Lade Inhalte...

Innenpolitik

Kindergärten: Wien fordert einheitliche Regeln

Von OÖN   14. Januar 2022 00:04 Uhr

Kindergärten: Wien fordert einheitliche Regeln
Christoph Wiederkehr (Neos)

WIEN. Der Wiener Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr (Neos) fordert auch für Kindergärten einheitliche Corona-Regeln.

Er appelliere an Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne), "klare und bundesweit einheitliche Quarantäne-Empfehlungen" zu erlassen. Gruppenschließungen sollten etwa nicht mehr automatisch ab dem ersten positiven Fall erfolgen, sagte Wiederkehr.

Die aktuellen Quarantäneregeln für den Kindergarten seien nicht klar, die Länder würden darum stark unterschiedlich vorgehen. In Wien wird schon beim ersten positiven Fall geschlossen. Damit würde wegen der erwarteten extremen Zunahme an Infektionsfällen drohen, dass bis zu 50 Prozent der Einrichtungen zugesperrt werden müssten: Wiederkehr sieht dies als unzumutbare Herausforderung für Eltern und als Gefahr für Betriebe und kritische Infrastruktur.

0  Kommentare 0  Kommentare