melden
antworten
Dede.is.here (2.146 Kommentare)
am 02.10.2019 21:43

Teebeutel, hast du Angst vor den Hunden oder den Herrn?

lädt ...
melden
antworten
salbeitee (3.135 Kommentare)
am 02.10.2019 21:56

dede +++ ich sags nicht gern, aber dieser dein Vermerk spricht nicht dafür, dass du den Test "Sind Sie ein Mensch oder ein Roboter?" bestanden hast.
Es geht hier nicht um die potentielle Sicherheit des Afghanenjungen vor dem Messerangriff eines seiner Landsleute, sondern um die Sicherheit des einheimischen Hundebesitzers.
Ich werde doch nicht vor meinen eigenen Listenhunden Angst haben!
Deine PC-Klaviaturmitsamt dem Wischephone kann einem leid tun.
Soviel Schwachsinn zu transportieren ist kaum zumutbar.

lädt ...
melden
antworten
Dede.is.here (2.146 Kommentare)
am 02.10.2019 22:22

Teebeutel...ich habe eine Frage gestellt, aber statt einer Antwort, bekomme ich eine Analyse von einen Test an dem ich nie teilgenommen habe.
Was bedeutet es Besitzer eines Hundes zu sein? OK, du hast Listenhunde an der Leine! Mein Hund geht immer neben mir her, aber ich mache es nicht von meinen Hund abhängig, ich trau mich auch allein auf die Straße und nicht nur auf diesen Kontinent.

lädt ...
melden
antworten
salbeitee (3.135 Kommentare)
am 02.10.2019 22:46

DEDE.IS.HE? +++ zitat +++Teebeutel...ich habe eine Frage gestellt, aber statt einer Antwort, bekomme ich eine Analyse von einen Test an dem ich nie teilgenommen habe.
Was bedeutet es Besitzer eines Hundes zu sein? OK, du hast Listenhunde an der Leine! +++ zitat ende +++

>>>>>>>

dede.is. he,,,, bist du jetzt völlig durchgeknallt? Bildest dir ein du bist auf dem Weg von der Erde zum Mond oder umgekehrt? Hab dir doch gesagt, du sollst dort oben bleiben!
Dein Fehler war, dass du das ganze Schachterl mit den Ecstasytablettten auf 1x eingeschmissen hast. Tu das nie wieder, mir wird bang um dich.
Wo hast du die Leine her? In meinem postng kommt kein Wort wie "Leine" vor, nicht mal der gleichnamige Fluss.
Meine Listerischen mögen keine Leinen. Ich besitze nicht einmal eine.
Wie das geht?
Die Viecher sind virtuell! Kein Polizist hält mich wegen virtueller Hunde, Tiger oder ungeleinter Elefanten auf. Der weiß nicht einmal, was "virtuell" heißt, und du auch nicht.

lädt ...
melden
antworten
Dede.is.here (2.146 Kommentare)
am 02.10.2019 23:01

na Hallo, du erfindest dich neu? Wie kann man nur so wild um sich fuchteln, du mutierst ja förmlich zu einen Knecht oder bist einer. Was kann ich dafür, das du Listenhunde ohne Leine brauchst! Das du ein Weichei bist der sich in Wien oder Wels nachts nicht auf die Straße traut liegt wahrscheinlich an dir und am Schicksal!

lädt ...
melden
antworten
Dede.is.here (2.146 Kommentare)
am 02.10.2019 22:22

Teebeutel...ich habe eine Frage gestellt, aber statt einer Antwort, bekomme ich eine Analyse von einen Test an dem ich nie teilgenommen habe.
Was bedeutet es Besitzer eines Hundes zu sein? OK, du hast Listenhunde an der Leine! Mein Hund geht immer neben mir her, aber ich mache es nicht von meinen Hund abhängig, ich trau mich auch allein auf die Straße und nicht nur auf diesen Kontinent.

lädt ...
melden
antworten
Dede.is.here (2.146 Kommentare)
am 02.10.2019 21:20

Kogler sitzt am längeren Ast
Johannes Huber - 02. Okt 2019

Wahlsieger Kurz sollte bei Sondierungsgesprächen größere Kompromissbereitschaft zeigen als ihm lieb sein kann.

