Lade Inhalte...

Weltspiegel

Großrazzia in Äthiopien: 63 Festnahmen wegen Korruption

12. November 2018 21:58 Uhr

ADDIS ABEBA. Die äthiopische Staatsanwaltschaft hat 63 Offiziere, Geheimdienstmitarbeiter und Geschäftsleute wegen Korruption und Verstößen gegen die Menschenrechte festnehmen lassen.

Die Razzia sei das Ergebnis von fünf Monate langen Ermittlungen im Auftrag des Ministerpräsidenten Abiy Ahmed, teilte der Generalstaatsanwalt Berhanu Tsegaye in Addis Abeba am Montag mit.

36 Personen wurden wegen Menschenrechtsverstößen festgenommen. Die Vorwürfe reichen Berhanu zufolge von illegaler Inhaftierung und Misshandlung politischer Gefangener über Vergewaltigung und Folter mit Stromschlägen bis hin zu Tötungen. Weitere 27 Personen wurden wegen Korruption inhaftiert. Sie sollen unter anderem vom Militär geführte Produktionsbetriebe ausgeplündert haben, in Bestechungen und Günstlingswirtschaft verwickelt sein.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Weltspiegel

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less