Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...

    ANMELDUNG

    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Ukraine - Selenskyj gibt vollständige Eroberung von Lyman bekannt

Von nachrichten.at/apa, 02. Oktober 2022, 12:43 Uhr
TOPSHOT-UKRAINE-RUSSIA-CONFLICT
Seit 12.30 Uhr Ortszeit sei die Stadt "vollständig" von russischer Militärpräsenz befreit. (Archivaufnahme)

KIEW. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat am Sonntag die vollständige Eroberung der Stadt Lyman in der von Russland annektierten Region Donezk bekannt gegeben.

Seit 12.30 Uhr (11.30 MESZ) sei die Stadt "vollständig" von russischer Militärpräsenz befreit, sagte Selenskyj in einem in Onlinenetzwerken veröffentlichten Video. "Dank an unser Militär!" Die strategisch wichtige Stadt Lyman war seit dem Frühjahr von Moskaus Truppen besetzt.

Am Samstag hatte die ukrainische Armee die Stadt umzingelt und mehrere tausend russische Soldaten eingekesselt - später gab das russische Verteidigungsministerium den Rückzug aus der Stadt bekannt. Die Rückeroberung Lymans ist der erste größere militärische Sieg der Ukraine in den am Freitag von Russland annektierten Gebieten. Kreml-Chef Wladimir Putin hatte die vom Westen als völkerrechtswidrig bezeichnete Annexion der Regionen Donezk, Luhansk, Saporischschja und Cherson am Freitag vollzogen.

Mit der Annexion hatte die russische Führung klargemacht, dass sie Angriffe auf diese Regionen künftig als Angriffe auf russisches Staatsgebiet betrachten werde. Für diesen Fall hatte die Nummer zwei des russischen Sicherheitsrates, Ex-Präsident Dmitri Medwedew, mit dem Einsatz "strategischer Atomwaffen" gedroht.

Russlands Verfassungsgericht sieht in der international nicht anerkannten Annexion der ukrainischen Gebiete keinen Verstoß gegen russische Gesetze. Die Aufnahme in die Russische Föderation stehe im Einklang mit der Verfassung, teilte das Gericht am Sonntag in St. Petersburg der Staatsagentur TASS zufolge mit.

Mehr zum Thema
INTERVIEW: GENREALSTABSCHEF BRIEGER
Außenpolitik

EU-Militär: Atombombeneinsatz in Ukraine wird nicht beantwortet

BRÜSSEL/KIEW. Ein russischer Atombombeneinsatz in der Ukraine würde laut dem höchsten EU-Militär keine militärische Antwort hervorrufen.

mehr aus Außenpolitik

Klimaschutzgesetz hat für Totschnig keine besonders große Wichtigkeit

Russischer Oppositioneller Ilja Jaschin schuldig gesprochen

EU-Justizminister einigten sich auf Verschärfung von Umweltstrafrecht

Ukraine: Russland hat alle Wärme- und Wasserkraftwerke beschädigt

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen