Lade Inhalte...

Lokalticker Wels

Urteil rechtskräftig: Wochenblick muss Welser 3000 Euro zahlen

Von nachrichten.at   23. Juli 2018 19:31 Uhr

Justizia
(Symbolbild)

Das Landesgericht Linz bestätigte in der Berufungsverhandlung das Urteil wegen übler Nachrede.

Bereits im März war die Zeitung am Landesgericht Ried nicht rechtskräftig zu einer Geldstrafe von 3000 Euro verurteilt worden – die OÖN berichteten. In der Berufungsverhandlung, die am Montag am Landesgericht Linz über die Bühne ging, wurde der Schuldspruch wegen übler Nachrede nun bestätigt.

Geklagt hatte der Welser Grüne Thomas Rammerstorfer, der an einem Linzer Gymnasium einen Vortrag über politischen Extremismus gehalten hatte. In dem Wochenblick-Artikel wurde Rammerstorfer vorgeworfen, er habe von den Schülern Eintrittsgeld "abkassiert".

Ein Lehrer sagte vor Gericht aus, dass dies falsch sei. Es seien im vorhinein 170 Euro eingesammelt worden. Wie berichtet, war der Vortrag nach Intervention des FP-Nationalratsabgeordneten Roman Haider, dessen Sohn unter den Schülern war, abgebrochen worden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

37  Kommentare expand_more 37  Kommentare expand_less