...........Das unterstreicht, wie schwierig die Lage für Kurz ist. Kogler hat’s dagegen eine Spur einfacher: Seine Wählerschaft will viel mehr Klimaschutz, der Bundespräsident fordert viel mehr Klimaschutz, alle Experten mahnen viel mehr Klimaschutz ein. Da kann er hoch pokern. Der Einstieg in eine CO2-Besteuerung ist das Mindeste. Ganz zu schweigen von einer Abschaffung des Dieselprivilegs. Das ist unangenehm für Kurz: Er hat die Wahl, inhaltlich für eine schwarz-grüne Koalition eine große Kursänderung vorzunehmen und so Stimmenverluste zu riskieren; oder es sein zu lassen und wieder Schwarz-Blau einzugehen oder eine Minderheitsregierung zu machen.
Zumindest enttäuschte Bürgerliche und ein Verlust an Reputation auf internationaler Ebene wären ihm bei Schwarz-Blau II jedoch gewiss.

diesubstanz.at

lädt ...
melden
antworten
salbeitee (3.135 Kommentare)
am 02.10.2019 21:33

ded >>>>> Grenzenlos ist das All, und entgegen Einsteins Meinung die Menschendummheit keineswegs, denn die spezies wird ja aussterben, egal wann, aber doch.
Du bist nicht undumm genug, diesen kernigen Vollholler in die (kleine) Welt (dieses Forums) hinauszutrompeten, dass es da irgendwem echt um den Fluch der Erderwärmung geht.
Wäre das der Fall, so müsste zumindestens vdB, der der gescheiteste von all den Aufgezählten ist, die watscheneinfache Tatsache aussprechen: Stopp der Weltbevölkerungsexplosion!
Aber dieses Wort wird bald so verboten sein wie die Ziffernkombination 8/8, denn es ist gegen die Intention der hunderte-Millionen-fachen Erstickung Europas durch afroasiatische Alterspyramidenpölzer. Dieser Hetze muss Einhalt geboten werden.

lädt ...
melden
antworten
Dede.is.here (2.146 Kommentare)
am 02.10.2019 21:42

Kein Mensch ist zuviel auf dieser Welt, wo hast du nur diesen Blödsinn her. Aber du könntest die Kirche verklagen, weil Gott unvernünftige Handlungen setzte!

Ich habe mir vor kurzen eine Seite angesehen, wo berechnet wurde, wie viel Platz die ganze Weltbevölkerung braucht. In Europa wären sie noch dicht gedrängt, auf der Fläche von Texas wäre es schon angenehmer und wenn du Interesse hast, schau!

lädt ...
melden
antworten
salbeitee (3.135 Kommentare)
am 02.10.2019 23:19

Immerhin reichen die derzeit 8 Milliarden dazu aus, durch den x-mal größeren Energieoutput als vor zB einem halben Jahrhundert (4Milliarden) einen Temperaturanstieg zu bewirken oder mitzubewirken, der bedrohliche Ausmaße hat und immer steiler wird.
In deiner Beschränktheit gleichst du dem Klassenblödian des Sonderkindergartens, der so weit denkt wie seine Pinocchionase lang ist. Die Tante braucht bald einen Reha-Aufenthalt.
Du kannst ja auch ausrechnen, dass du auf den ganzen 84.000 km² Österreich auf jeden m² einen homo nonsapiens hinstellst, Schulter an Schulter, dann sind allein im winzigen Österreich über 80 Md (10x so viel wie jetzt die ganze Welt) erträglich untergebracht.
Wems gefällt?
Hauptsache, dir.

lädt ...
melden
antworten
Dede.is.here (2.146 Kommentare)
am 02.10.2019 23:35

Na du, die Welt besteht aber nicht nur aus Österreich, Europa oder Texas, aber in deinen bösen Hirn ist alles ganz klein, wie bei einen Onkel, den keiner braucht.
Weiß du was, wenn du die Erde nicht magst und die Menschen, hast du ein gröberes psychisches Problem, nämlich ein Selbstwertproblem!
Für das, das du dich nicht magst, und hinter deinen Listenhunden her dackelst, kann wohl keiner etwas dafür.

lädt ...
melden
antworten
Dede.is.here (2.146 Kommentare)
am 02.10.2019 21:48

Teebeutel...ich habe eine Frage? Existierst du nur, weil du einen Körper hast?

lädt ...
melden
antworten
Dede.is.here (2.146 Kommentare)
am 02.10.2019 22:08

Teebeutel...ich bin mir sicher....mit den vier Elementen! Klar müsste ich nachlesen, sollte mir Widersprochen werden, oder ich müsste Physiker, Astronomen, Ökologen und die gescheitesten Menschen fragen....aber ich bin mir sicher, die Existenz von Allem liegt in diesen einfachen vier.
Da mir die Existenz so heilig ist, wie für manche Gott, Allah oder Manitu, habe ich ein Vorteil, weil es sicher ist, sie sind jeden Tag da.
....und deshalb ist es wichtig für mich, die vier Elemente zu schützen!

lädt ...
melden
antworten
salbeitee (3.135 Kommentare)
am 02.10.2019 22:18

Descartes (Tee desgleichen) >>> cogito ergo sum

Dedesack non cogitat ergo non est.

Ergo ergo verschwinde! Du existierst nicht, baba.

lädt ...
melden
antworten
Dede.is.here (2.146 Kommentare)
am 02.10.2019 22:27

Teebeutel....sind bei dir die Schrauben locker?

lädt ...
melden
antworten
salbeitee (3.135 Kommentare)
am 02.10.2019 22:31

Das lockere Muatterl glaubt, die Schraube sei locker.

lädt ...
melden
antworten
Dede.is.here (2.146 Kommentare)
am 02.10.2019 22:50

was wird festgehalten, fragt sich das Muatterl!

lädt ...
melden
antworten
clarazet (6.212 Kommentare)
am 02.10.2019 21:17

Da Bast erklärt schon wieder die Welt. Bald wird er wieder davonfliegen.

lädt ...
melden
antworten
Dede.is.here (2.146 Kommentare)
am 02.10.2019 21:34

...wie sein Mentor und es dieser diktiert, setzt sich das veralterte Wahlprogramm Kurz weiter.

Der Fall Schwarz-Blau II jedoch ist gewiss.

lädt ...
melden
antworten
salbeitee (3.135 Kommentare)
am 02.10.2019 21:47

Schau, schau, dede ... du Pseudopazifist ... du Schnipfer ... du hast mal wo gelesen, dass der "Fall Barbarossa" wenig später in "Fall Blau" umgetauft wurde ?!
Du Kryptomilitarist und Verehrer der Ritterkreuzträger samt Eichenlaub und Rudel dem Totenvogel, der angeblich über 500 Sowjettanks getankt hat!
Das wird dir jetzt auf immer nachhängen, hoffe ich.
Du solltest dich lieber freiwillig bei den OÖN ausregistrieren und ab nun die Vorarlberger Nachrichten unsicher machen.

lädt ...
melden
antworten
clarazet (6.212 Kommentare)
am 02.10.2019 21:54

Na, du alter weißer Grantler SaTe, kehrt er den Professor Higgins heraus und am Ende ist doch er derjenige, welcher eine Lehre empfängt.
Dede, das Ende von Blautürkis II ist do gewiss wie das Amen im Gebet. Darauf läuft es hinaus, man kann die Entwicklung nicht aufhalten. Kurz kann nicht anders als rechtspopulistisch. Kurz udn Grün? Eher wird ein Löwe zum Veganer.

lädt ...
melden
antworten
salbeitee (3.135 Kommentare)
am 02.10.2019 23:44

claraz ++++ du bist auch so ein markantes Beispiel für die kürzelnde Aussage, dass die durchschnittliche Bildung des afghanischen Abschublehrlings sogar vor der Leere höher ist als beim Ösi.
Klar, das dedekind ist der Archetypus des Unbildungsbürgers, aber musst du ihn überholen?
"my fair lady" (Pygmalion) IST sicher nicht eine Hochbildungsbombe, aber wenn du schon den Prof.Higgins ...
ok, du sagst, du kennst ihn gar nicht.
Das ist egal.
Mich aber kennst du oberflächlich (GsD nicht invasiv). Ich bin kein Philogoge, sondern streng wissenschaftlich. Hab ich jemals versucht, dem dedekind oder sonstwem das Lied "Es grünt so grün wenn Kürzens Grüne blüh´n" beizubringen? Dedek soll meinetwegen dumm sterben, nicht meine Schuld.

lädt ...
melden
antworten
Dede.is.here (2.146 Kommentare)
am 02.10.2019 22:41

Teebeutel..es beutelt dich her, und du hast keine Kraft mehr in deinen Worten, deshalb verwechselst du dein Breitband mit deinen Durchhänger.

lädt ...
melden
antworten
Alain (814 Kommentare)
am 02.10.2019 20:06

VdB wünscht sich: ...aufeinander zugehen, wie soll das gehen? Es gibt bisher noch keine Aufklärung wer das IBIZA Video bezahlt und zu verantworten hat, wer die anonymen Anzeigen 2 Tage vor der Wahl ausgesandt hat? Zeitgerecht, warum wohl?

Genau dieser Wunsch wird sich nicht erfüllen, denn die FPÖ wurde von den Medien und den anderen Parteien fertig gemacht (mit Hilfe genau von diesem "grünen Präsident" indem er eine Kündigung ohne Kündigungsgrund vornahm und dann noch gleich noch als Draufgabe zu Wahlbeginn im TV treuherzig erörterte "ich gelobe ihn nicht mehr an".... und wie erwartet, Kurz erfreut darauf: ."... VdB wird ihn sowieso nicht angeloben". Sie haben sich hier zusammengetan.

Aber jetzt wünscht VdB sich: Friede, Freude, Eierkuchen !
Er vergisst, er hat mitgeholfen zu hetzen, er darf das, ein Gutmensch darf alles, doch Liebe und Zuneigung hat er nur von "seinen Günstlingen" die ihn gewählt haben voran die Grünen. Er kann doch selbst nicht über seinen Schatten springe

lädt ...
melden
antworten
HJO (1.218 Kommentare)
am 02.10.2019 20:46

Man sollte eigentlich den Protagonisten des Ibiza-Videos dankbar sein, für die Offenlegung der "Gedankenspiele" des HC Strache und Konsorten.

lädt ...
melden
antworten
salbeitee (3.135 Kommentare)
am 02.10.2019 21:20

Bei "Gedankenspiele" kannst du die Gänsefüßchen getrost weglassen. Außer du meinst zutreffendermaßen, dass es nicht 1x Gedankenspiele waren, sondern Redbullphantasien des zahnlosen Zahnschleifers, der trotz fehlender Aussichten auf Gruppenerotik die Betrügerin anbalzte, und dabei immer absurdere Hirngespinste in die Mikrophonwanzen salbaderte.
Aber lustigerweise wurde der groteske Kronenzeitungskauf um 1 Milliarde Phantasierubel Wirklichkeit, als Jahrsdarauf tatsächlich 25% Kronenzeitung ihren Besitzer wechselten. Benko hieß der glückliche Gewinner ... glücklich auch dessen Kompagnon Steinmetz, eo ipso auch dessen engster Kumpel Silberstein und, um wieder den Benkokreis zu schließe, dess Haberer Kurz.
Und so gelang klein Wasti das, was dem tölpelaften Nichtenverehrer Strache nicht beschoren war.

lädt ...
melden
antworten
HJO (1.218 Kommentare)
am 02.10.2019 21:59

Ok, bei deinem Kommentar muss ich klein beigeben. Stimme dir zu.

lädt ...
melden
antworten
clarazet (6.212 Kommentare)
am 02.10.2019 21:21

Sakradi, der Van der Bellen hat dem Strache gekündigt! Odin bellte ihm das aus dem Jenseits. Donner und Doria, der Himmel fällt uns jetzt auf dem Kopf, wenn HC nicht mehr das Abendland stützen darf.

lädt ...
melden
antworten
Alain (814 Kommentare)
am 07.10.2019 13:38

Die Offenlegung des IBIZA Videos wird noch interessanter, denn darauf warten alle außer "die Täter". Denn es steckt ein Netzwerk dahinter. Selbst wenn man jetzt noch nicht mit der Wahrheit herausrückt, es wurde jetzt die Wahl abgewartet und es folgen noch einige wichtige Wahlen, dann ab Ostern werden diese stückchenweise ans Licht kommen, dann kommt auch die große Ernüchterung der Österreicher!

lädt ...
melden
antworten
salbeitee (3.135 Kommentare)
am 02.10.2019 20:00

Der Papiertigerpanzer Hofer kanns nicht lassen. Er will unbedingt dem Wastl die Lackschuhe abschlecken und die Hand auch, die ihn bzw die FPÖ geprügelt hat. Ein bisschen ändert sich was, und schon will er wieder den Koalitionsnasenring einschniefen, indem er die Situation neu bewertet. Der ist genauso ein Sargnagel für Österreichs bissl Konservativismus, das es noch gibt, wie Steger anno 1983, Haider 2000 und Strache 2017.

lädt ...
melden
antworten
salbeitee (3.135 Kommentare)
am 02.10.2019 19:44

schade, dass der Pilz mit seinem Eigenprodukt so schnell eingegangen ist. Jedenfalls hätte ich ihm und dem Sternchen 3,8% gegönnt.
Pilz wäre auf den Fotos des Hoffotografen die ideale Ergänzung zu vdB gewesen. Gruppenbild mit sich selbst. Die Rendi mag noch so wie aus dem Ei gepellt und so hinreißend lächelnd aus dem Bilderrahmen fallen, aber als Gesamtkunstwerk wäre vander Pilzen noch biologischer geworden.

lädt ...
melden
antworten
zlachers (8.367 Kommentare)
am 02.10.2019 20:11

Mit dem richtigen Leuten in der Regierung, kann in Österreich; der Österreicher aber auch der Ausländer ruhig schlafen!!

lädt ...
melden
antworten
salbeitee (3.135 Kommentare)
am 02.10.2019 20:41

zlachers >>> Warum du deine philosophische Abhandlung (man könnte das Zeug auch phobosophisch nennen) als Antwort auf meine ironische Gruppenbildbeschreibung postest, wird kaum jemand beantworten können ... am wenigsten du selber.
Deine groteske Antworten-Folge, wo jeder Trauerakt den vorherigen beantwortet wie wenn ein Schluckspecht den Schnabel immer wieder in sein Häferl eintaucht, ist noch das Interessanteste an dem Ganzen.
~
Naja, deine Ausländerbetrachtungen sind zwar auch nicht interessant, aber irgendwie drollig.
Du hattest Angst um Ausländer? Was, bitte dräuete ihnen? Dass einzelne Kriminelle unter ihnen ausgeschafft würden? Davor sollten wertebewusste Europäer Angst haben? Ok, das betrifft dich nicht, alles klar.
Doch ich weiß schon. Ängstlich mag sein, wenn irgendein Schurke es durchsetzen könnte, dass Paralleleuropäern das Sozialgeld gestrichen wird indem er frech argumentiert, wer Ungleichwertigkeit praktiziert, habe auch keine Legitimation, Gleichberechtigung zu fordern.

lädt ...
melden
antworten
salbeitee (3.135 Kommentare)
am 02.10.2019 21:07

zlachers >>> "klug" ist eine nebulose Kategorisierung, ähnlich wie "happy", "Hass" oder "hässlich".
Ein paar Weise waren auch KLUG, andere Weise in vieler Augen Dummbarte, wie Diogenes.
Der entscheidende Punkt ist nicht eine vordergründige und ökumenische Multikultiglückseligkeit, sondern die Frage, wieviele Österreicher und Parallelösterreicher auf diesen 84.000 km² ihr Dasein fristen sollen. Einige sagen, 6 Millionen wären vollauf genug, andere wünschen 110 Millionen (Dichte wie Bangla Desh). Du wünschst dir halt aus purem Hass auf die bösen Wertebewahrer eine möglichst große Bevölkerungszahl.

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (27.545 Kommentare)
am 02.10.2019 23:59

Einer der...

lädt ...
melden
antworten
Alcea (10.015 Kommentare)
am 02.10.2019 19:29

Lasst Bilder reden: Van der Bellen kann es, genau so wie es auch ein Klestil konnte.
- Alexander van der Bellen - Sebastian Kurz:
Beide schauen freudig in die gleiche Richtung
- Alexander van der Bellen - Pamela Rendi Wagner:
Beide schauen freudig in unterschiedliche Richtungen
- Alexander van der Bellen - Norbert Hofer
Eine trockene Begrüßung!

lädt ...
melden
antworten
Istehwurst (13.376 Kommentare)
am 02.10.2019 19:11

Der Pausenclown ganz in schwarz ...... ein Zeichen?

lädt ...
melden
antworten
numquamretro (1.527 Kommentare)
am 02.10.2019 18:40

Strache ist eine tragische Figur
er hat die FPÖ durch seinen intelligenten kauzigen und unerschrockenen Stil nach oben gebracht -und ist im Gefühl des Aufwärtstrends unvorsichtig oder vielleicht auch etwas überheblich geworden. Die Ibiza-Geschichte war das Werk einer bösartigen betrügerischen, kriminellen Finte, die alle menschlichen Anstandsregeln gebrochen hat, um einen Politiker an seinen Schwachpunkt ans Messer zu liefern, aber nicht nur das, sondern eine ganze demokratische Partei massiv zu beschädigen. Das Ausmaß hat sich bei der Wahl als schlimmer erwiesen, wie befürchtet und bestraft die Opfer maximal, während die Täter bejubelt werden. Das war "erfolgreiche" Politik auf der untersten moralischen Stufe

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (35.353 Kommentare)
am 02.10.2019 18:45

nennen wirs beim Namen:

Das Ibiza Video war Dummheit in Perfektion.

Der Spesenskandal Dreistigkeit und personifizierte Gier.

lädt ...
melden
antworten
salbeitee (3.135 Kommentare)
am 02.10.2019 20:15

Der Angriff der Killerwanzen war in vieler Hinsicht einer der schlechtesten Filme aller Zeiten. Aber die Killertomaten bleiben immer noch in der ewigen Bestenliste vorne, weil Dumm&Doof so unglaubhaft dummdoof waren.
Außer Gudi war TATSÄCHLICH schizophren zur Impotenz und die eine Unpersönlichkeit spielte beim Silbersteindomino mit, während die andere das gar nicht wusste. Dr.Jekyll wusste ja auch nicht, dass sein Alterego Mr.Hyde sich so irr aufführte. Es könnte so sein, dass das Freudsche "Es" des Russischnichtkönners zu den Wanzenmachern gehörte, und das "Ich" fuchtelte dessen unbewusst in der russischen Gebärdensprache herum.
Aber wie auch immer, der Zahnpolier hätte sich nicht aufs Kreuz legen lassen dürfen.

lädt ...
melden
antworten
clarazet (6.212 Kommentare)
am 02.10.2019 17:58

Van der Bellen trägt den chicsten Anzug. Frau Rendi Wagner auch fesch.
Blümel &Co unerträglich und Inhalte sind den Österreichern ohnehin egal.

lädt ...
melden
antworten
amha (11.740 Kommentare)
am 02.10.2019 18:31

„unerträglich“ ist eines der Lieblingsworte Bestimmter! Zufällig sind es genau jene, welche uns die täglichen zudringlichen Einzelfälle sehr wohl zumuten.

lädt ...
melden
antworten
clarazet (6.212 Kommentare)
am 02.10.2019 18:33

Dieser Kommentar entspricht trotz Hetze den Forumsregeln. Bananenrepublik.

lädt ...
melden
antworten
amha (11.740 Kommentare)
am 02.10.2019 18:38

😎👍😁

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen