Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Stelzer zu Lockerungen: „Keine Denkverbote“

Von Alexander Zens und Annette Gantner, 24. Jänner 2022, 13:37 Uhr
Experten beraten "ernste Corona-Lage" Sorge wegen großer Personalausfälle
Thomas Stelzer Bild: Volker Weihbold

WIEN/ LINZ. Trotz hoher Corona-Zahlen könnte es bald Erleichterungen geben.

Sollen die Corona-Maßnahmen trotz hoher Infektionszahlen gelockert werden? Darüber beraten derzeit Politiker und Experten – voraussichtlich am Freitag tagen dann wieder der Hauptausschuss des Nationalrats und das Gecko-Gremium.

Mit 25.610 Neuinfektionen wurde gestern der zweithöchste Wert in der Pandemie gemeldet. In den Spitälern hat die Omikron-Welle bisher weniger aufgeschlagen als frühere Virusvarianten. Die Zahl der Patienten auf Normalstationen stieg am Montag um 81 auf 1200, jene der Intensivpatienten sank um fünf auf 187.

Video: Trotz hoher Infektionszahlen und Problemen beim Contact-Tracing wird der Ruf nach Lockerungen immer lauter. Laut den NEOS sei der Lockdown für Ungeimpfte "unverhältnismäßig und verfassungswidrig".

„Die Prognosen der Spitalszahlen sehen stabil aus, aber die Effekte von Omikron mit hohen Infektionszahlen, auch was Personalausfälle betrifft, kommen erst“, sagt Niki Popper, Simulationsforscher und Gecko-Mitglied, zu den OÖN: „Es ist sinnvoll, in den nächsten Tagen einen Plan für Lockerungen zu machen, aber das ist noch mit Unsicherheit behaftet.“

Druck kommt von Wirtschaft und Opposition. Auch angesichts der Impfpflicht ab Februar wird ein Ende des Lockdowns für Ungeimpfte gefordert. Rainer Trefelik, Handels-Spartenobmann in der Wirtschaftskammer: Da die Impfpflicht überall gelte, wäre es ein rechtlicher Widerspruch in sich, sie punktuell im Handel zu überprüfen. Auch epidemiologisch spreche alles für die Abschaffung der 2G-Regel (die vom Handel selbst kontrolliert werden muss, Anm.), weil ohnehin die Maskenpflicht gelte.

 Simulationsexperte Niki Popper Bild: (APA/HERBERT NEUBAUER)

Burgenlands Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SP) erklärte, dass er sich unter bestimmten Bedingungen ein Ende des Lockdowns für Ungeimpfte und eine Ausweitung der Sperrstunde vorstellen könne.

Neos-Chefin Beate Meinl-Reisinger nannte den Ungeimpften-Lockdown „unverhältnismäßig und verfassungswidrig“ sowie eine „reine Schikane“. Auch die 22-Uhr-Sperrstunde solle abgeschafft werden, weil das Geld koste und Betriebe belaste.
Oberösterreichs Landeshauptmann Thomas Stelzer (VP) zeigt sich auf Anfrage offen. Zwar habe man den Höhepunkt der Welle noch nicht erreicht. „Trotzdem definiert Omikron die Regeln neu, daher wird es wohl auch andere Antworten brauchen.“ Experten seien sich einig, dass von milderen Krankheitsverläufen und weniger Krankenhausbehandlungen auszugehen sei. „Es gibt daher aus meiner Sicht auch keine Denkverbote, solange sie eng mit den Expertinnen und Experten abgestimmt sind“, so Stelzer.

Video: Meinl-Reisinger kritisiert Lockdown für Ungeimpfte

Regierung zurückhaltend

Zum Ungeimpften-Lockdown sagt Popper: Dieser könne Wirkung zeigen, weil relativ viele Menschen ungeimpft und Geimpfte besser geschützt seien. „Aber es ist zu befürchten, dass er nicht effizient umgesetzt wird. Es ist eine gesellschaftliche und politische Entscheidung, ob uns der dadurch überschaubare Nutzen wert ist, so starke Unterscheidungen zu machen.“

FP-Chef Herbert Kickl: „Mit jedem Tag, an dem der Lockdown für Ungeimpfte weiter aufrecht ist, wird der Irrsinn dieser Maßnahme deutlicher.“

Das Gesundheitsministerium teilte mit: „Die Lage wird laufend evaluiert, Fakten werden gesichtet. Derzeit gibt es keine Entscheidung.“ Aus dem Kanzleramt gab es kein Statement.

 

mehr aus Innenpolitik

Ex-Bundeskanzler Schüssel: "Demokratie lebt auch von Diskussion und Streit"

Renaturierungsgesetz - Gewessler will zustimmen, ÖVP darüber empört

Digitalisierungspaket soll Zettelwirtschaft an Schulen verringern

NR-Wahl: Karas will nicht mit eigener Liste antreten

Autor
Alexander Zens
Redakteur Wirtschaft
Alexander Zens
Autorin
Annette Gantner
Redakteurin Innenpolitik
Annette Gantner

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

345  Kommentare
345  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
lester (11.494 Kommentare)
am 28.01.2022 20:39

Haberlander im OÖN-Interview: "Es wird noch schlimm werden für Oberösterreich"
Mit diesen 2 Super-Experten ist das 100% sicher.

lädt ...
melden
Harbachoed-Karl (17.883 Kommentare)
am 25.01.2022 11:42

Kann mir auch manches vorstellen.
Nächsten Mittwoch soll evaluiert werden, der Donnerstag ist für Empfehlungen gut, die Politik kann am Freitag tätig werden.

Nur keine Denkverbote.

lädt ...
melden
franck (6.819 Kommentare)
am 25.01.2022 11:42

Stelzer ist das personifizierte Denkverbot. Es gibt keinen in seinem Umfeld, dem es gestattet wäre, alternativ oder selbst zu denken.

lädt ...
melden
Gruenenfreundin (3.291 Kommentare)
am 25.01.2022 10:52

Im Bayrischen Rundfunk - Dr. med. Gerd Reuther, ehem. Chefarzt und Facharzt für Radiologie. Träger des Eugenie-und-Felix Wachsmann Preis der deutschen Röntgen Gesellschaft. Er ist zudem ein anerkannter Medizinhistoriker:

Die Corona-"Imfpung" hat nur 0,7 % Wirksamkeit

Die Todesrate we gen Nebenwirkungen liegt bei mind. 30.000 bis 40.000 allein in D., aber es werden nur 5 % der Nebenwirkungen gemeldet

Die Studien zu Wirksamkeit u. Nebenwirkungen wurden von jene Konzernen erstellt, die den Impfstoff verkaufen wollen.

Diese Impfstoffe sind stark überteuert.

Die große Masse wehrt das Virus aufgrund des eigenen Immunsystems ab. Medikamente können das nur fördern, nich ersetzen.

Die PCR-Tests sind die Basis für die Fallzahlen, obwohl nur 3 - 4 % der "Infizierten" mit Corona angesteckt sind, weil die Testsubstanzen sogar Influenzaerreger gleich anzeigen.

Einen Impfzwang trotz all dieser Mängel durchzudrücken ist mehr als skandalös...

lädt ...
melden
SRV1 (8.119 Kommentare)
am 25.01.2022 11:12

Ja, eh - einmal schauen, wie "seriös" der Experte ist:

"Einer breiteren Öffentlichkeit wurde er durch seine radikale Medizinkritik bekannt, die er vor allem in dem Spiegel-Bestseller Der betrogene Patient publizierte.

Seit Juni 2021 verfasst Reuther regelmäßig Meinungsartikel zur COVID-19-Pandemie im rechtsextremistischen und vom Verfassungsschutz beobachteten Blog „PI-News“"

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Gerd_Reuther

lädt ...
melden
Harbachoed-Karl (17.883 Kommentare)
am 25.01.2022 11:44

grüne Freundin - typisch, wer ihn zitiert, typisch, wer auf ihn hereinfällt.

lädt ...
melden
Biene1 (9.594 Kommentare)
am 25.01.2022 10:39

... ich mag mir gar nicht vorstellen, was Stelzer und ÖVP sich so zu denken denken erlaubt!
Keine Denkverbote was man mit dem Pöbel und den Tieren alles treiben kann, Schikane ohne Grenzen!

lädt ...
melden
Gruenenfreundin (3.291 Kommentare)
am 25.01.2022 11:06

Habe mir das Radiointerview nochmals angehört - dieser Top-Experte spricht von 40.000 bis 50.000 Impftoten, wovon nur 2.000 gemeldet wurden.

Und jetzt soll die Impfpropaganda wieder einmal beweisen, dass wir in einer Diktatur ankamen, indem sie das sperren (lassen), obwohl damit gegen keine Forumsregel verstoßenwird...

lädt ...
melden
franck (6.819 Kommentare)
am 25.01.2022 11:44

Es steht ja auch nicht ausdrücklich in den Forumsregeln, dass man nicht lügen darf. Politiker dürfen ja auch.

lädt ...
melden
NeujahrsUNgluecksschweinchen (26.994 Kommentare)
am 25.01.2022 10:32

Übermut tut selten gut.

lädt ...
melden
franck (6.819 Kommentare)
am 25.01.2022 11:46

Es ist mangelnder Mut, nicht Übermut! Der LH ist zu feige, dass er das Notwendige tut! Wenn sich das Volk empört, dann fällt er sofort um und schwurbelt wieder irgendwas.

lädt ...
melden
eg3006 (1.358 Kommentare)
am 25.01.2022 10:23

Ah...Herrn Stelzer wurde also ein Denkverbot erteilt? Daher kommt also das Totalversagen, des oberösterreichischen Corona Managements her. Dann müssen wir uns fast bei ihm entschuldigen, dass wir ihn verdächtigt haben, daran schuld zu sein.

lädt ...
melden
irjaelro (42 Kommentare)
am 25.01.2022 10:16

Es soll keine "Denkverbote für Politiker" geben!? Ich wusste gar nicht dass euch das jemand verboten hat! War vermutliche eine COVID-Sicherheitsmaßnahme, aber leider haben sich unsere Spitzenpolitiker, Expertinnen und Experten nicht daran gehalten und doch zu denken begonnen! Jetzt haben wir den Schlamassel. Hört wieder auf zu denken, versucht euch wieder im Postenschacher und spielt wieder die "Hure der Reichen" um es mit den Worten eures Sargnagels zu formulieren.

lädt ...
melden
irjaelro (42 Kommentare)
am 25.01.2022 10:09

(Liebe) Politiker, wenn ihr glaubt euch jetzt wieder auf die Seite der Eingesperrten schlagen zu müssen ist es zu spät. Alle die ihr zu unrecht und auf schändliche Weise ihrer Freiheit beraubt habt werden euch das nie, nie, nie vergessen! Vollkommen gesunde und getestete Menschen wegzusperren während die brave Geimpften aber ungetesteten die Viren lustig herumschleudern dürfen. Die Ungeimpften dienen euch doch nur als Druckmittel um noch viele (derzeit noch) Gesunde in die Spritze laufen zu lassen. "An ihren Taten sollt ihr sie erkennen!" (1 Johannes 2 1-6). Auch jenen die noch nie die Bibel gelesen haben gehen schön langsam die Augen auf. Das von unseren "Schwurbelpolitikern" in der Pandemie viel gepriesene Israel als "Impf-Musterschüler" überschlägt sich mit Infizierten geradezu. Wo hilft den jetzt die Impfung vor Ansteckung oder der Übertragung?????????

lädt ...
melden
franck (6.819 Kommentare)
am 25.01.2022 11:51

Geimpfte sind schon die schlechteren Virenschleudern weil ihre Virenlast meist geringer ist und sie auch weniger stark erkranken. Impfen entlastet die Spitäler und reduziert daher die Folgeprobleme wie verschobene Operationen und so.

Aber das entschuldigt nicht die aktuelle Gesundheitspolitik. Impfpflicht, extreme Fallzahlen und Lockerungen passen nicht zusammen.

lädt ...
melden
observer (22.313 Kommentare)
am 25.01.2022 09:59

Es sollte keine Denkverbote für die PolitkerInnen geben, ganz im Gegenteil, ich fordere eine Denkpflicht für die PolitkerInnen. Aber nicht in die Richtung, wie man WählerInnenstimmen maximieren kann und in Koalitionen möglichst viel Positionen und Einfluss für die eigene Partei sichern kann, sondern in die Richtung, was notwendig und sinnvoll ist und für das Land und die StaatsbürgerInnen das beste ist. Das wird leider viel zu wenig beachtet, nicht nur bei Corona, sondern generell. Was den Ausdruck Denkverbote betrifft, heisst es hingegen nicht, dass man Vorschläge diverser Art mit dieser Titulierung frei von Kritik daran halten kann, auch wenn das manche gern so hätten. Der Schmäh zieht nicht mehr, genauso wenig, wenn PoltikerInnen die Worte Ja und Nein nicht mehr gebrauchen und lieber substanzlos um den Brei herumreden. So wie es manche sehr gern in ORF Interviews machen.

lädt ...
melden
pferdekopf (3.039 Kommentare)
am 25.01.2022 09:50

Erleicherungen sind zu wenig. Abschaffung der Bevormundungspolitik und sämtlicher Corona-Verordnungen - ohne Wenn und Aber!!

lädt ...
melden
Objektiv (2.458 Kommentare)
am 25.01.2022 10:04

Lockdown für Ungeimpfte bis zum Pandemieende!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 25.01.2022 10:08

Sie gehen auch nicht aus dem Hause, sonst hätten sie auch mehr Wissen.

lädt ...
melden
franck (6.819 Kommentare)
am 25.01.2022 11:56

Bevormundungspolitik - genau, das ist es was den meisten sauer aufstösst. Ich höre dauernd: ich bin eh für die Impfung aber gegen die Impfpflicht.

Bevormundung ist es auch, wenn man Bakdhi und Konsorten die Aufklärung überlässt.

lädt ...
melden
einsteuerzahler (730 Kommentare)
am 25.01.2022 09:49

Sehr gut wenn es für Stelzer keine Denkverbote gibt. Dann soll er schon mal an Rücktritt denken und jemand vorlassen, der Landeshauptmann auch kann.

Ich denke mir gerade das Stelzer und Haberlander nicht mehr in der Landesregierung sind.
Schönes Gefühl!

lädt ...
melden
Utopia (2.822 Kommentare)
am 25.01.2022 09:44

„Es gibt daher aus meiner Sicht auch keine Denkverbote, solange sie eng mit den Expertinnen und Experten abgestimmt sind“, so Stelzer.

Stelzer bestimmt in Zukunft, wer Experte ist und dann müssen wir immer zuerst um Erlaubnis fragen, was wir denken dürfen.
Immer öfter komme ich mir vor, wie im falschen Film.

lädt ...
melden
Zauberfee (244 Kommentare)
am 25.01.2022 09:43

Der tolle Stufenplan muss auch rückwärts funktionieren. Also sind viele Maßnahmen nicht mehr gerechtfertigt

lädt ...
melden
honkey (13.770 Kommentare)
am 25.01.2022 09:10

IOANNIDIS:
„Einige Menschen,…sahen in dieser Krise die Gelegenheit, eine Art ideologische Utopie zu errichten, die nur einer Minderheit zugute kam, die von ihrer "Wahrheit","Wissenschaft" oder wie auch immer sie ihre BLINDEN DOGMEN nannten, überzeugt war“
Niemand darf diesmal sagen, er habe es nicht gewusst. Niemand.

Das schreiben Ioannidis und Schippers (Prof. für Verhaltens- und Leistungsmanagement an der Rotterdam School of Management, Erasmus Universität, und Direktorin des Erasmus Centre for Study and Career Success!

https://www.tabletmag.com/sections/science/articles/saving-democracy-from-pandemic?fbclid=IwAR2anyKfrUxdWfpZixCRzAVPRcPDSd79mofjNEo5oUownak-kvYOwzqe7rU

lädt ...
melden
adhoc (4.106 Kommentare)
am 25.01.2022 08:53

IMPFPFLICHT und Lockdown für Ungeimpfte

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 25.01.2022 08:59

sehe ich kein problem, dann aber vollinhaltlich, lockdown im privaten und beruflichen Sektor für ungeimpfte, dann wirst dich anschauen was passiert in den unternehmen, in der Infrastruktur, etc. .. vorher nachdenken und dann schreiben...

lädt ...
melden
honkey (13.770 Kommentare)
am 25.01.2022 08:59

Weil?

lädt ...
melden
Aann (421 Kommentare)
am 25.01.2022 09:26

Träum weiter du Vogel

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 25.01.2022 08:51

sofortige Aufhebung der Schikanen in den SChulen und ablegen der Maskentragepflicht für unsere Schüler. WEnn im Wirsthaus und auf der Apre Skihütte ohne Maske gesoffen werden kann, dann kann man diese Quälerei respektive Testschikanen in den SChulen auch aufheben....

lädt ...
melden
JosefBroz (4.575 Kommentare)
am 25.01.2022 08:47

Bin auch sehr dafür, dass es kein Denkverbot für ÖVPler mehr geben sollte. Free your mind and the rest will follow.

lädt ...
melden
Gruenenfreundin (3.291 Kommentare)
am 25.01.2022 08:19

Die offiziellen Covid-19-Fallzahlen in Österreich seien fehlerhaft und manipuliert, erklärt Dipl. Ing. (FH) Steffen Löhnitz. Sie seien überhöht und benutzt worden, um entsprechende Eingriffe in die Grundrechte zu rechtfertigen. Am 21. Januar um 10:30 Uhr legte er seine Beweise vor.
„Eine Landesregierung, die im Zusammenwirken mit der Bundesregierung die Fallzahlen in einer Größenordnung von ca. 60 Prozent fälscht, um die aktuellen Ziele ihrer Politik, konkret den Lockdown 11/12-2021 in Österreich und Vorarlberg zu rechtfertigen, nehme ich als vergleichbar mit Aktivitäten einer kriminellen Organisation wahr.“ Das sagt Steffen Löhnitz, der sich seit Langem mit den korrekten Zahlen in Bezug auf Coronaerkrankungen beschäftigt und nun mit weiteren Beweisen an die Öffentlichkeit geht.

lädt ...
melden
werpu (1.279 Kommentare)
am 25.01.2022 08:27

Jo eh nur dass die ganze Welt grad dieselben Probleme hat wie Österreich übersieht der Blitzgneisser vor dem Herrn, glaubens dass Österreich das einzige Land ist das grad mit Covid kämpft. In Schweden habens grad soweit ich die inofiziellen Meldungen kenne kaum noch Lehrer übrig, halten aber auf Teufel komm raus die Schulen offen damit sie net zugeben müssen dass sie sich verrant haben. In den USA fuhren in der Pandemie mehrmals die Kühlwägen auf um die Leichen zu stapeln etc... es ist überall dasselbe ausser in den Ländern die eine Containment Politik betrieben haben.
Bin übrigens auch DI (ohne FH) und seh dass dich bissl anders weil ich mir auch genau die Zahlen anderer Länder ansehe und Österreich folgt den anderen Ländern mehr oder weniger.

lädt ...
melden
honkey (13.770 Kommentare)
am 25.01.2022 08:50

"In Schweden habens grad soweit ich die inofiziellen Meldungen kenne kaum noch Lehrer übrig"

Was ist jetz anders als bei uns??????

Auch zu Grippezeiten waren immer viele Lehrer ausgefallen, nur damals nicht wegen eines pos. Tests, sondern weil sie tatsächlich Krank waren!

lädt ...
melden
Gruenenfreundin (3.291 Kommentare)
am 25.01.2022 10:28

...nur übersehen Sie, dass die von REUTERS u. a. Lügenpresseagenturen manipulierten "Berichte" keine Basis für irgendetwas sind!

lädt ...
melden
kawox (591 Kommentare)
am 25.01.2022 09:43

@Gruen Dann sollte dieses Vorgehen durchaus strafrechtlich relevant werden.

lädt ...
melden
netmitmir (12.413 Kommentare)
am 25.01.2022 08:11

Denkverbote ?

Für Stelzer aktuell wie nie. Er sollte seinen Rücktritt überdenken

lädt ...
melden
kronikarl (881 Kommentare)
am 25.01.2022 08:23

Er soll nicht überdenken, sondern handeln!
Die meisten Postings sind der selben Meinung!

lädt ...
melden
honkey (13.770 Kommentare)
am 25.01.2022 07:58

Nicht "könnte", es MUSS Lockerungen geben. Ist doch alles nicht mehr verhältnismäßig!

lädt ...
melden
eg3006 (1.358 Kommentare)
am 25.01.2022 07:58

Wann steht der Herr endlich für sein Totalversagen ein und tritt zurück. Unfassbar.

lädt ...
melden
smirnov (56 Kommentare)
am 25.01.2022 07:50

Missmanagement auf diese Weise aus der Welt zu schaffen ist ein kühner Schritt der nicht unbedingt zu erwarten war. Rücktritt wäre aber besser für das Land. Stelzer soll rasch nach Hause stelzen! Subito!

lädt ...
melden
soling (7.432 Kommentare)
am 25.01.2022 07:57

Und nicht vergessen die Haberlander mit zu nehmen.

lädt ...
melden
JosefBroz (4.575 Kommentare)
am 25.01.2022 08:50

Stelzer wird sich auf das Denkverbot berufen, zur Sicherheit.

lädt ...
melden
netmitmir (12.413 Kommentare)
am 25.01.2022 07:44

DIE GEFAHR FÜR ÖSTERREICH IST NICHT CORONA ; DIE GEFAHR IST DIESE REGIERUNG

lädt ...
melden
Utopia (2.822 Kommentare)
am 25.01.2022 09:53

Wie recht Sie haben. Aber wenn ich mir die Opposition anschaue, steigt keine Hoffnung in mir auf.

lädt ...
melden
asc19 (2.386 Kommentare)
am 25.01.2022 07:29

OK, jetzt ist alles klar. Die Polithanseln hatten also alle Denkverbot in den letzten Monaten. Das erklärt natürlich sehr vieles....

lädt ...
melden
user_0815 (1.797 Kommentare)
am 25.01.2022 07:25

Eh schon vom Lockdown-Ende für ungeimpfte zu sprechen.... aber 2G wird trotzdem bleiben.....

also was bringts?

lädt ...
melden
honkey (13.770 Kommentare)
am 25.01.2022 08:08

Überall 2G is ja quasi Lockdwon für die Ungeimpften.

lädt ...
melden
chemetsberger (624 Kommentare)
am 25.01.2022 07:20

Das Bild ganz oben von unserem Landeshäuptling sagt mehr wie 1000 Worte... 🙈
ich fange trotzdem mal an:
Erklärungsnot

lädt ...
melden
ECHOLOT (8.877 Kommentare)
am 25.01.2022 06:52

hat 2 JAHRE gedauert bis sie sich das DENKEN ERLAUBEN !
ist das eine eigendiagnose?

lädt ...
melden
Freitagskind (861 Kommentare)
am 25.01.2022 06:52

Der Stelzer sieht schon das Licht am Ende des Tunnels.
Er sieht auch schon das Ende der Regierung wenn er so redet.

lädt ...
melden
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen